Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

Fehler gefunden?

Iris Cöster

Bild von Kristin Meyer als Iris Cöster aus der TV-Serie Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
© RTL
Darstellerin:
Kristin Meyer
Geburtsdatum:
27. Juni 1974 (Alter: 42)
Geburtsort:
Dortmund
Körpergröße:
168 cm
Augenfarbe:
Grün
Haarfarbe:
Blond
Verweildauer:
Folge 3671 (5. Februar 2007) bis Folge 4643 (23. Dezember 2010)
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Kurz nachdem Daniel seinen Halbbruder Alexander Cöster ausfindig gemacht hat, erscheint auch dessen Frau Iris in Berlin. Sie und Alexander haben zwei gemeinsame Kinder, Lucy und Lenny, die jedoch seit geraumer Zeit in Frankreich leben. Iris ist eine äußerst unsichere Erscheinung: Sie ist zurückhaltend, scheu und lässt sich von ihrem Mann beeinflussen. Da die Cösters in finanziellen Schwierigkeiten stecken, lässt sich Iris von Alexander dazu überreden, eine Putzstelle im "Fasan" anzunehmen. Durch ihre Liebe zum Klavierspiel lernt sie nur wenig später Henrik Beck kennen, der sich für sie zu interessieren beginnt. Obwohl Iris erfährt, dass Alexander sie über einen längeren Zeitraum hinweg mit Caroline Neustädter betrogen hat, kann sie sich nicht von ihrem untreuen Ehemann trennen. Henrik kann dies nicht nachvollziehen und versucht ihr die Augen zu öffnen, doch Iris möchte ihre Ehe um jeden Preis retten. Dennoch kommen sich Henrik und Iris bald näher, doch Iris möchte sich ihre Gefühle für Henrik nicht eingestehen. Dank ihm erhält sie jedoch kurz darauf eine Stelle als Geschäftsführerin des "Fasan". Um Henrik endgültig zu vergessen, sehnt sich Iris zurück in den Schoß der Familie. Als Alexander erfährt, dass Iris sich in einen anderen Mann verliebt hat, versucht er alles, um Iris bei sich zu halten.

Nachdem er und Iris das erste Mal miteinander geschlafen haben, wähnt sich Henrik bereits im siebten Himmel, doch die ständige Konfrontation mit Alexander erschwert die Situation immens. Alexander spielt den gebrochenen Mann, um Iris wieder auf seine Seite zu ziehen. Nachdem er jedoch ausgerastet ist und sie geschlagen hat, ringt Iris sich zu einer Entscheidung durch: Sie will die Scheidung! Alexander will sie zurückgewinnen und versucht Iris mit ihren gemeinsamen Kindern zu erpressen. Gleichzeitig treibt Henrik Iris mit seiner Wut und seiner Eifersucht geradewegs in Alexanders Arme. Als Alexander erfährt, dass Henrik als Callboy gearbeitet hat, versucht er Henrik öffentlich zu denunzieren, doch Iris steht zu Henriks Vergangenheit. Iris hat jedoch stets ein Problem damit, ihren Kindern von ihrer bevorstehenden Scheidung zu erzählen. Alexander wertet dies als Zeichen dafür, dass sich Iris ihrer Entscheidung nicht sicher ist.

