Soapsworld.de

Forum

Menü
Seite 1 von 4 [ 46 Beiträge ]
Autor
Nachricht
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 22.11.2010, 22:19
Hab gerade "Die Akte Golgatha" durch von Phlipp Vandenberg... Ganz anders als der Film und viel besser!!!
Als nächstes gibts dann "Sixtinische Verschwörung" auch von Vandenberg... Aber nicht mehr heute...
Dauerbesucher
Dauerbesucher
Registriert:08.11.2008
Beiträge:305
Geschrieben am 24.11.2010, 21:54
Momentan quäle ich mich durch die letzten Seiten von Justin Cronins "Der Übergang". Die ersten 200 Seiten will man das Buch nicht aus der Hand legen, dann passiert ein Zeitsprung von 100 Jahren und ein ganzer Haufen neuer Hauptcharaktere erscheint auf der Bildfläche, die mich bis jetzt (auf Seite 670) nicht wirklich mitreißen. Angeblich ist es der erste Teil einer Trilogie, aber ich bezweifle, dass ich die anderen Teile noch lesen möchte. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen, aber selbst bei den haarsträubendsten Situationen kann ich nicht mitfiebern, da es dem Autor einfach nicht gelingt, Spannung aufzubauen. Ein Endzeitroman mit Vampiren (aka "Virals"), die nichts mit verhätschelten Warmduschern à la Edward Cullen gemeinsam haben.
Parallel hab ich Elizabeth Gilberts "Eat Pray Love" angefangen, was sich recht gut lesen lässt, da mir der Stil und Humor der Autorin gefallen, aber genauso wie Cronin seinem Hype nicht gerecht wird. Hier soll auch die deutsche Übersetzung sehr schlecht sein, was ich aber nicht beurteilen kann, da ich es auf Englisch lese. Im Endeffekt ist es Brain Candy und, wenn ich es böse formulieren möchte, "Chick Lit" mit einem spirituellen Touch.
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 26.11.2010, 23:41
Zitat:
Als nächstes gibts dann "Sixtinische Verschwörung" auch von Vandenberg... Aber nicht mehr heute...


Bis jetzt ist es ein Graus... Hab noch nicht wirklich viel geschafft... Und auch nicht wirklich viel gerafft... Dei Sätze sind so extrem lang, wenn ich am Ende bin, hab ich den Anfang schon wieder vergessen... Mal sehn ob ich mich durchbeiße, oder ob ichs in die Ecke werfe...
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert:05.11.2008
Beiträge:1486
Geschrieben am 12.01.2011, 15:36
Momentan lese ich John Steinbecks Klassiker "The Grapes of Wrath" (auf Deutsch heißt es "Früchte des Zorns").

Recht deprimierend bis jetzt, und der Midwest-Dialekt mit seiner komischen Grammatik ist anfangs auch schwer zu verstehen.

Die Hauptcharaktere sind aber mir jetzt schon irgendwie ans Herz gewachsen.
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 28.01.2011, 20:03
Hab die letzten Tage "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug gelesen... Hat sich gut gelesen, war auch eigentlich durchgehend spannend... Das Ende fand ich jetzt nicht soooo besonders, aber ich kanns durchaus empfehlen... Ist ja auch einbisschen Geschmackssache...

Vorhin habe ich mir "Das verschollene Pergament" gekauft... Geht mal wieder um nen Geheimorden und jede Menge Morde... Mal sehen, ob ich heute noch dazukomme es anzufangen...
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Registriert:06.11.2008
Beiträge:64
Geschrieben am 29.01.2011, 01:05
ich lese derzeit "Limit" von Frank Schätzing. Bin schon auf Seite 200 und kann nohc nicht wirklich erahnen worauf das ganze hinausläuft. Aber auch wie die anderen Schätzing Büchern sehr gut geschrieben.
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:28.11.2008
Beiträge:548
Geschrieben am 01.02.2011, 08:56
Ich lese derzeit die "Sookie Stackhouse"-Romane von Charlaine Harris auf denen die Vampir-Serie "True Blood" basiert.
Bin leider erst bei Band 3, es gibt aber 9 :-)
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 09.02.2011, 00:50
Lese gerade "Ich darf das, ich bin Jude" von Oliver Polak... Bin da mehr oder weniger zufällig drauf gestoßen... Hab in der Bahn von einer Lesung von Oliver Polak gelesen und fand den Titel irgendwie interessant... Ja und ich muss sagen, ich bin echt begeistert... Es liest sich sehr gut und ist sehr unterhaltsam... Ist auch mal was ganz anderes für mich... Ne ganz andere Richtung... Fernab von Morgen, Verschwörungen und Geheimlogen... Laughing
Zaungast
Zaungast
Registriert:06.11.2008
Beiträge:41
Geschrieben am 09.02.2011, 08:05
ich fands auch gut, lizzy :)
Administrator
Administrator
Benutzeravatar
Registriert:05.11.2008
Beiträge:1486
Geschrieben am 09.02.2011, 12:19
Bin jetzt mit "Früchte des Zorns" durch. Alles in allem ein sehr starkes Drama. Das Einzige, was mir nicht so gefällt, ist, dass die Geschichte keinen richtigen Abschluss hat und so vieles im Unklaren bleibt. Natürlich soll aber gerade das der Sinn des Ganzen sein, und das ist es, was es so deprimierend macht – vor allem, wenn man bedenkt, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht.
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 13.02.2011, 21:13
Als nächstes werde ich "Phönix aus Asche" von Henning Boetius lesen...

