Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

Fehler gefunden?

Lenny Cöster

Bild von Alexander Becht als Lenny Cöster aus der TV-Serie Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
© RTL
Darsteller:
Alexander Becht
Geburtsdatum:
8. Januar 1986 (Alter: 31)
Geburtsort:
Marburg an der Lahn
Körpergröße:
175 cm
Augenfarbe:
Blau
Haarfarbe:
Dunkelblond
Verweildauer:
Folge 3895 (28. Dezember 2007) bis Folge 4563 (2. September 2010)
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Lenny Cöster ist der Sohn von Iris und Alexander und der ältere Bruder von Lucy. Im Gegensatz zu seiner Schwester ist er äußerst schüchtern und verschlossen. Als Lenny nach einem längeren Aufenthalt in Frankreich in den Schoß der Familie zurückkehrt, wird er damit konfrontiert, dass sich seine Eltern trennen wollen. Anders als seine Schwester nimmt er diese Nachricht jedoch gefasst auf und versucht sich aus den Streitigkeiten herauszuhalten. Lenny fällt es zunächst schwer, sich in Berlin einzuleben. Erst als er Caroline Neustädter wiedertrifft, bessert sich seine Laune, da er bereits seit einigen Jahren in seine ehemalige Babysitterin verliebt ist. Umso schockierter ist er, als er erfährt, dass Caroline und sein Vater Alexander einst eine Affäre hatten.

Alexander versucht sich seinem Sohn anzunähern und will mehr Zeit mit ihm verbringen. Er ist schließlich fest davon überzeugt, dass Lenny schwul ist, und sichert ihm seine vollste Unterstützung zu. Um seinen Vater an der Nase herumzuführen, lässt sich Lenny auf das Spiel ein und gesteht ihm erst einige Wochen später die Wahrheit. Da Lenny auf keinen Fall zur Bundeswehr möchte, versucht er sich ausmustern zu lassen, was ihm jedoch nicht gelingt. Bereits am ersten Tag bei der Bundeswehr muss er feststellen, dass die Zeit dort kein Zuckerschlecken sein wird. Von seinen Kameraden wird er als "schwules Muttersöhnchen" verspottet. Um dem Bund vorerst zu entkommen, greift Lenny zu rabiaten Mitteln und täuscht eine Krankheit vor.

Nach einiger Zeit beschließt Lenny, den Grundwehrdienst nachträglich zu verweigern. Bald kommen ihm jedoch Zweifel, da er fürchtet, weiterem Spott seiner Kameraden ausgesetzt zu sein. Unerwartete Hilfe erhält er von seinem Ausbilder Carsten Reimann. Lennys Kameraden, allen voran David Repkow, mobben Lenny jedoch weiterhin. Verzweifelt wendet sich Lenny an Reimann, welcher sich Repkow vorknöpft. Lenny hat jedoch nicht den Mut, gegen Repkow auszusagen, so dass sich seine Kameraden neue Gemeinheiten ausdenken und ihn sogar körperlich misshandeln. Reimann greift ein und verschafft Lenny die Möglichkeit, sich an Repkow zu rächen. Lenny bringt dies jedoch nicht fertig und wird schließlich aus der Bundeswehr entlassen.

Um die Demütigungen zu überwinden und nicht länger als Schwächling zu gelten, erlernt Lenny das Boxen. Gleichzeitig entdeckt Emily Höfer ihr Interesse an Lenny, doch er weist sie zurück, da er nach wie vor in Caroline verliebt ist. Als Lenny dann die einmalige Gelegenheit erhält, mit Caroline zu schlafen, hat er Potenzprobleme, woraufhin er sich als Versager fühlt. Am nächsten Tag prügelt er sich beinahe mit einem Zuhälter, wird dann aber von Reimann zurückgehalten. Der ist beeindruckt, wie sehr sich Lenny in den letzten Monaten verändert hat. Kurz darauf macht er ihn mit seiner Clique bekannt, welche regelmäßig Kampfsport betreibt und vor Schlägereien nicht zurückschreckt. Lenny gewinnt rasch Anschluss und erhält den Spitznamen "Pitbull". Da er merkt, dass sein Ansehen mit Emily an seiner Seite beachtlich steigt, geht er auf ihre Annäherungsversuche ein. Dennoch wird er weiterhin von Selbstzweifeln und Minderwertigkeitsgefühlen geplagt.

