Soapsworld.de

Forum

Menü
Seite 20 von 21 [ 301 Beiträge ]
Autor
Nachricht
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:687
Geschrieben am 01.03.2012, 13:22
Wenn ich das so lese, sollte ich vielleicht, die neunte Staffel niemals ansehen.... :P

Da ich mit dir spirit ja relativ im OTH einklang bin, sollte mich dein Urteil sehr abschrecken... Aber mir fehlt im Moment eh die Zeit :-D
Durchstarter
Durchstarter
Benutzeravatar
Registriert:14.11.2008
Beiträge:174
Geschrieben am 01.03.2012, 16:22
Also Sandi, ich würde die letzte Staffel an deiner Stelle trotzdem anschauen. Ich verstehe auch nicht, was das meiste soll, aber ich hoffe immer noch, dass wir auf einen würdigen Abschluss zusteuern.

Wenigstens hat man in der Folge mal dran gedacht, dass Brooke sich vielleicht auch mal um ihre Freundin und Geschäftspartnerin Haley kümmert, deren Mann verschollen ist (Wenn sie es schon nicht der Mühe Wert gefunden hat am Flughafen vorbeizuschauen, wenn ihr ehemals bester Freund und Ex Lucas für ein paar Stunden im Lande ist). Wenigstens hat Lucas die Kinder mitgenommen, das Gesicht von Jamie war ja fast nicht mehr anzusehen. Finde der hat immer schlechter gespielt, je grösser er wurde.
Das Bündnis Dan - Julian ist ja eher aus einer Not heraus entstanden, nicht weil Julian eine Beziehung zu Nate hatte. Vielleicht hätte mir hier fast Mouth besser gefallen, um seinen Freund zu suchen. Die Szene mit Deb und Dan war aber wirklich gut und auch Dan hat endlich mal die richtige Spur, um Nathan eventuell zu finden (in den wenigen Folgen).
Die Beteiligung von dem Cop an der Entführung regt mich auch auf. Hätte ich nicht gebraucht und bin auch nicht sicher, was das noch bringen soll.

Immerhin haben wir ja jetzt fast alle Szenen aus dem Anfang der Staffel gesehen, oder?

Spirit: Bei Chase muss ich dir absolut Recht geben. Vollkommen unglaubwürdig diesen doch immer freundlichen und liebevollen Character Chase so "einfach" zum Mörder zu machen, ohne wirklich zu wissen, was los war. Chuck war ja offensichtlich ausser Gefahr, also was sollte ihn dazu gebracht haben jemanden brutal zu erschlagen???

Clay: na super, das ist also sein Sohn, den er einfach mal so verdrängt hat. Und dieser Sohn kommt dann nicht zu den Grosseltern, oder eine Pflegefamilie sondern wartet drauf, das sein Papa sich irgendwann wieder erinnert...? Unwahrscheinlich (eher absolut an den Haaren herbeigezogen wie die Tatsache, dass dort auch ausser den beiden keine Patienten sind), aber wird wohl auch für das perfekte Familienhappyend mit Quinn verwendet.

Skills, Miss Lauren und David - absolute Zeitverschwendung (und wie spirit geschrieben hat: Gagenverschwendung). Da hätten sie lieber CMM mehr zahlen sollen, und ihn ein paar Tage in Tree Hill verbringen lassen. Obwohl - hab ich schon erwähnt, dass ich seine Frisur bescheiden finde? Ach nein, das war ja gestern, im GG Thread...
Durchstarter
Durchstarter
Benutzeravatar
Registriert:14.11.2008
Beiträge:174
Geschrieben am 15.03.2012, 14:06
Allein für die Folge 9x10 lohnt es sich, dran zu bleiben!

Ivy would like to say (on record) - Ivy does like it! Alle Szenen mit Dan, Chris Keller und Julian waren einfach saukomisch. Der Anfang (don't say dead, die Schiessübungen und auch Come on - they send Drago out?).

Dan (und eigentlich auch Julian) als Helden haben mir gefallen. Denke, dass sie Dan sterben lassen werden, oder war nicht ein Tod eine Hauptcharacters angekündigt?