Zitat:
Als im Mai 1937 das Luftschiff Hindenburg bei New York in einem spektakulären Feuerball explodiert, stirbt nicht nur der Traum von einer friedlichen Luftfahrt in den Flammen; auch zahlreiche Passagiere kommen um, Liebende werden auseinander gerissen, Lebenspläne zerstört. Zehn Jahre später findet der schwedische Journalist Birger Lund jene Frau wieder, in die er sich an Bord der Hindenburg verliebt hatte. Doch Lund ist ein Getriebener. Sein Lebensziel ist es, den wahren Ursachen für die Katastrophe von 1937 auf die Spur zu kommen. Erst als er Edmund Boysen begegnet, dem Mann, der am Höhenruder des explodierenden Zeppelins stand, kann er das Geheimnis lösen.


Das Buch hat er seinem Vater gewidmet, der während der Katastrophe am Höhenruder der Hindenburg stand... Ich bin wirklich gespannt... Fand die Geschichte der Hindenburg schon immer sehr spannend... Natürlich ist dieses Buch kein Tatsachenbericht, aber das wäre mir wohl auch zu trocken...
Gelegenheitsposter
Gelegenheitsposter
Registriert:08.11.2008
Beiträge:85
Geschrieben am 13.02.2011, 23:14
Ich lese zur "Der Patient" von John Katzenbach

Zitat:
Frederick "Ricky" Starks, Psychoanalytiker, bereitet sich gerade auf seinen alljährlichen Sommerurlaub vor, als ihm ein höchst bedrohlicher Brief in die Praxis flattert: Ein Mann, der sich selbst 'Rumpelstilzchen' nennt, kündigt an, Rache für ein Ereignis in Dr. Starks Vergangenheit nehmen zu wollen. Ricky soll sich selbst umbringen, andernfalls wird es einen zufällig ausgewählten Verwandten treffen. Der Erpresser lässt ihm jedoch eine Chance: Binnen einer Frist von 15 Tagen soll der Arzt herausfinden, womit er dieses Los verdient und wie Rumpelstilzchens wirklicher Name lautet. Für Dr. Starks beginnt ein Wettlauf mit der Zeit in einem Spiel, von dem er bald merkt, dass die ihm gegebene Chance tatsächlich nur sein Leiden verlängern soll.


Ich bin jetzt schon ein Drittel durch- die Kapitel haben zwar nicht allzu sehr spannende Cliffhanger (wahrscheinlich wurde ich von Sebastian Fitzeck zu sehr verwöhnt) aber denoch liest es sich flüssig..
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 16.02.2011, 16:25
Bislang bin ich mit "Phönix aus Asche" noch nicht wirklich zufrieden... Bin mittlerweile bei Seite 107, aber so wirklich was passiert ist, finde ich, noch nicht... Finds teilweise auch auch echt anstrengend zu lesen, Seitenlange Abhandlungen über irgendwelche physikalischen Gesetze und dergleichen... Ich hoffe ja, das wird noch besser...
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 17.02.2011, 22:27
Puh, ich glaub das Schlimmste ist überstanden... Mittlerweile ist der Hindenburg (irgendwie will ich immer DIE Hindenburg schreiben, finde das hört sich viel besser an) abgestürzt und die letzten Seiten waren sehr interessant... Hat sich jetzt auch endlich mal gut gelesen, nicht mehr so holperig, wie am Anfang... Hab jetzt noch ca. 100 Seiten vor mir, mal sehen was da noch auf mich zukommt... Bin jetzt aber ganz zuversichtlich...
Stammuser
Stammuser
Benutzeravatar
Registriert:06.11.2008
Beiträge:972
Geschrieben am 26.02.2011, 21:49
Nachdem ich in der letzten Woche "Unternehmen Brandenburg" von Glenn Meade geradzu verschlungen habe, werde ich mich wohl als nächstes "Meteor" von Dan Brown widmen... Liegt auch schon ne Weile hier rum...
"Unternehmen Brandenburg" hatte ich im letzten Jahr ja schon mal angefangen, war aber nicht sonderlich weit gekommen, was ich ihm Nachhinein gar nicht mehr verstehen kann, konnte das Buch letzte Woche kaum aus der Hand legen... War wirklich sehr spannend und hatte einige Überraschungsmomente... Und wenn man sich vorstellt, dass das was in dem Buch steht auch nur ansatzweise irgendwie stimmen könnte, dann kann man es wirklich mit der Angst zu tun kriegen...
Seite 1 von 4 [ 46 Beiträge ]

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast