Melrose Place (1992)

Melrose Place (1992)

Fehler gefunden?

Die aufregendste Nachbarschaft der Welt

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

"Guten Morgen Los Angeles, es ist halb acht in der Stadt der Engel." Was mit dieser freundlichen Radioansage begann, entwickelte sich nur kurze Zeit später zu einer der Kultserien der 90er Jahre: "Melrose Place". "Beverly Hills, 90210" wurde fast zwei Jahre alt, als sich Produzent Aaron Spelling und Drehbuchautor Darren Star entschlossen, einen Ableger der erfolgreichen Serie ins Leben zu rufen. Wie auch bei der Mutterserie stand zunächst eine Gruppe von acht Personen im Vordergrund. Bei den Protagonisten handelte es sich jedoch nicht um Jugendliche, sondern um erwachsene Menschen, die allesamt im Apartmenthaus 4616 Melrose Place wohnten und miteinander befreundet waren. Die Verbindung zwischen den beiden Serienwelten schuf Grant Show, der in seiner Rolle als Jake Hanson zunächst in zwei Folgen von "Beverly Hills, 90210" auftrat, bevor er zu "Melrose Place" wechselte. Jennie Garth, Tori Spelling, Ian Ziering und Brian Austin Green erschienen wiederum in ihren angestammten Rollen aus "Beverly Hills, 90210" in den ersten Folgen von "Melrose Place", bis sich die beiden Serien endgültig voneinander lösten und "Melrose Place" seine eigenständige Handlung aufbaute. Zu den ersten Bewohnern des Melrose Place gehörten neben Jake der Arzt Michael Mancini (Thomas Calabro), dessen Ehefrau Jane (Josie Bissett), die angehende Schauspielerin Sandy Harling (Amy Locane), der homosexuelle Sozialarbeiter Matt Fielding (Doug Savant), die lebenslustige Aerobictrainerin Rhonda Blair (Vanessa Williams), die Werbefachfrau Alison Parker (Courtney Thorne-Smith) und der abgebrannte Schriftsteller Billy Campbell (Andrew Shue).

Die Charaktere wirkten auf den ersten Blick nett – und genau das war das Hauptproblem: Sie waren einfach zu nett und dadurch für den Zuschauer uninteressant. Dies spiegelte sich auch in den Einschaltquoten wider, die nach der Pilotfolge stetig sanken. Die ersten 18 Episoden waren allesamt nach dem selben Schema aufgebaut: Es gab ein zentrales Problemthema, um das sich die Geschichten drehten, und am Ende der Folge war das Problem gelöst. Amy Locane verließ die Serie nach 13 Folgen und wurde durch Daphne Zuniga ersetzt, welche das Ensemble fortan in der Rolle der Fotografin Jo Reynolds ergänzte. Der große Umbruch folgte jedoch wenige Wochen später, als Heather Locklear in der Rolle der Amanda Woodward auf der Bildfläche erschien. Zeitgleich stießen auch Marcia Cross und Laura Leighton dazu, deren Charaktere Kimberly Shaw und Sydney Andrews erstmals Spannung in die drögen Geschichten brachten. Amanda, Sydney und Kimberly entwickelten sich rasch zu den absoluten Publikumslieblingen, und auch die anderen Charaktere erhielten zu diesem Zeitpunkt mehr Tiefe. Bald spalteten sich die Bewohner des Apartmentkomplexes in zwei Lager: Die Guten und die Bösen. Die meisten Charaktere wechselten jedoch des Öfteren die Seiten und durchlebten sowohl nette als auch hinterhältige Phasen. Während Vanessa Williams sang- und klanglos aus der Serie geschrieben wurde, wurde Heather Locklear als permanenter "Special Guest Star" das uneingeschränkte Zugpferd von "Melrose Place".