Clay und Quinn - ein paar nette Augeblicke, aber zu viel Schmalz (und ein wenig zu viel Screentime). Auf jeden Fall hätten sie sich die Szene am Grab sparen können, wo er Sarah bittet Nathan zurück zu bringen.

Brooke und Xavier - endlich der Showdown, hätte die Geschichte nicht gebraucht, aber so hat es einen Abschluss. Hätte Brooke in der letzten Staffel lieber an der Seite von Haley gesehen, statt in der eigenen Storyline. Wenigstens hatte Tara noch ihre Daseinsberechtigung (wir sehen mal über die Tatsache hinweg woher sie wusste, dass sie zur Soundstage kommen muss - wäre sie Brooke gefolgt hätte sie wohl schon früher eingreifen müssen).

Super Folge, hab die ganze Zeit drauf gewartet, dass Julian auftaucht, und er war da!!
Stammuser
Stammuser
Registriert:06.11.2008
Beiträge:821
Geschrieben am 16.03.2012, 15:46
Ich fand die neue Folge jetzt auch nicht unbedingt schlecht ... aber es fühlt sich alles unglaublich fremd an. Auch wenn OTH schon immer seine Psychos und ein paar verrückte Geschichten hatte, hat man es in dieser Staffel unglaublich übertrieben. Und dafür, dass es dann wirklich die letzte Staffel ist, ist es einfach extrem schade. :confused:

Ich komme nun erstmal zu dem, was mir an der Folge gefallen hat: Grundsätzlich waren die Szenen zwischen Dan, Chris und Julian wirklich urkomisch. Haben mir wirklich viel Spass gemacht. :biggrin:
Auch die Story zwischen Brooke und Xavier fand ich spannend gemacht und erinnerte mich ein bisschen an dem Horrorfilm "The Hitcher", wo ja Sophia Bush mitspielt. Auch das Ende mit Ivy und Brooke hat mir gefallen. :)

Dann zu dem was mir nicht gefallen hat: Die ganzen Clay/Quinn-Szenen fand ich ziemlich überflüssig und ich habe mich gefragt warum Clay nun seinen Sohn erneut verwirrt zurück lässt, nachdem er ihm gesagt hat, dass er sein Vater ist. Und natürlich könnte der kleine Logan jetzt nicht den Schutz von seiner Mom gebrauchen ... sondern Haley. Fand ich in Clays Situation einfach unangemessen.
Dan, Chris und Julian als Trio waren zwar ganz witzig anzusehen. Doch alle drei nun mit Schusswaffen zu sehen, fand ich dann doch etwas viel und bei der Serie einfach fehl am Platz. Letztlich ging Nathans Entführung - die ich immer noch total bescheuert erzählt finde - damit zu Ende, dass Dan ein paar Morde mehr zu verantworten hat, Chris auch mal eben einen der Entführer tot gefahren hat und Nathan schließlich noch einen erschossen hat. Natürlich waren die Motive alle nachvollziehbar und man kann wohl gerichtlich keinen Belangen, dennoch war es dem OTH was ich die vergangenen acht Jahre gesehen habe sehr, sehr unwürdig! Serbische Mafia, Entführung und eine Befreiung, die mit einem halben Dutzend Tote endet ... hört sich eher wie ein einfach gestrickter Action-Film an.

Also auch wenn die Folge besser war und ich alleine schon glücklich darüber bin, dass dieser ganze Rotz jetzt sein Ende gefunden hat, super toll war das in meinen Augen lange nicht.
Eher einfach unglaublich traurig, dass OTH es im letzten Jahr nicht schafft sich selbst treu zu bleiben und sich so verstellt, dass die Serie mir alleine anhand des Skripts unglaublich billig vorkam.
Durchstarter
Durchstarter
Benutzeravatar
Registriert:14.11.2008
Beiträge:174
Geschrieben am 16.03.2012, 16:21
Spirit, du hast absolut Recht mit deiner Kritik, ich war nach den ganzen supermiesen Folgen einfach froh, wieder mal eine Gute dabei zu haben.

OTH at its best sieht natürlich ganz anders aus.

Nächste Woche erwarten uns ja ein paar Dan-Flashbacks, mal sehen, was sonst noch so kommt.

