Unter uns

Unter uns

Fehler gefunden?

Irene Weigel

Vollständiger Name: Irene Weigel, geb. Schwarz

Bild von Petra Blossey als Irene Weigel aus der TV-Serie Unter uns
© RTL
Darstellerin:
Petra Blossey
Geburtsdatum:
3. Juni 1956 (Alter: 61)
Geburtsort:
Potsdam
Körpergröße:
165 cm
Augenfarbe:
Blau
Haarfarbe:
Rotbraun
Verweildauer:
Seit Folge 1 (28. November 1994)
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Irene Weigel ist die Ehefrau von Wolfgang und Mutter von Chris, Till und Anna. Sie stammt gebürtig aus der ehemaligen DDR. Zu Beginn der Serie ist sie Hausfrau und Mutter, wird aber von Friederike Dossmann, der Inhaberin einer Werbeagentur, als Fotomodell entdeckt. Die lesbische Friederike verliebt sich in Irene, doch die macht ihr klar, dass sie in ihr nur eine gute Freundin sieht. Einige Zeit später erfährt Irene, dass sie wieder schwanger ist. Doch kurz darauf stellt sich heraus, dass das Baby mit einer schweren Behinderung auf die Welt kommen wird, und Irene entscheidet sich für eine Abtreibung. Sie versucht, ihre Trauer über den Verlust des Babys zu überspielen, und geht zunehmend auf Distanz zu Wolfgang. Diesem gelingt es nach einiger Zeit, Irene vor Augen zu führen, dass sie ihre Trauer zulassen muss. Die Ehe der Weigels steht vor dem Aus, als Wolfgang mit Claudia Falkenberg schläft, doch Irene verzeiht ihm und die beiden versöhnen sich.

Irene wird Teilhaberin von Tills Wunschagentur "Wishes and More". Nach einem Sturz in der Stadt verliert sie ihr Gedächtnis und wird von dem Autor Thomas Blank gefunden und aufgenommen. Über eine Vermisstenanzeige finden die Weigels Irene schnell wieder, aber sie fühlt sich ihrer Familie und besonders Wolfgang fremd und wendet sich Thomas zu. Als sie herausfindet, dass Thomas ein Buch über ihren Zustand schreiben will, will sie nichts mehr mit ihm zu tun haben und findet Trost bei Wolfgang. Der will um seine Ehe kämpfen und es gelingt ihm, dass sich Irene während ihrer Amnesie erneut in ihn verliebt. Nach ihrer Heilung heiraten die beiden ein zweites Mal.

Für Irene bricht eine Welt zusammen, als Wolfgang sich in Julia Reimers verliebt und zu ihr zieht. Der charmante Peter umgarnt Irene, aber sie macht ihm deutlich, dass sie ihn zwar sympathisch findet, für eine neue Beziehung aber noch nicht bereit ist. Wolfgang, der inzwischen erkannt hat, dass er in Wahrheit noch immer Irene liebt, versucht alles, um sie zurückzuerobern. Schließlich gibt Irene ihm noch eine zweite Chance und die beiden wagen einen Neuanfang.

Ungefähr ein Jahr später stirbt Wolfgang an einem Herzinfarkt. Angestachelt von Rolf Jäger, der hofft, Tills Platz in der Familie einnehmen zu können, gibt Irene Till die Schuld. Sie gründet die Weigel-Stiftung, deren Vorsitzende sie wird, und vertraut Rolf mehr und mehr. Als Rolf einen Mordversuch auf sich selbst vortäuscht, gelingt es ihm sogar, Irene davon zu überzeugen, dass Till ihn umbringen wollte. Als Rolf sich für Wolfgang hält und sich zu Irene ins Bett legt, fliegen seine Intrigen auf und Till und Irene versöhnen sich. Irene nimmt Wolfgangs uneheliche Tochter Sina Uhland bei sich auf, mit deren emotionaler Kälte und Egoismus sie aber nur schwer zurecht kommt.

Als Anna nach einem Unfall in der Konditorei schwere Hautverbrennungen erleidet, verschaffen Sina und Irene ihr einen Platz in einer Spezialklinik. Doch Irene weiß nicht, wie sie die Kosten für Annas Operation aufbringen soll, und unterschlägt in ihrer Not schließlich Stiftungsgelder. Kurz darauf erfährt sie, dass Eva Wagner ihr aus Rache die Wohnung gekündigt hat. Als Eva die Wahrheit über Irenes Unterschlagung herausfindet, erpresst sie diese mit ihrem Wissen und verlangt, dass die Weigels sofort ausziehen. Um zu verhindern, dass ihre Familie auf der Straße landet, erstattet Irene daraufhin Selbstanzeige. Sie kommt mit einer Bewährungsstrafe davon. Obwohl sie findet, dass Eva mit ihrer Anzeige gegen Rolf im Recht ist, beschließt sie, vor Gericht für Rolf zu lügen, weil sie aufgrund seines angeblichen Selbstmordversuchs ein schlechtes Gewissen hat. Während der Verhandlung wird sie mit der bitteren Wahrheit konfrontiert, dass Rolf eine Lähmung nur simuliert und ihr Vertrauen erneut missbraucht hat. Im September 2011 überschreibt Rolf ihr die Schillerallee 10 und die alte Schneiderei.

Irene lernt den charmanten Christoph Beck kennen, in den sie sich verliebt. Kurz darauf erfährt sie, dass Christoph der Chef von "Nordbrot" ist, dem größten Konkurrenzunternehmen der Konditorei Weigel. Dennoch kommen Irene und Christoph zusammen, doch dann muss sie erfahren, dass er verheiratet ist. Er will sich von seiner Frau trennen, bringt das jedoch nicht fertig, weil diese an Krebs erkrankt ist, woraufhin Irene schweren Herzens die Beziehung beendet. Später macht Irene Bekanntschaft mit dem wesentlich jüngeren Florian Stein, der ihr den Hof macht. Irene lässt sich schließlich auf eine Beziehung mit ihm ein. Als sie erfährt, dass er hoch verschuldet ist, gibt sie Florian eine Menge Geld und muss anschließend erkennen, dass er es nur darauf abgesehen hatte. Florian demütigt Irene, die sich immer mehr mit Alkohol tröstet. Mit Hilfe ihrer Familie kommt sie aber über die schmerzlichen Erlebnisse hinweg.

Als Sophie Himmel stirbt, erbt Irene einen Gewerbehof und 100.000 Euro, mit denen sie das Haus renovieren lässt. Sie kommt dem mürrischen Polier Robert Küpper langsam näher und knackt seine harte Schale. Die beiden werden ein Paar und heiraten schließlich.

Letzte Aktualisierung: 13.10.2017