Boston Public

Boston Public

Fehler gefunden?

Der turbulente Schulalltag an einer amerikanischen Highschool

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Willkommen an der Winslow High, einer öffentlichen Schule in der amerikanischen Großstadt Boston. Die von David E. Kelley ("Ally McBeal", "The Pratice – Die Anwälte") erschaffene und produzierte Dramaserie "Boston Public" feierte ihr Fernsehdebüt am 23. Oktober 2000 auf dem amerikanischen Sender FOX. Anders als bei vielen anderen Highschoolserien lag das Hauptaugenmerk in "Boston Public" nicht auf den Schülern, sondern auf dem Lehrerpersonal, das sich tagtäglich mit aufmüpfigen Schülern, streitsüchtigen Eltern, irrsinniger Bürokratie und nicht zuletzt mit privaten Problemen herumschlagen muss.

Geleitet wird die Winslow High von Steven Harper (Chi McBride), der stets versucht, in dem stressigen Schulalltag einen kühlen Kopf und den Überblick zu bewahren. Mit seinem konservativen Stellvertreter Scott Guber (Anthony Heald) gerät er mehr als nur einmal aneinander. Zum ursprünglichen Lehrerkollegium zählen die engagierte Sozialkundelehrerin Lauren Davis (Jessalyn Gilsig), der Englischlehrer Harry Senate (Nicky Katt), dem die Problemklasse zugeteilt wird, die labile Marla Hendricks (Loretta Devine), die Musiklehrerin Marilyn Sudor (Sharon Leal), der Footballcoach Kevin Riley (Thomas McCarthy), der trottelige Milton Buttle (Joey Slotnick) und der verschrobene Geschichtslehrer Harvey Lipschultz (Fyvush Finkel). Das Sekretariat der Schule betreut Louisa Fenn (Rashida Jones).

Schon in der Mitte der ersten Staffel kam es hinter den Kulissen zu ersten Umbrüchen: Joey Slotnick und Thomas McCarthy verließen die Serie nach der 13. Folge, nachdem Slotnicks Alter Ego Milton Buttle eine heimliche Affäre mit der Schülerin Lisa Grier (Bianca Kajlich) begonnen hatte und diese schließlich aufflog. Der von McCarthy verkörperte Kevin Riley war Mitwisser des Geheimnisses und wurde daher gemeinsam mit Milton aus dem Schuldienst entlassen. Ein paar Folgen später versuchte Kevin im Rahmen eines Crossovers mit der Serie "The Practice – Die Anwälte" die Winslow High zu verklagen, scheiterte jedoch. Eine zentrale Geschichte der ersten Staffel bildete die aufkeimende Romanze zwischen Lauren und Harry, die dann jedoch zum Unmut vieler Fans im Sande verlief.

Zu Beginn der zweiten Staffel wurden zwei neue Lehrkräfte eingestellt: Jeri Ryan verkörperte die ehemalige Juristin Ronnie Cooke, eine alte Freundin Harrys, und Michael Rappaport spielte den bodenständigen Danny Hanson. Beide Charaktere bestimmten fortan einen Großteil der Handlung. Jeri Ryan verdrängte Jessalyn Gilsig als weibliches Aushängeschild der Serie, wodurch Gilsigs Alter Ego Lauren in den Hintergrund geriet und zudem Laurens Persönlichkeit geändert wurde.

Die mit Abstand skurrilste Geschichte der gesamten Serie umgab die undurchschaubare Meredith Peters (Kathy Baker), die während der zweiten Staffel für kurze Zeit an der Winslow High unterrichtete. Meredith ist die Mutter des Schülers Jeremy Peters (Kaj-Erik Eriksen), welcher seiner Mutter vorwirft, ihn regelmäßig im Keller eingesperrt zu haben. Eines Tages bringt Jeremy eine abgetrennte Frauenhand mit in die Schule! Wie sich herausstellt, hat Jeremy den Spieß umgedreht und Meredith kurzerhand im Keller eingesperrt. Bei einem Fluchtversuch verliert Meredith ihre Hand und trägt als Ersatz einen Haken, wodurch sie den Spitznamen "Die Haken-Lady" erhält. Meredith führt eine kurze Beziehung mit Scott, bevor sie das Seriengeschehen wieder verlässt.

Nach zwei erfolgreichen Staffeln mit durchschnittlich 10 Millionen Zuschauern begann der Stern von "Boston Public" langsam aber sicher zu sinken. Jessalyn Gilsig und Rashida Jones wurden zwischen der zweiten und dritten Staffel sang- und klanglos aus der Serie geschrieben. Nicky Katt, der mit Abstand beliebteste Schauspieler des Ensembles, plante zu diesem Zeitpunkt ebenfalls seinen Ausstieg, so dass sein Alter Ego Harry von einem ehemaligen Schüler niedergestochen wurde. Zunächst war geplant, Harry sterben zu lassen, doch Katt verlängerte seinen Vertrag um einige Folgen, so dass Harry sich von seinen Verletzungen erholte. Anschließend erlitt er jedoch einen Nervenzusammenbruch und quittierte Anfang der dritten Staffel den Schuldienst.

Als Ersatz wurden zu diesem Zeitpunkt gleich vier neue Hauptcharaktere ins Seriengeschehen eingeführt: China Jesuita Shavers stellte als Steven Harpers Tochter Brooke die erste und einzige Hauptrolle dar, die nicht zum Lehrerpersonal, sondern zur Schülerschaft zählte. Jon Abrahams, Joey McIntyre und Michelle Monaghan hingegen spielten die jungen Lehrer Zach Fisher, Colin Flynn und Kimberly Woods. Die vier Neuankömmlinge zählten jedoch nur eine Staffel lang zum Ensemble. Mit Beginn der vierten Staffel verbannte FOX die Serie auf einen neuen Sendeplatz am Freitagabend, woraufhin die Einschaltquoten ins Bodenlose sanken. Nach einer halben Staffel zog FOX die Notbremse und nahm "Boston Public" aus dem Programm. Zwei weitere, bereits fertiggestellte Folgen wurden in den USA erst anderthalb Jahre später ausgestrahlt. Die Serie hat durch die kurzfristige Einstellung ein offenes Ende. In Deutschland erfolgte die Erstausstrahlung am 8. Februar 2005 auf VOX. Hier wurden alle 81 Folgen immer montags bis freitags um 17 Uhr gezeigt.

Letzte Aktualisierung: 13.07.2017

Hauptcast

Jon Abrahams
Zach Fisher
Kathy Baker
Meredith Peters
Natalia Baron
Carmen Torres
Loretta Devine
Marla Hendricks
Fyvush Finkel
Harvey Lipschultz
Jessalyn Gilsig
Lauren Davis
Anthony Heald
Scott Guber
Rashida Jones
Louisa Fenn
Nicky Katt
Harry Senate
Sharon Leal
Marilyn Sudor
Chi McBride
Steven Harper
Thomas McCarthy
Kevin Riley
Joey McIntyre
Colin Flynn
Michael Rapaport
Danny Hanson
Jeri Ryan
Ronnie Cooke
China Jesusita Shavers
Brooke Harper
Joey Slotnick
Milton Buttle