Denke man hat das mit Clay/Logan so erklärt bei der vorletzten Folge, dass er noch nicht bereit war mit Clay mitzukommen. Oder alle noch nicht bereit waren. Das lassen sie sicher fürs Happy End noch offen.

Freu mich auf die bevorstehende Naley Vereinigung bzw. dass endlich alle im Krankenhaus mal wieder zusammen kommen könnten.
Stammuser
Stammuser
Registriert:06.11.2008
Beiträge:821
Geschrieben am 22.03.2012, 09:31
Oh wer hätte gedacht, dass OTH es dann doch noch kann. Nach den verrückten ersten zehn Folgen, bekamen wir wohl mit der Episode "Danny Boy" eine der emotionalsten in der Geschichte der Serie überhaupt.

Nachdem er seinen Sohn vor dem Tod bewahrt hat, liegt Dan nun im Sterben.

Deb kehrt mit Jamie und Lydia zurück und liefert für mich einer der besten Szenen, als sie sich von ihrem Ex-Mann verabschiedet. Ein Geschenk an die Fans, denn ich erinnerte mich wahrlich an die Dan/Deb-Jahre und wie besonders die Beziehung zwischen den beiden war. Auch wenn Karen zweifellos die Liebe von Dans Leben war, so Debs große Liebe Dan. Die beiden ein letztes Mal zusammen zu sehen, war wirklich toll.

Auch der Abschied zwischen Haley und Dan war gut in Szene gesetzt und brachte mich zum ersten Mal an meine emotionalen Grenzen in dieser Folge.

Nathan und Dan dann am River Court zusammen zu sehen und Paul Johansson in seinem emotionalen Geständnis zu sehen - großartig! Er ging bewusst mit den Mord an Keith um und machte wohl nun auch den letzten begreiflich wie es soweit kommen konnte.

Dann die große Überraschung: Dan stirbt und Keith erscheint, der seinen Bruder ins Licht führt. Er vergibt Dan auf sehr natürlicher Weise seine Sünden. Nachdem Dan dann sieht wie seine Familie um sein Bett versammelt ist, geht er mit Keith ins Licht - der ihn als seine Begleitung mit in den Himmel nimmt. Eine wunderbare Szene, die so stimmig war und sich auch wirklich nach Keith anfühlte.
War wirklich schön und auch sehr wichtig, dass Craig Sheffer für diese Folge nochmal zurückgekehrt ist.

Als Nebenschauplatz diente Clays Wunsch endlich wieder eine Rolle im Leben seines Sohnes zu spielen. Der Kleine ist wirklich schnuckelig und auch wenn ich die Story an sich noch nicht unbedingt mag, so gefiel mir doch Clays Appell an Saras Eltern und später seine Wiedervereinigung mit Logan.

Brooke war nach der Attacke von Xavier derweil wieder sehr schnell in ihren Alltag zurückgekehrt und hatte mal wieder mit ihrem schrecklich arrogant wirkenden Vater zu tun. So sehr ich Richard Burgi auch von seinen "Desperate Housewives"-Tagen mag, ich finde die Rolle einfach überflüssig.
Für mich besteht die Notwendigkeit einfach nicht nach neun Jahren Brookes Vater kennenzulernen und das in einem Zusammenhang, wo es wirklich nicht mehr von Bedeutung ist. Lieber noch ein paar mehr Szenen zwischen Brooke und Victoria - damit hätte ich mich sehr viel besser anfreunden können.

Im Großen und Ganzen aber eine Folge, die sich echt wieder nach OTH anfühlte. :biggrin: Und für die es sich dann doch lohnt diese Staffel über sich ergehen zu lassen.
Sei es auch nur darum, um festzustellen, dass man Tränen in den Augen hat wenn der Serienbösewicht sein Ende erreicht... :cry:
Also Sandi, schau es dir an! ;)

Super fand ich übrigens auch die kleine Unterhaltung von Jamie und Nathan - die ja nun schon beide entführt wurden. Wunderbar, dass OTH sich in diesen Momenten selbst nicht zu ernst nimmt und damit nicht davor zurückschreckt sich selbst zu parodieren. :lol:

Lucas wollte von seinem im Sterben liegenden Vater nicht Abschied nehmen.
Auch wenn ich es weiterhin fatal finde, dass man Murray nur für eine Folge verpflichtet hat, konnte ich es hier nachvollziehen, dass Lucas sich nicht von dem Mann verabschieden wollte, der ihn den einzigen Vater nahm, den er jemals kannte. Auch wenn es schön gewesen wäre, da dann auch ein "rundes" Ende zu haben.^^
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Registriert:18.06.2010
Beiträge:62
Geschrieben am 22.03.2012, 19:02
es war die beste folge der staffel und eine der besten der ganzen serie!!! Dan fand ein man kann sagen würdiges ende und starb im kreis seiner familie die ihm schließlich vergeben hat....und der auftriit von keith war einfach super :D

das einzige was noch zu sagen bleibt ist
RIP DAN SCOTT!!!!
Stammuser
Stammuser
Registriert:06.11.2008
Beiträge:821
Geschrieben am 05.04.2012, 16:13
... und nun ist es vorbei! :cry:

Das Finale war sehr emotional für mich als Fan. Vor allem durch die Rückblicke auf Haley, Nathan und Brooke gestaltete sich das ganze dann doch ein bisschen schwerer als ich gedacht habe.
Die Serie hat mich persönlich für sieben Jahre begleitet ... die ersten drei Staffeln hab ich beinahe am Stück verschlungen!!!

Nun dann zum Finale ...
Das Jubiläum vom TRIC fand ich toll gewählt. Auch das wir Haley, Chris und auch Gavin DeGraw nochmal in Aktion erlebt haben. Ein sehr schöner Abschluss.
Brooke feiert mit ihren Eltern die Eröffnung von Bakermen. Blick zurück auf die Vergangenheit während Julian die Serie basierend auf die Clique produziert. War toll den Schulflur und Peytons Zimmer nochmal zu sehen.
Auch sonst war das Finale mit kleinen, netten Erinnerungen gespickt, was den Abschied alles andere als leicht macht. Durch Kleinigkeiten fühlte ich mich an so schöne Dinge erinnert. :love: :)

Clay und Quinn heiraten und haben nun mit Logan ihre eigene kleine Familie. Ein rundes, schönes Ende.
Bevin kehrt auch zurück und ist am Ende zusammen mit Skills zusehen ... während Millicent also ihr erstes Kind erwartet.

Jamie wird in die Fußstapfen seines Vaters geführt, was zwar aufgrund der Baseball-Story etwas überraschend kam ... aber auch damit kann ich leben.

Möchte auch am Finale nicht viel aussetzen, außer vielleicht zwei kleine Dinge: Zum einen fand ich Dans 500 000 Dollar an Mouth etwas "too much" ... und zum anderen fehlten mir Lucas und Peyton nochmal so richtig. Der Abschied ohne die beiden war einfach seltsam...
Schade das man das nicht anders hinbekommen hat. Hätte man die beiden auch nur in einer Szene gesehen ... vielleicht auch nur in einem Flashback ... wäre das Gefühl befriedigender gewesen.

Jedenfalls hat's mich dann total erwischt, als Nathan Haley das Armband schenkte und die einst so berühmten Worte etwas umformte. Ein wunderschönes Ende ihrer Liebesgeschichte. :love:
Brookes Rückkehr in ihr Haus mit der roten Tür fand auch gut gemacht. :)

Werde die Serie wirklich vermissen ... auch wenn ich in den letzten Jahren immer ein bisschen mehr auszusetzen hatte und mir Teile der neunten Staffel überhaupt nicht gefielen. Der Abschluss war dann eben doch "One Tree Hill" wie es all die Jahre in meinem Herzen existierte.

Übrigens fand ich die Szene sehr schön wo der Cast bei DeGraws "I don't Want to Be" mitgesungen hat. :love: :cry:

Neun Jahre ... kaum zu glauben.

There's Only ONE Tree Hill. :love:
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:28.11.2008
Beiträge:561
Geschrieben am 05.04.2012, 17:31
Och, sehr schön geschrieben Spirit!
Du schreibst mir aus der Seele! Genauso habe ich das Finale der Serie auch erlebt uuuund
als der Cast "I don't want to be" gesungen hat, habe ich auch einfach laut mitgesungen.