Dennoch plant Iris nach Frankreich zu fahren, um Lucy und Lenny die Neuigkeiten persönlich zu überbringen. Als Lucy bei Alexander anruft, erzählt dieser seiner Tochter, dass er und Iris sich getrennt haben. Lucy ist so geschockt, dass sie sofort nach Berlin kommt, um die Scheidung ihrer Eltern zu verhindern. Lucy, die nichts von den Affären ihres Vaters ahnt, gibt Iris die Schuld an der ganzen Misere. Um ihre Eltern wieder zu vereinen, versucht Lucy einen Keil zwischen Iris und Henrik zu treiben. Iris flüchtet vor der angespannten Situation zu Lenny nach Frankreich. An Weihnachten kehren Iris und Lenny nach Berlin zurück und Lucy freut sich wahnsinnig, die beiden zu sehen. Da Lucy und Lenny bei Alexander wohnen, fühlt sich Iris von ihrer Familie ausgeschlossen. Ihren Frust lässt sie ausgerechnet an Henrik aus. Als es Henrik zu bunt wird, fordert er Iris auf, endlich die Scheidung von Alexander einzureichen. Als Iris ihre Familie damit konfrontiert, ist es vor allem Lucy, die sich nicht damit abfinden möchte. Sie erklärt Henrik den Krieg und Iris gerät zwischen die Fronten. Zwischen Alexander und Iris kommt es schließlich zu einem Kuss, den Iris jedoch um jeden Preis geheim halten möchte. Als Henrik es dennoch herausfindet, kündigt er im "Fasan" und trennt sich von Iris. Die beiden versöhnen sich zwar kurz darauf, doch Iris zweifelt immer öfter, ob Henrik tatsächlich der richtige Mann für sie ist. Um ihre Beziehung zu festigen, möchte Henrik ein Kind mit Iris.

Obwohl sie zunächst dagegen ist, geht Iris schließlich auf Henriks Kinderwunsch ein. In einem schwachen Moment schläft sie jedoch mit Alexander und befindet sich anschließend in einem wahren Gefühlschaos, da sie der festen Überzeugung ist, sowohl Henrik als auch Alexander zu lieben. Henrik kann damit nicht umgehen und flüchtet sich in ein Abenteuer mit Verena Koch. Nachdem sich Henrik und Iris wieder versöhnt haben, stellt Iris fest, dass sie schwanger ist. Da sie jedoch sowohl mit Henrik als auch mit Alexander geschlafen hat, kommen beide Männer als potenzielle Erzeuger in Frage! Dies hält Iris allerdings streng geheim und behauptet, dass Henrik der Vater des Kindes ist. Nach und nach beginnt ihre Fassade jedoch zu bröckeln. Als Henrik erfährt, dass auch Alexander der Vater sein könnte, trennt er sich auf der Stelle von Iris. Diese plant das Kind abtreiben zu lassen, bringt es aber letztendlich nicht über sich. Der nächste Schicksalsschlag lässt jedoch nicht lange auf sich warten, denn Iris erleidet einige Zeit später eine Fehlgeburt. Um den Verlust ihres Kindes zu verarbeiten, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen, und verreist an die Ostsee.

Nach ihrer Rückkehr beschließen Iris und Alexander, fortan getrennte Wege zu gehen. Doch dann bewirbt sich Iris um einen Arbeitsplatz bei Jo Gerner, wodurch sie Alexander tagtäglich über den Weg läuft. Nach einiger Zeit nähern sich Gerner und Iris einander an und beginnen eine Affäre. Während Iris sich jedoch Hals über Kopf in Gerner verliebt hat, hegt er keine Gefühle für sie und nutzt sie lediglich aus. Iris ist am Boden zerstört, als Gerner sie eines Tages eiskalt fallen lässt. Sie übernimmt die Leitung des "Mocca" und sucht Trost bei Alexander, der jedoch wiederum eine Affäre mit Katrin Flemming beginnt. Erst später finden Alexander und Iris vorübergehend wieder zueinander, doch durch eine Intrige Gerners glaubt Iris, dass Alexander sie weiterhin mit Katrin betrügt. Letztendlich sagt sie sich endgültig von Alexander los und reist für einige Wochen mit Lucy nach Tokio.

Zurück in der Stadt erhält Iris eine Stelle bei "Metropolitan Trends", wo sie eifersüchtig auf ihre Kollegin Maren Seefeld ist, da sie glaubt, dass diese mit Alexander anbandelt. Letztendlich freunden sich Iris und Maren jedoch miteinander an und Iris hilft Maren dabei, ihre ausgerissene Tochter Tanja zu finden. An Weihnachten gelingt es Iris, Maren und Tanja miteinander zu versöhnen. Iris wiederum erhält ein Arbeitsangebot in München. Da sie nichts mehr in Berlin hält, verlässt sie die Stadt.

Letzte Aktualisierung: 08.10.2015