Während Lenny froh ist, einen guten Freund wie Carsten gefunden zu haben, verliebt sich dieser heimlich in Lenny. Als Carsten einen ersten Annäherungsversuch wagt, ist Lenny erschrocken und weiß nicht, wie er sich Carsten gegenüber verhalten soll. Bald merkt auch Lenny, dass er Gefühle für Carsten entwickelt hat. Dies will er sich jedoch nicht eingestehen und geht Carsten gezielt aus dem Weg. Stattdessen schmiedet er mit Emily Zukunftspläne. Carsten wiederum versucht sich mit seiner Sexualität auseinanderzusetzen und zieht Lucy ins Vertrauen, welche Carsten Mut macht. Nachdem sein Vater von seiner sexuellen Gesinnung erfahren hat, setzt er Carsten vor die Tür. Kurzerhand quartiert Lucy Carsten bei sich ein, während Lenny gemeinsam mit Emily nach Ibiza fliegt. Nachdem Lenny und Emily nach Berlin zurückgekehrt sind, ziehen die beiden frohen Mutes in ihre erste gemeinsame Wohnung, doch schon bald schleicht sich der Alltag ein und Lenny zieht es zu seiner eigenen Verwunderung in Carstens Nähe. Bald erkennt auch Emily, dass sich Lenny mehr und mehr von ihr entfernt. Emilys Verdacht, dass Lenny schwul sein könnte, führt schließlich zur Trennung der beiden. Lenny ist so wütend und durcheinander, dass er eines Nachts einen Kiosk überfällt.

Erst nach dieser Tat kann sich Lenny zu seiner Homosexualität bekennen. Carsten ist jedoch plötzlich verschwunden und hat Lenny lediglich einen Abschiedsbrief hinterlassen. Lenny hält es vor Sehnsucht nicht mehr aus und reist nach Barcelona, um Carsten dort zu suchen. Einige Wochen später kehrt er nach Berlin zurück, ohne Carsten gefunden zu haben. Der am Boden zerstörte Lenny versucht sich das Leben zu nehmen, wird jedoch im letzten Moment von Tayfun Badak gerettet. Derweil ist auch Carsten wieder in der Stadt, meidet den Kontakt mit Lenny aber. Nach einer Aussprache finden Carsten und Lenny schließlich zueinander und genießen ihr Liebesglück. Nun muss Lenny allerdings befürchten, aufgrund des von ihm verübten Überfalls ins Gefängnis zu müssen. Gemeinsam suchen die Cösters und Carsten nach einem Ausweg, um Lennys Inhaftierung zu verhindern. Als alles aussichtslos erscheint, planen Lenny und Carsten ihre Flucht nach Barcelona, was Alexander jedoch verhindern kann. Schließlich wird Lenny zu einem Jahr Haft verurteilt und nimmt reumütig Abschied von seinen Freunden und seiner Familie.

Einige Monate später erhält Lenny Hafturlaub und freut sich sehr über das Wiedersehen mit Carsten und seiner Familie. Als die Cösters erfahren, dass Lenny frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen werden könnte, wenn er einen Platz in einem sozialen Projekt bekommt, begeben sie sich sofort auf die Suche, werden aber nicht fündig. Erst mit der Hilfe von Carstens Vater wird Lenny in einer Einrichtung aufgenommen. Da sich diese in Bayern befindet, verlassen Lenny und Carsten gemeinsam die Stadt und beginnen fernab von Berlin ein neues Leben.

Letzte Aktualisierung: 08.10.2015