Bye Bye Tree Hill.
Moderator
Moderator
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:687
Geschrieben am 05.04.2012, 19:42
Also, vorne weg.. ich habe die neunte Staffel noch nicht geguckt :P Aber das Finale musste ich jetzt gucken, weil sonst wäre ich glaube ich verrückt geworden :lol:

Mir hat das Finale gefallen, auch wenn ich es mir irgendwie anders vorgestellt hatte. Aus Spoilern wusste ich, dass es eine Hochzeit geben wird. Die mögliche Kanidaten Mouth und Millie oder Quinn und Clay. Letztere sind es ja auch geworden, nur da dachte ich an einer große Hochzeit mit viel Tam Tam. Klar, so hat es auch gepasst, zumal sie auch Clays Sohn (die Story muss ich dann noch schauen) adoptiert haben. Es ist ein nettes Ende für die Evans geworden. :)

Grundsätzlich fand ich es schade, dass es nicht eine Szene mit Luke und Peyton gegeben hat. Irgendwie hatte ich damit gerechnet, nachdem sie ja scheinbar auch Keith Auftauchen vor allem verheimlichen konnte. Eine Szene mit Leyton und Sawyer und das Finale wäre noch ein bisschen runder gewesen. Oder eben auch nur eine Szene mit Rückblick und Nathan, Haley der Brooke hätten gesagt: Peyton, Luke und Sawyer geht es gut, sie leben in Timbuktu etc. Unerwähnt sind sie jedoch nicht ganz geblieben, durch Peytons Schlafzimmer oder auch Haleys Gespräch mit Jamie und der Box. Toll, war auch, dass Haley das Buch in Karens Cafe hinlegte, welches sie Lucas in der ersten Folge geschenkt hat. :)

Naley :love: Schöne Szenen mit dem Armband und dem Regen. Auch hier diente die erste Staffel als Vorlage. Ich finde es wirklich schön, dass man die beiden über 9 Jahre (in Tree Hill Zeit, glaube ich 15-16 Jahre) glücklich zusammen gesehen hat. Mir fällt gerade spontan keine Serie ein, in der ein Paar solange glücklich sein durfte (ausser bei EhF :sleep: ). Ich finde es nicht schlimm, dass man Jamie am Ende nicht mehr von vorne gesehen hat. Jackson Brungabe war einfach das Gesicht von Jamie, ihn konnte man jetzt so altern lassen, damit er ein Teenie in Nathans Alter wird (damit schließt sich der Kreis, denn auch die erste Szene spielte meiner Erinnerung nach in der Turnhalle der Tree Hill Ravens :love: Da er nun doch die Basketballkarriere eingeschlagen hat, musste halt für das runde Ende sein. Da kann ich aber mit Leben.

Brooke und Julian. Schön, dass Brooke wieder in ihr Haus ziehen durfte. Die Geschichte mit ihren Eltern und dem Laden haben ich leider nicht so wirklich verstanden. Julian hat die Geschichte der Freunde nun doch verfilmen lassen? Ich werde die neunte Staffel wohl bald mal gucken müssen. :)

Mouth und Millie gründen also auch eine Familie und Bevin ist schlussendlich doch mit Skills zusammen gekommen (die beiden waren doch auch in der Highschool schon mal ein Paar, oder?)

Dann gab es diese sinnlosen Chase und Chris Keller Szenen. Die waren eigentlich auch das einzige wirklich negative an der Folge, Chase wird wohl auch nie lernen Cocktails zu mixen. Wo war eigentlich Alex?

Wie gesagt allem im allem doch ein schöne letzte Folge. Wenn halt auch mit kleinen "Mäkeleien".... ;)

Der singende Cast mit dem Titellied :love: Sowie, Haleys: "Es gibt nur ein Tree Hill und das ist dein Zuhause" waren nochmal ein i-Tüpelchen, ein Paraelle zu Karen/Lukas in Staffel ein und auch hier schließt sich ein Kreis.

Ich bin mir sicher, dass ich vieles noch vergessen habe, was mir beim schauen durch den Kopf gegangen ist und ich hoffe ihr versteht was ich mit manchen verzwackten Satz sagen wollte. :cool:

Mich hat One Tree Hill viele Jahre begleitet und begeistert. Aber irgendwie bin ich auch froh, dass dieses Kapitel geschlossen wurde, da es einfach nicht mehr das selbe war nach Staffel 6........