Bald eroberten immer wieder neue Gesichter den Bildschirm: Kristin Davis sorgte als intrigante Brooke Armstrong für Unfrieden, und Jack Wagner verkörperte ab der dritten Staffel den zwielichtigen Arzt Peter Burns. Am Ende der zweiten Staffel schickte "Melrose Place" seinen eigenen Ableger "Models Inc." ins Rennen, welcher von Amandas Mutter Hillary Michaels (Linda Gray) und ihrer Modelagentur handelte. Linda Gray und ihre Serienkolleginnen Cassidy Rae und Stephanie Romanov traten zunächst bei "Melrose Place" auf, bevor sie wenige Wochen später zu "Models Inc." wechselten. Grant Show und Daphne Zuniga hingegen waren im Pilotfilm von "Models Inc." zu sehen. "Models Inc." überlebte jedoch nur eine Staffel und wurde im Frühjahr 1995 eingestellt. Neben Linda Gray traten auch zahlreiche andere Gaststars in der Serie auf, die meist als "Special Guest Star" geführt wurden. Dazu gehören u.a. Antonio Sabato, Jr. (Jack Parezi), John Enos, III (Bobby Parezi), Patrick Muldoon (Richard Hart), Morgan Brittany (Mackenzie Hart), Priscilla Presley (Schwester Benson), Perry King (Hayley Armstrong), Kristian Alfonso (Lauren Ethridge), Greg Evigan (Dan Hathaway), Nancy Lee Grahn (Denise Fielding), Dan Gauthier (Jeff Baylor), Traci Lords (Rikki), Tony Denison (Jim Reilly), Jeffrey Nordling (Eric Baines), Cheryl Pollak (Susan Madsen) oder Alexandra Paul (Terry O’Brien).

In den folgenden drei Jahren wurden die Geschichten immer absurder und die Drehbuchautoren hielten sich an keine Grenzen mehr. Es wurde geliebt, gemordet, geheiratet, geschieden und geohrfeigt. Den Höhepunkt erreichte die Serie mit dem Auftakt der vierten Staffel, als Kimberly den Apartmentkomplex in die Luft sprengte. Serienschöpfer Darren Star verließ "Melrose Place" zu Beginn der vierten Staffel, um sich seiner neuesten Kreation "Central Park West" zu widmen. Ein Opfer seines Abgangs war Kristin Davis, da Stars Nachfolger mit der Rolle der Brooke nichts mehr anzufangen wussten und sie schließlich den Serientod sterben ließen. Insgesamt war die vierte Staffel an skurrilen Geschichten nicht zu überbieten und es gab so viele Todesfälle wie in keiner anderen Staffel. Aaron Spelling äußerte sich wie folgt: "Ich glaube, als Kimberly Peter das Gehirn herausschneiden wollte, war die Grenze des Unmöglichen erreicht." Zu diesem Zeitpunkt entschied man sich, in halbwegs normale Formen zurückzukehren. Durch Heather Locklears Schwangerschaft mussten in der fünften Staffel zahlreiche Szenen im Vorhinein gedreht werden, wodurch Interaktionen zwischen den einzelnen Charakteren erschwert wurden und das einstige Gruppengefühl verloren ging. Nachdem Daphne Zuniga die Serie bereits nach der vierten Staffel verlassen hatte, folgte während der fünften Staffel eine wahre Aussteigerwelle, da Josie Bissett, Marcia Cross, Laura Leighton, Doug Savant, Grant Show und Courtney Thorne-Smith ihre Verträge nicht verlängerten.

Im Gegenzug engagierten die Produzenten zahlreiche neue Hauptdarsteller: Brooke Langton, Rob Estes, Lisa Rinna, Kelly Rutherford und David Charvet standen ab der fünften Staffel fest unter Vertrag, Alyssa Milano, Linden Ashby und Jamie Luner folgten ein Jahr später. Da die Einschaltquoten von "Melrose Place" während der sechsten Staffel jedoch stetig sanken, setzte man schließlich eine Radikalkur an. Über die Hälfte der Stammbesetzung wurde entlassen, so dass neben den Urgesteinen Heather Locklear, Thomas Calabro und Jack Wagner nur Rob Estes, Kelly Rutherford und Jamie Luner für eine weitere Staffel verpflichtet wurden. Mit John Haymes Newton wurde lediglich ein Neuzugang verbucht, zudem kehrte Josie Bissett ins Seriengeschehen zurück. Dennoch konnte "Melrose Place" im Verlauf der siebten Staffel keine neuen Zuschauer dazugewinnen, so dass am 24. Mai 1999 nach 226 Folgen das Serienfinale ausgestrahlt wurde. Die Deutschlandpremiere erfolgte am 13. Februar 1993 auf RTL. Die letzte neue Folge wurde am 15. Juli 2000 ausgestrahlt. 2009 erlebte die Serie eine kurzlebige Fortsetzung mit neuen und alten Gesichtern.

Letzte Aktualisierung: 21.10.2014