Beverly Hills, 90210

Beverly Hills, 90210

Fehler gefunden?

Die berühmteste Postleitzahl der ganzen Welt

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Beverly Hills – ohne Zweifel steht dieser Name für Reichtum, große Villen und schöne Menschen. In diesem Stadtteil von Los Angeles siedelte der mittlerweile verstorbene Produzent Aaron Spelling, der bereits in den 70er und 80er Jahren große Erfolge mit Serien wie "Drei Engel für Charlie", "Love Boat", "Der Denver Clan" oder "T.J. Hooker" feierte, mit Hilfe von Drehbuchautor Darren Star im Jahre 1990 seinen neuesten Coup an. Der nüchterne Arbeitstitel "Class of Beverly Hills" musste rasch dem hippen Namen "Beverly Hills, 90210" weichen, wodurch "90210" zur berühmtesten Postleitzahl der Welt wurde. Die erste Folge der Dramaserie wurde am 4. Oktober 1990 auf dem amerikanischen Fernsehsender FOX ausgestrahlt, doch das Zuschauerinteresse war zunächst äußerst gering. FOX setzte die Serie jedoch nicht ab, da es dem Sender zu diesem Zeitpunkt an Eigenproduktionen mangelte. Stattdessen folgte bereits am 9. Juli 1991 eine zweite Staffel, wodurch "Beverly Hills, 90210" nicht wie alle anderen Serien in die Sommerpause ging. Dies verschaffte "Beverly Hills, 90210" einen enormen Zuwachs an jüngeren Zuschauern. Zu ihren Glanzzeiten konnte die Serie bis zu 18 Millionen US-Bürger vor die Bildschirme locken. Es dauerte nicht lange, bis das Phänomen "90210" zu einem weltweiten Erfolg wurde.

Zu Beginn der Serie ziehen die 16-jährigen Zwillinge Brandon (Jason Priestley) und Brenda Walsh (Shannen Doherty) gemeinsam mit ihren Eltern Cindy (Carol Potter) und Jim (James Eckhouse) von Minnesota nach Beverly Hills, dem vornehmsten Stadtteil der Metropole Los Angeles. Die beiden Jugendlichen haben zunächst große Probleme, sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben. An ihrem ersten Tag an der West Beverly High trifft Brenda auf die verwöhnte, oberflächliche Kelly Taylor (Jennie Garth), welche stets von ihrem Ex-Freund Steve Sanders (Ian Ziering) umgarnt wird. Brandon wiederum lernt die hochintelligente Andrea Zuckerman (Gabrielle Carteris) kennen, als er sich um eine Mitarbeit bei der Highschoolzeitung "Blaze" bewirbt. Eine weitere wichtige Figur ist der rebellische Dylan McKay (Luke Perry), der Brendas Herz im Sturm erobert – sehr zum Ärger ihres Vaters Jim, welcher in Dylan nicht den idealen Schwiegersohn sieht. Die drei weiteren Charaktere – David Silver (Brian Austin Green), Donna Martin (Tori Spelling) und Scott Scanlon (Douglas Emerson) – standen zunächst im Hintergrund. Während Donna und David mit Beginn der zweiten Staffel vermehrt ins Seriengeschehen integriert wurden, starb Scott im Rahmen einer dramatischen Folge den Serientod.

Am Ende der zweiten Staffel erhielt "Beverly Hills, 90210" seinen ersten Ableger namens "Melrose Place". Die Verbindung der beiden Serienwelten wurde durch die Liaison zwischen Kelly und Jake Hanson (Grant Show) geschaffen. Die Einschaltquote von "Melrose Place" schwächelte jedoch im ersten Jahr, wodurch weitere Ableger von "Beverly Hills, 90210" zu den Akten gelegt wurden. Eine geplante Ablegerserie mit Scotts jüngerer Schwester Sue (Nicholle Tom) wurde somit nicht verwirklicht. Den Höhepunkt der Highschooljahre bildete die Dreiecksgeschichte zwischen Brenda, Dylan und Kelly, welche die Fangemeinde in zwei Lager spaltete. Doch nicht nur vor der Kamera, auch hinter den Kulissen kam es zu Streitigkeiten, da Shannen Doherty eifersüchtig auf Jennie Garth war, welche in "Beverly Hills, 90210" immer mehr an Bedeutung gewann. Als Shannen Doherty die Serie am Ende der vierten Staffel aufgrund von persönlichen Differenzen mit ihren Schauspielkollegen verlassen musste, erregte dies weltweites Aufsehen. Mit Beginn der fünften Staffel wurde Jennie Garth die uneingeschränkte Hauptdarstellerin von "Beverly Hills, 90210" und hielt diese Position bis zum Ende der Serie inne.

Als Ersatz für Shannen Doherty wurde Tiffani-Amber Thiessen engagiert, welche ab der fünften Staffel der regulären Stammbesetzung angehörte und als intrigante und verführerische Valerie Malone für allerlei Wirbel sorgte. Obwohl Valerie von den Zuschauern zunächst regelrecht verabscheut wurde, entwickelte sie sich rasch zu einem integralen Bestandteil der Serienwelt. Im Laufe der nächsten Jahre veränderte sich die Stammbesetzung in regelmäßigen Abständen: Während Gabrielle Carteris, Luke Perry, Carol Potter und James Eckhouse 1995 ausstiegen, erhielten neue Gesichter Einzug ins Seriengeschehen. Zu Beginn der sechsten Staffel wurde die Darstellerriege um Joe E. Tata, Jamie Walters und Kathleen Robertson erweitert, welche zuvor bereits auf wiederkehrender Basis in der Serie mitgewirkt hatten. Nach 13 Folgen löste Jamie Walters seinen Vertrag jedoch wieder, da sich das gewalttätige Verhalten seines Alter Egos Ray Pruit negativ auf seine Musikkarriere auswirkte. Kathleen Robertson blieb "Beverly Hills, 90210" bis zum Ende der siebten Staffel treu. In der darauffolgenden achten Staffel wurden gleich zwei neue Hauptdarsteller engagiert, die zunächst nur 16 Folgen lang auftreten sollten. Während Vincent Young in der Rolle des Noah Hunter beim Publikum großen Anklang fand, wurden die Zuschauer mit Hilary Swank in der Rolle der Carly Reynolds nicht warm, so dass ihr Vertrag nicht verlängert wurde.

Zu Beginn der neunten Staffel kehrten Jason Priestley und Tiffani-Amber Thiessen der Serie den Rücken. Um die rückläufigen Einschaltquoten zu bekämpfen, holte man Luke Perry zurück und verpflichtete die bekannten Fernsehgesichter Lindsay Price, Daniel Cosgrove und Vanessa Marcil, welche als Janet Sosna, Matt Durning und Gina Kincaid fortan zur Stammbesetzung zählten. Da die Zuschauerzahlen während der zehnten Staffel weiterhin sanken, wurde am 20. Mai 2000 nach 293 Folgen schließlich das Serienfinale ausgestrahlt. Die Deutschlandpremiere erfolgte am 4. Juli 1992 auf RTL. Die letzte neue Folge wurde am 18. August 2001 ausgestrahlt. 2008 erlebte die Serie mit "90210" eine Fortsetzung, welche insgesamt fünf Jahre lang lief.

Letzte Aktualisierung: 20.09.2016