Goodnight, Tree Hill!
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:28.11.2008
Beiträge:561
Geschrieben am 06.04.2012, 11:35
Was mir noch einfällt...
Am Ende wurden alle mit ihren Partnern gezeigt, außer Chris Keller und Chase.
Ich interpretiere es so, dass die beiden nach alle dem erfolglosen Mädelshinterherhetzen aufgegeben haben und schlussendlich zueinander gefunden haben :-) Die beiden sind auch ein Paar geworden. Jedenfalls fänd ich es irgendwie ulkig so :-)
So wie da jeder neben seinem Partner stand am Ende und Chris Keller neben Chase. Passt doch irgendwie :-)

Auch was Chase dann im Voice Over sagt "If you believe that it's right around the corner. You open your heart and mind to the possibility of it - to the certainty of it." und bei "around the corner" wird Chris Keller eingeblendet. Ich glaube, man wollte uns das durch die Blume damit sagen. :-)
Durchstarter
Durchstarter
Benutzeravatar
Registriert:14.11.2008
Beiträge:174
Geschrieben am 19.04.2012, 16:42
Tja, dann will ich auch nochmal meinen Senf dazu geben, bevor auch dieser Thread beendet wird.

Ihr habt ja sowieso schon alles zu der Folge an sich gesagt - allein beim Lesen von spirits Review hab ich nochmal Gänsehaut bekommen... Wunderschöne Szenen, aber mit Lukas und Peyton hätte es einen echten, richtigen Abschied bekommen. Hätte dafür gut auf die Mini-Lukas-Szene am Flughafen gut verzichten können!

Woran ich die ganze Zeit beim Finale denken hab müssen war aber, dass sich sowohl BJG (oder jetzt wieder Lenz) als auch Sophia Bush kürzlich getrennt haben im Privatleben. Vielleicht, weil es im echten Leben diese wunderschönen Gefühle und Bilder, die uns da gezeigt werden einfach nicht gibt? Weil wir eben nicht alle ein Happy End bekommen, nicht alles mit dem Partner durchstehen können oder eher vielleicht wollen oder es nicht sehr viele Beziehungen gibt, die sooooo harmonisch sind. Klar ist denen allen in der Serie viel mehr passiert, als Paaren im echten Leben aber trotzdem wurden grade am Ende plakativ die grossen Gefühle, die grosse Liebe zelebriert. Speziell in allen Brulian-Szenen musste ich da dran denken. Hat das Sehvergnügen etwas getrübt (obwohl ich natürlich sehr wohl zwischen Schauspieler Privatleben / Seriencharacter unterscheiden kann).

Trotzdem ist und bleibt OTH einer meiner absoluten all time favourites und ich kann es kaum erwarten dass eine Gesamtstaffelbox davon mein DVD-Regal ziert.
Durchstarter
Durchstarter
Benutzeravatar
Registriert:14.11.2008
Beiträge:174
Geschrieben am 19.04.2012, 16:43
Nachtrag: der Gedanke von Lips mit Chase und Chris ist mir nicht gekommen. Muss ich aufpassen, wenn ich es mir irgendwann nochmal anschaue. ;)
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert:05.11.2008
Beiträge:1525
Geschrieben am 27.12.2013, 13:30
Ich habe es inzwischen tatsächlich geschafft, immerhin die 1. Staffel komplett auf DVD zu schauen :D Fand es zum Schluss hin auch gar nicht mehr so schlecht wie am Anfang, aber ich glaube dass ich mir keine weiteren Staffeln mehr ansehen werde. Vor allem Peyton und Lucas gehen mir dafür zu sehr auf die Nerven und ich finde die beiden einfach nur wischi-waschi-langweilig.

Brooke, Haley und Deb fand ich dagegen am besten.
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:28.11.2008
Beiträge:561
Geschrieben am 29.12.2013, 04:39
Du musst weiter gucken!!!!Allein wegen Brooke
Seite 20 von 21 [ 301 Beiträge ]

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast