GZSZ-RPG | Staffel 20

Hier findet das GZSZ-RPG statt. Um mitzuschreiben, melde dich bei den Projektleitern und erfinde deine Rollen.

Moderatoren: ocbjunky, McChristi

Benutzeravatar
McChristi
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 2583
Registriert: Do 6. Nov 2008, 06:32

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von McChristi » So 21. Feb 2016, 21:36

Wohnung Wiebe/ Morgen

"Du hast Recht, es ist überhaupt nichts passiert...", murmelte ich und sah verlegen zu David auf.

Ich biss in mein Marmeladenbrötchen und versuchte zu lächeln.

Plötzlich musste David auch schmunzeln und sah zu mir rüber.

"Du hast da was...", grinste er und nahm seine Servierte. "Darf ich?"

Bevor ich etwas sagen konnte, tupfte David mir behutsam einen Kleks Marmelade von der Wange.

"Danke...", stammelte ich und lächelte bemüht. Als sich unsere Blicke wieder trafen, wurde ich ernster.

"Das Problem ist nicht was passiert ist, David. Sondern das, was hätte passieren können...", ich seufzte. "Wie konnte es über soweit kommen?"

Ich schluckte angestrengt und schüttelte den Kopf.

"Ich liebe Martin! Und du Lena! Aber... das gestern, das... hat mir gefallen, David...", ich senkte meinen nachdenklichen Blick. "Und genau das macht mir Angst! Dass ich mir vorstelle wie es gewesen wäre... und dass ich mich darauf eingelassen hätte..."

Verschämt sah ich zu ihm auf.

"Es tut mir leid, aber... ich glaube, du solltest besser hier ausziehen...", stammelte ich. "Sonst passiert noch etwas, das wir beide bereuen..."

Hana Steinfeld

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Fr 15. Apr 2016, 18:44

Wohnung Wiebe/ Morgen

"Ich soll ausziehen?", verdutzt sah ich Hana an. "Und wie willst du das Martin erklären?"

Hana stand auf und fing an den Tisch abzuräumen. "Dir fällt schon was ein... Wie wär's wenn du vorrübergehend zu Sue ziehst?"

"In die WG?", aufgebracht folgte ich ihr in die Küche. "Zusammen mit Nicki?! So weit kommt's noch..."

"Es tut mir leid, David...", Hana sah zu mir auf. "Martin und ich haben dich hier wirklich gerne aufgenommen. Aber aus ein paar Tagen sind ein paar Wochen geworden. Und ich denke, jetzt ist der beste Zeitpunkt für dich zu gehen..."

Insgeheim getroffen sah ich Hana für einige Momente sprachlos an. Dann wandte ich mich einsichtig ab. "Du hast recht... Wenn es okay ist, hole ich meine Sachen nach der Eröffnungsfeier von Good Times..."

Als ich meine Jacke überzog, bekam Hana einen Anruf von Martin.

Ihr war es sichtlich unangenehm vor mir mit Martin zu sprechen. Sie fragte ihn bemüht, wie der Termin in Düsseldorf läuft, während ich kurz davor war zu gehen.

Dann erinnerte Martin Hana an die Falle auf der Baustelle, die er Sonja später stellen wollte. Sichtlich angespannt gab Hana zurück, sich an alle Abmachungen zu halten.

Ich warf Hana noch einen kurzen mitfühlenden Blick zu. Keine leichte Zeit für die beiden...

Als ich Hanas reservierten Blick auffing und sie mir dann telefonierend ihren Rücken zuwandte, verließ ich die Wohnung.


David Kramer

Wolf Knight

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von Wolf Knight » Do 28. Apr 2016, 21:38

Studentenwohnheim Whg Julian Rothe / Morgen

Ich war gerade mit dem Frühstück fertig als es an der Tür klingelte. Zu meiner Überraschung war es Antonia, die mich breit grinsend anstrahlte.
"Warum denn so gut drauf?" fragte ich sie und ließ sie in die Wohnung.
"Ach einfach so. Ich wollte mir das Buch ausleihen, mit dem ich bei dem Literatur Professor punkten kann."
Ich ging zu meinem Bücherregal und zog "Die Kunst des Krieges" heraus.
"Einfach so? Und das hat nichts mit einem gut ausgegangenen Prozess zu tun? Tut mir Leid, Oz ist eine Plaudertasche. Außerdem hat er mich gestern Nacht noch angerufen und wollte unbedingt, dass ich zu euch in die WG komme um Party zu machen."
Ich reichte Antonia das Buch. "Geh gut damit um, das ist mein Lieblings Buch."
Als Antonia das Buch einsteckte erregte etwas anderes ihre Aufmerksamkeit. Sie ging zu meinem Regal und sah sich ein Foto an.
"Bist das du auf dem Bild? Du siehst ja richtig süß aus. Wie alt bist du da, 5? Und wer ist das neben dir?"
Ich entriss Toni den Bilderrahmen. "Das ist mein Bruder. Er ist vor ein paar Jahren gestorben." entgegnete ich hastig. Ich sprach nicht gerne über meinen Bruder. Das war eins der wenigen Themen die für mich ein rotes Tuch sind.
Antonia bemerkte meine Unruhe. "Tut mir Leid, ich wollte dir nicht zu nahe treten. Wenn du jemanden zum Reden brauchst, kannst du jeder Zeit zu mir kommen."
"Ich brauche niemanden, mir geht es gut. Ich glaub es ist besser wenn du jetzt gehst."

Julian Rothe

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Fr 29. Apr 2016, 17:04

Music Box/ Morgen

Nach dem Besuch bei Julian wollte ich mir in der Box einen Kaffee holen. Irgendwie tat es mir total leid, Julian auf seinen toten Bruder angesprochen zu haben. Ob man über so einen großen Verlust überhaupt hinweg kommen kann?

Als ich in die Bar kam, erkannte ich Mel und Jasmin, die an einem Tisch zusammen frühstückten.

"Hey Antonia!", rief Mel und bot mir einen Stuhl an. "Auch einen Sekt?"

Jasmin verspannte bei meinem Anblick, während ich bemüht lächelte. "Gibt es was zu feiern?"

Mel strahlte. "Jasmin hat ihre Prüfung bestanden! Sie ist ab jetzt geprüfte Perdewirtin mit Schwerpunkt Rennreiten!"

"Wow, Glückwunsch!"

Jasmin nippte strahlend an ihrem Sekt.

Kurz entschlossen setzte ich mich zu den beiden und packte Julians Buch auf den Tisch. "Apropos Pferde! Ist heute nicht die Eröffnung des neuen Gestüts?"

Mel nickte. "Ja, wir gehen später zusammen hin! Kommst du mit?"

"Klar!", ich strahlte. "Ich muss vorher nur Janeck fragen, ob er irgendwas anderes geplant hat!"

Als Janecks Name fiel, verdüsterte sich Jasmins Miene und mir fiel entsetzt auf, wie rücksichtlos es war, vor ihr von Janeck zu sprechen. Jetzt war ihr klar, dass wir wieder ein Paar sind.

Timo räumte den Frühstückstisch ab, während ich Jasmin beklommen ansah.

"Danke nochmal für deine Aussage in Janecks Prozess!", ich seufzte. "Ich kann mir vorstellen, wie schwer das für dich gewesen sein muss..."

Jasmin straffte sich. "Lass uns das Thema einfach vergessen, okay? Mit Janeck will ich jedenfalls nichts mehr zu tun haben..."

Irritiert sah ich zu Mel, bevor ich bemerkte, dass etwas auf dem Tisch fehlte. Aufgeregt kramte ich in meiner Tasche nach dem Buch, doch vergeblich.

Mel wollte amüsiert wissen, wonach ich suchte.

Geschockt sah ich ihn an. "Das Buch ist weg, das hier eben noch lag! Ich hab es mir von Julian ausgeliehen... Verdammt!"


Antonia Hinze

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Fr 29. Apr 2016, 17:30

Good Times/ Morgen

Unter tosendem Applaus enthüllte ich das Cover der ersten Ausgabe von Good Times.

Strahlend genoss ich das Blitzlichtgewitter, während Sue und David einige Exemplare unter den Gästen verteilten.

Nach dem Applaus wandte ich mich freundlich an die Journalisten. "Ich stehe Ihnen nun gerne für Fragen zur Verfügung!"

Als Sonja in ihrem Rollstuhl bis kurz vor die Bühne fuhr und mich giftig anfunkelte, schluckte ich kurz und nahm dann bemüht entschlossen die erste Frage eines Reporters entgegen.

"Good Times richtet sich in erster Linie an alle Hauptstädter und die, die sich mit dem ganz besonderen Flair dieser Metropole identifizieren können!", führte ich meine Antwort aus. "Good Times ist immer auf der Höhe der Zeit und wird dadurch selbst zum Trendsetter!"

Dann hob Sonja ihren Arm. "Ich habe auch noch eine Frage!"

Na toll, das hat mir noch gefehlt.

Ich lächelte. "Ja, bitte!"

Sonja schlug eines der Magazine auf, das David und Sue verteilt hatten. "Ich habe eine Frage zur Modestrecke der ersten Ausgabe... Das Layout kommt mir so bekannt vor... Aber da ich Ihnen nicht unterstellen will, andere Zeitschriften zu kopieren, möchte ich wenigstens wissen, wo Sie sich überall inspirieren lassen!"

"Ich kann Ihnen nicht ganz folgen!", verwirrt ging zu Sonja und warf einen Blick in die aufgeschlagene Seite. Und in dem Moment blieb mein Herz stehen.

Geschockt hielt ich meine Hand vor den Mund.

Es war Sonjas Layout... Tausendfach in allen Zeitungsläden in Berlin...

Als die Journalisten meine Verwirrung bemerkten, wurde es in der Redaktion zunehmend unruhig.

"Entschuldigen Sie!", ich trat vor die Journalisten. "Die Pressekonferenz ist hiermit beendet! Das Buffet ist eröffnet..."

Unter Blitzlichtgewitter und Sonjas triumphierendem Lächeln trat ich von der Bühne.

Sauer fuhr ich sie in ihrem Rollstuhl in mein Büro und schmiss die Tür hinter uns zu.


Cora hinze

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Fr 29. Apr 2016, 17:46

Good Times, Büro/ Morgen

Cora schob mich in ihr Büro und verdunkelte die Jalousien, bevor sie brodelnd zu mir herumfuhr. "Du sagst mir jetzt auf der Stelle, wie du das angestellt hast! Oder..."

"Oder was?", ich lächelte erhaben. "Du hast verloren, Cora! Sieh es ein... Du weißt genau, was du tun musst, wenn ich dich nicht wegen Ideenklau verklagen soll!"

Cora verschränkte ihre Arme. "Du kriegst das Moderessort nicht... Eher zeige ich dich an! Ich werde schon herausfinden, wie es dir gelungen ist, der Druckerei die falsche Ausgabe zu schicken! Und dann bist du regresspflichtig!"

"Mach dich doch nicht lächerlich! Dass mein Layout jetzt in ganz Berlin am Kiosk zu kaufen ist, hast du dir selbst zuzuschreiben! Ich musste mich noch nicht mal strafbar machen! Wie wär's wenn du das Büro nach Feierabend künftig abschließt, hm?"

Schulterzuckend verschränkte ich meine Arme. "Und bevor du deinen Anwalt bestellst, lass dir gesagt sein, dass Oliver dich aus diesem Prozess auch nicht herausboxen kann! Du müsstest mir eine stattliche Entschädigungssumme zahlen. Good Times stünde vor der Insolvenz... Noch sind die Journalisten da. Willst du Ihnen gleich sagen, dass du ruiniert bist?"

Zunehmend unter Druck gesetzt platzte Cora der Kragen. Sie holte aus und gab mir eine schallende Ohrfeige.

Erschrocken hielt ich meine Wange und funkelte sie ungläubig an.

Cora lief rot an und wandte mir beschämt ihren Rücken zu. Offenbar schien sie langsam zu begreifen, keine andere Wahl zu haben, als mir die Leitung des Moderessorts zu übertragen.

Ich folgte Cora und sah biestig zu ihr auf. "Ich gewinne immer, Cora. Das habe ich dir doch gleich gesagt... Und jetzt mach meinen Arbeitsvertrag fertig, hm?"


Sonja Wiebe

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mo 2. Mai 2016, 21:23

Mauerwerk/ Morgen

Mit Sack und Pack kam ich die Treppe ins Mauerwerk herunter.

Geschafft rettete ich mich an die Bar und fing das mitfühlende Lächeln des Kellners auf.

"Eine große Apfelschorle, bitte!"

Angetan ließ ich meinen Blick schweifen. Echt cool. Hier sah es immer noch so aus wie früher...

Bevor der Kellner die Apfelschorle abstellen konnte, nahm ich sie ihm dirket aus der Hand und lächelte. "Du bist meine Rettung!"

Durstig trank ich das halbe Glas leer und verschluckte mich fast, als ein bekanntes Gesicht mit einem Tablett voller leerem Geschirr hinter die Bar kam.

"Das glaube ich nicht! Nicki?!", verblüfft stand ich auf und fiel ihr strahlend um den Hals. "Seit wann arbeitest du hier?"

Sie lächelte erstaunt. "Ich hab heute meinen ersten Tag... Krass, Sofia! Was machst du in Berlin?"

"Ich bin für ein paar Wochen in der Stadt!", erzählte ich vorfreudig. "Ich bin immer noch Stylistin und reise derzeit mit einem Musical durch ganz Deutschland! Tja, und jetzt bin ich in Berlin gelandet! Gibt's unseren Salon noch?"

Nicki schmunzelte. "Schon lange nicht mehr... Es ist viel passiert!"

Wehmütig lächelte ich meine Freundin an. "Du musst mir alles erzählen!"


Sofia Morgen (wieder da)

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mi 25. Mai 2016, 16:22

Good Times/ Morgen

Sue und ich verabschiedeten nach und nach die anwesenden Reporter, nachdem Cora mit Sonja im Büro verschwunden war.

Durch die Jalousien erhaschte ich einen Blick in Coras Büro und warf Sue einen viel sagenden Blick zu. "Das riecht nach Ärger..."

Als die Bürotür aufging, kam Sonja in ihrem Rollstuhl freudestrahlend in die Redaktion gefahren, während Cora ihr wütend folgte.

Sonja hielt lächelnd einen Arbeitsvertrag in ihren Händen. "Dann haben sich ja alle Probleme gelöst!"

"Deine vielleicht...", Cora verschränkte ihre Arme. "David, Sue... Kommt doch mal bitte kurz. Wir haben ab heute eine neue Verantwortliche für das Moderessort von Good Times. Es ist Sonja! Insbesondere Sue wird als Fotografin eng mit ihr zusammenarbeiten..."

"Was?!", Sue fiel alles aus dem Gesicht. "Das ist ja wohl ein schlechter Scherz!"

Sonjas Miene verdüsterte sich. "Die Freude ist ganz meinerseits..."

"Ist das dein Ernst, Cora?", verständnislos sah ich sie an. "Du weißt schon was das für das Betriebsklima bedeutet?"

Cora überging meine Frage ziemlich harsch. "Seit wann muss ich meine Personalentscheidungen mit dir absprechen?"

Fassungslos sahen Sue und ich uns an, bevor Cora Sonja ihren Arbeitsplatz zeigte.

"Cora sieht nicht sehr glücklich aus...", flüsterte ich Sue zu. "Sonja hat sie hundertpro unter Druck gesetzt!"

"Alles klar!", Sonja fuhr freudestrahlend an uns vorbei. "Dann bis morgen! Und auf gute Zusammenarbeit..."

Kopfschüttelnd sahen wir ihr nach, bevor Cora zu uns kam.

"Sorry... Ich hatte keine andere Wahl...", geknickt zeigte sie uns den Modeteil der ersten Ausgabe. "Deswegen! Sonja hat mich erpresst! Irgendwie ist es ihr gelungen, die manipulierte Fassung in Druck zu geben. Und wenn ich sie nicht eingestellt hätte, wäre sie gegen mich vor Gericht gezogen..."

"Moment Mal...", verwundert nahm ich ein anderes Exemplar der ersten Ausgabe und schlug die gleiche Seite auf. "Hier sieht doch alles ganz anders aus!"

Erschrocken verglichen wir die Exemplare. Und tatsächlich. Sonjas Layout war nur in der Ausgabe abgedruckt, die sie mir gezeigt hatte, aber nicht in allen restlichen Exemplaren.

Sue sprach laut aus, was uns allen schlagartig klar wurde. "Das heißt, du hast Sonjas Layout gar nicht abgedruckt..."

Cora fiel aus allen Wolken. "Sie hat geblufft! Dieses Miststück!"


David Kramer

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mi 25. Mai 2016, 17:07

Gestüt/ Mittag

Mel und ich fuhren gemeinsam auf das Gestüt. Dort war schon alles festlich geschmückt für die Einweihung der neuen Gebäude. Irgendwie war ich seit dem Treffen mit Antonia ziemlich geknickt. Und das obwohl ich heute meine Ausbildung abgeschlossen hatte und allen grund hätte, glücklich und stolz zu sein.

Auf dem Weg zum Stall legte Mel seinen Arm um mich. "Wie geht es dir damit, dass Antonia und Janeck jetzt wieder zusammen sind?"

Ich lächelte knapp, bevor ich wieder meinen Blick senkte. "Es geht schon..."

Mel lächelte und umarmte mich vor dem Eingang. "Lass noch ein bisschen Zeit vergehen! Es wird immer besser, glaub mir..."

Ich erwiderte sein Lächeln dankbar, bevor Silvia uns entgegen kam.

"Hallo ihr beiden!", sie strahlte. "Jasmin, herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!"

"Danke, für alles! Ich hab dank Ihnen so viel gelernt..."

Silvia schmunzelte. "Zum Glück bleiben Sie uns noch länger erhalten! Ich habe den Übernahmevertrag übrigens fertig gemacht, kommen Sie doch einfach bei Gelegenheit in meinem Büro vorbei, hm?"

Als Silvia ging, schlug Mel vor, sich schonmal auf in den neuen Räumlichkeiten umzusehen.

Ich lächelte verlegen. "Ich glaube, ich gehe eher noch eine Runde mit Hurricane... Allein... Ich komme dann später nach, ja?"


Jasmin Sturm

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mi 25. Mai 2016, 17:53

WG/ Mittag

Ich hatte die halbe WG auf den Kopf gestellt, um das Buch zu finden, das ich mir von Julian ausgliehen hatte. Aber es war wie vom Erdboden verschluckt. Das gibt es doch nicht!

Es klingelte an der Tür und ich lief schnell hin, um zu öffnen.

"Lena!", strahlend fiel ich ihr um den Hals "Komm rein..."

"Danke!", sie schloss die Tür hinter sich und trat in das Schlachtfeld. "Oh, störe ich?"

Grinsend goss ich ihr einen Saft ein. "Ich hab nur was gesucht..."

Lena nahm am Tisch Platz. "Wie war Janecks Prozess?"

"Er wurde freigesprochen!", erleichtert setzte ich mich zu ihr. "Und... danach haben wir uns versöhnt. Wir sind wieder zusammen!"

Lena fing an zu strahlen und drückte meine Hand. "Endlich! Das konnte man ja auch nicht mehr mitansehen! Ich freue mich so für euch..."

"Wie läuft es bei dir?", ich nippte an meinem Glas. "Ist deine Mutter noch in Berlin?"

"Ja... Ich hab allerdings auch keine so guten Nachrichten...", Lena hob ihre Tasche und holte einen Brief heraus. "Es geht um Nico..."

Sofort schlug mein Herz höher. Mein ahnungsvoller Blick fiel auf den Brief. "Ja?"

Lena faltete das Schreiben auseinander. "Ich habe Post vom Gericht bekommen. Als Zeugin und letzte Person, die Nico damals vor seinem Verschwinden gesehen hat, soll ich eine Aussage machen, ob ich etwas über seinen weiteren Verbleib weiß..."

Ich schluckte ergriffen. "Aber... das hast du doch damals schon gemacht. Nachdem er... dich verletzt hat und geflüchtet ist..."

Lena nickte unwohl. "Das ist jetzt über 5 Jahre her... Und wenn es von verschollenen Personen so lange kein Lebenszeichen mehr gibt, dann kann das Gericht einen Antrag auf Todeserklärung stellen..."

Mein Herz blieb stehen. Ungläubig funkelte ich Lena an.

"Papa ist doch nicht tot! Dafür gibt es überhaupt keine Beweise..."

Lena legte ihre Hände auf meine und lächelte mich beruhigend an. "Natürlich nicht! Nico wird auch nicht sofort für tot erklärt - dafür müssten Hinweise vorliegen, die seinen Tod nahelegen! Und diese gibt es meines Wissens bisher nicht. Ich wollte dich nur darauf vorbereiten, dass ich diese Einladung bekommen habe. Und dich fragen, ob du auch eine Aussage machen willst..."

Ich stand auf und stellte mich ans Fenster. Ich wusste überhaupt nicht, was ich tun sollte.

Im Angesicht der weiten Stadt stiegen Tränen in meine Augen.

Wo bist du, Papa?


Antonia Hinze

_________________________________________

Unterwegs/ Mittag

Nach einem ausgedehnten Ausritt durch den Wald stieg ich von Hurricane ab und stellte mich an einer Lichtung in die Sonne.

Es tat so gut hier draußen zu sein. Während ich mich im Anblick der weiten Landschaft verlor, tippte Hurricane mich mit seinem Kopf an. Ich musste lächeln und streichelte ihn. Er bemerkte offenbar, dass es mir nicht so gut ging.

"Du bist ein feiner Kerl...", ich fuhr über seinen Kopf, bevor ich ihn liebevoll küsste.

Ein letztes Mal genoss ich die schöne Aussicht und machte dann mit Hurricane kehrt.

Auf dem Rückweg durch den Wald kam ich an einem alten, verwilderten Fabrikgelände vorbei. Ich stutzte und blieb stehen, weil ein Transporter vor der Fabrik parkte, den ich dort noch nie gesehen hatte.

Irgendwie unheimlich, dieser Anblick der alten Ruine. Ich würde nie auch nur einen Schritt da hinein wagen.

Als ich schon weitergehen wollte, beobachtete ich zwei Männer, die aus der Fabrik kamen und auf den Transporter zuliefen.

Die Männer jagten mir Angst ein. Sie hatten Kapuzen in ihre finsteren Gesichter gezogen und gerieten vor dem Transporter in einen Streit. Die waren beide total aggressiv...

Aufgeregt versteckte ich mich mit Hurricane hinter einem Baum.

Ich wollte erst weitergehen, wenn sie losgefahren waren.

Als sich die beiden anschrien, bekam es auch Hurricane mit der Angst zu tun und trat wiehernd auf einen dicken Ast auf dem Boden.

Das Knacken schnürte mir die Luft ab.

Erschrocken zog ich Hurricane zu mir und versteckte mich atemlos hinter dem Baumstamm.

Ich hörte die Männer nicht mehr streiten. Hatten sie mich gehört?


Jasmin Sturm

Wolf Knight

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von Wolf Knight » So 19. Jun 2016, 23:36

bei der alten Fabrik / Mittag

Ich wusste nicht welcher Tag heute war. Dem Stand der Sonne nach war es mittags. Wie lange ich mittlerweile schon in dieser Fabrik gefangen gehalten wurde weiß ich nicht. Allerdings habe ich irgendwann festgestellt, dass ihr Anführer, Mariks Bruder, nur zu bestimmten Zeiten da war. Nach 5 Tagen wo er täglich vorbei kam, folgten zwei Tage an denen er fehlte. Dieses Wissen habe ich mir zu Nutze gemacht. Ich plante die Flucht schon lange. Und heute war es soweit. Ich wusste, dass Julius Stein heute und morgen nicht vorbei kommen würde. Seine beiden Handlanger waren mir intellektuell unterlegen. Unter einem Vorwand gelang mir nach einer ewig langen Gefangenschaft die Flucht. Bevor sie merkten, dass ich entkommen war, konnte ich mich hinter einer kleinen Baumgruppe verstecken. Ich beobachtete wie sie streitend aus der Fabrikhalle rauskamen und hektisch nach links und rechts sahen.
"Der Boss wird uns umbringen, wenn wir den Koch nicht wieder finden." schrie der eine. Ein Geräusch in der Ferne weckte ihre Aufmerksamkeit und sie entfernten sich von mir. Die Gelegenheit nutzte ich und fing an zu rennen.
"Da ist er!" hörte ich einen der beiden rufen. Sie hatten mich gesehen, verdammt! Ich beeilte mich und versuchte im Wald den Abstand zwischen mir und den beiden Handlangern zu vergrößern.
Plötzlich zerriss ein lauter Knall die Luft und ich hörte irgendwo Holz splittern. Auf mich wurde geschossen.
"Bist du verrückt? Du darfst ihn nicht töten." konnte ich den einen der beiden Schreien hören. Ich blickte kurz nach hinten um zu sehen, wie weit die beiden von mir entfernt waren. Plötzlich griff mein Fuß ins Leere. Vor mir war ein Abhang. Ich verlor den Halt und stürzte. Alles drehte sich um mich. Da prallte ich mit dem Kopf gegen irgendwas und es wurde um mich herum schwarz.

Nico Weimershaus

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mo 20. Jun 2016, 20:06

Bei der alten Fabrik/ Mittag

Als die Schüsse fielen, bekam ich panische Angst. Mit aller Kraft presste ich mich gegen den Baum und hoffte, dass mich niemand entdeckte.

Dann sah ich wie der Mann, den die zwei Typen verfolgten, von einem Abhang stürzte.

Plötzlich war es ganz ruhig.

Zitternd zog ich Hurricane ganz nah an mich heran und versuchte meinen Atem zu unterdrücken. Ich hörte nahende Schritte durch das Rascheln des Laubes. In diesem Moment dachte ich, dass es vorbei ist.

Ich nahm allen Mut zusammen und schaute vorsichtig hinter dem Baumstamm hervor, hinter dem ich mich versteckte.

Der Typ mit der Waffe stand dort und sah sich suchend um, ohne mich zu bemerken.

Dann machte er langsam kehrt und folgte seinem Komplizen, der schon in die andere Richtung vorgegangen war.

Geschafft warf ich meinen Kopf zurück und versuchte mich zu beruhigen. Das war wahrscheinlich der größte Schock meines Lebens...

Nachdem ich mich versichert hatte, dass die Typen außer Sichtweite waren, kam ich aus meinem Versteck hervor und fuhr Hurricane kurz tröstend über den Kopf, bevor ich zum Abhang lief.

"Oh Gott..."

Geschockt hielt ich meine Hand vor den Mund, mein Blick in den Abgrund gerichtet, in den der Gejagte gestürzt war.

Hilflos sah ich mich um. Was sollte ich denn jetzt nur tun? Wer war der Mann? Hat er vielleicht auch eine Waffe bei sich?

"Hallo?", rief ich hinab. "Hallo, hören Sie mich?!"

Er lag regungslos auf dem Rücken und schien das Bewusstsein verloren zu haben.

Dann fällte ich die Entscheidung, ihm sofort helfen zu müssen. Ich gab Hurricane ein Handzeichen, dass er dort blieb wo er war und begann dann, den steilen Abhang herunter zu klettern. Ich bahnte mir einen Weg durch Äste und Gestrüpp und kam schließlich bei dem Verletzten an.

Ängstlich näherte ich mich seinem leblosen Körper. "Können Sie mich hören?"

Ich kniete mich vorsichtig ihm und versuchte seinen Kopf anzuheben. Erschrocken wich ich zurück, als sein Kopf zur Seite kippte und dadurch eine große Wunde sichtbar wurde. Der Mann war mit dem Kopf auf einem großen Ast aufgeschlagen, der jetzt voller Blut war.

Aufgeregt zog ich meine Jacke aus, um den Mann damit zuzudecken. Dann holte ich zitternd mein Handy aus meiner Hosentasche, damit ich einen Notruf absetzen konnte...


Jasmin Sturm

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mo 20. Jun 2016, 22:42

WG/ Mittag

Ich stand am Fenster und wischte mir eine Träne aus dem Gesicht. Von jetzt auf gleich waren die ganzen Erinnerungen an Papa wieder da. Ich dachte daran, als ich damals nach Berlin gekommen bin, nachdem er bei einem Unfall sein Gedächtnis verloren hatte. Papa hat seine Erinnerungen nie wieder erlangt, aber trotzdem haben wir es geschafft, ein halbwegs gutes Verhältnis aufzubauen. Zumindest hatte ich das geglaubt. Aber dann hat er Lena angegriffen und war verschwunden. Für immer.

Lena tauchte hinter mir auf und zog mich zu sich herum. Sie lächelte traurig. "Es tut mir leid... Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, ich hätte dir gar nichts von dem Antrag auf Todeserklärung erzählt..."

"Schon okay...", betroffen senkte ich meinen Blick. "Es ist nur so heftig... Da reden wir einmal über ihn und... die ganzen Gefühle sind wieder da..."

Lena wischte meine Tränen weg. "Das ist doch völlig normal... Du hast dich natürlich an dein Leben ohne Nico gewöhnt und du kommst gut klar, aber das heißt ja nicht, dass dir das Ganze nicht mehr nahe geht..."

Ich nickte und versuchte mich wieder zu beruhigen. Ich biss mir auf die Lippen und hob das Schreiben des Gerichts hoch. "Und was hast du jetzt vor?"

Lena seufzte. "Ich könnte die Aussage auch verweigern. Wie damals, als wir beschlossen haben, Nico nicht anzuzeigen. Niemand außer uns weiß, dass er mich töten wollte..."

In das Schreiben vertieft wanderte ich zum Sofa. "Und wenn wir zur Polizei gehen und doch sagen, dass Papa der Angreifer war?"

Lena sah mich verdutzt an. "Ich hab dir damals die Entscheidung überlassen und du hast dich dagegen entschieden. Jetzt also doch?"

"Dann suchen die wenigstens nach ihm, statt ihn für tot zu erklären!"

"Und wenn sie ihn finden?", entgegnete Lena eindringlich. "Dann wird ihm der Prozess gemacht und du musst ihn im Gefängnis besuchen! Ist das besser?"

Tränen stiegen in meine Augen. "Dann weiß ich wenigstens, wo er ist..."

"Das willst du nicht, Toni..."

As ich anfing zu weinen, nahm Lena mich behutsam in den Arm. Ich konnte mich nicht mehr beruhigen und lag hilflos in Lenas Armen, in meinen überforderten Händen das Gerichtsschreiben.

"Du musst mir helfen, damit sie ihn nicht für tot erklären...", weinte ich. "Bitte, Lena..."


Antonia Hinze

Benutzeravatar
McChristi
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 2583
Registriert: Do 6. Nov 2008, 06:32

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von McChristi » Mo 27. Jun 2016, 13:29

WG/ Mittag

Antonia war total fertig und weinte in meinen Armen.

"Ich tu was ich kann, Süße...", flüsterte ich. "Wir finden eine Lösung. Eine, bei der Nico nicht ins Gefängnis muss..."

"Danke...", seufzte sie und wir nahmen uns noch einmal fest in den Arm.

Dann lösten wir uns und ich sah in ihre traurigen Augen.

"Ich bin später noch bei Lucas. Vielleicht kann er ja irgendwas über Nicos Verbleib herausfinden. Ohne offizielle Ermittlungen natürlich. Und dann sehen wir weiter, okay? Das Gericht hat mir eine Frist von einer Woche gesetzt, da haben wir also noch ein bisschen Zeit."

"Das hört sich gut an...", Tonis Stimme klang jetzt etwas gefasster. "Ich hoffe, es klappt und Lucas hilft uns..."

"Ganz bestimmt!", ich lächelte zuversichtlich. "Das mit uns ist zwar noch ganz frisch, aber gerade dann kann man seiner Freundin doch keinen Gefallen abschlagen, oder?"

"Heißt das... du und Lucas seid jetzt zusammen?"

"Ja... irgendwie schon...", ich schmunzelte. "Er tut mir gut. Und ich bin gern mit ihm zusammen. Es fühlt sich richtig an, weißt du?"

"Das freut mich!", Toni lächelte zum ersten Mal. "Und David...? Ist der jetzt Geschichte?"

"Ja.", sagte ich mit fester Stimme und versuchte dabei überzeugender zu klingen, als ich es selbst war. "Das mit David ist vorbei. Ein für allemal..."

Lena Goebel

Benutzeravatar
ocbjunky
Forumsgott
Forumsgott
Beiträge: 4038
Registriert: Do 6. Nov 2008, 09:34

Re: GZSZ-RPG | Staffel 20

Beitrag von ocbjunky » Mi 29. Jun 2016, 20:59

WG/ Nachmittag

"Ich freue mich so für dich...", ich lächelte. "Ich wünsche euch ganz viel Glück, und dass es ganz lange hält..."

Ich ging in die Küche und setze Wasser auf. "Bleibst du noch auf einen Kaffee?"

"Tut mir leid, Süße! Ich muss los! Aber das holen wir nach..."

Wir umarmten uns nochmal und als Lena die Tür öffnete, stand Janeck im Hausflur.

"Hi!", Lena grinste und winkte. "Bis bald!"

"Ciao!", lächelnd schloss ich die Tür und nahm Janecks Hand. "Na... Schön, dass du da bist!"

Wir küssten uns und als wir uns verliebt anlächelten, wich Janeck verwundert zurück. "Was ist das denn? Hast du geweint?"

Ertappt löste ich mich und wischte meine letzten Tränen aus dem Gesicht. Betroffen setzte ich mich auf die Couch. "Es ist wegen Papa... Er gilt jetzt seit 5 Jahren als vermisst und das Gericht will ihn für tot erklären..."

Janeck nahm neben mir Platz und legte seinen Arm um mich. "Das ist ja heftig..."

Ich lächelte dankbar. "Lena versucht das jetzt irgendwie zu verhindern. Wir wissen natürlich, dass Papa damals geflohen ist, weil er keine andere Wahl hatte! Aber für die Behörden sieht es so aus, als wäre ihm etwas zugestoßen oder er hätte seinem Leben ein Ende gesetzt..."

Janeck fing meinen traurigen Blick auf und seufzte mitfühlend.

Dann schluckte ich meine Sorge um Zuversicht bemüht herunter und versuchte zu lächeln. "Aber jetzt Schluss damit! Das Leben geht weiter und ich will nicht ständig zurückblicken und traurig sein..."

Janeck nahm meine Hand und küsste meine Wange. "Irgendwann siehst du Nico wieder... Ganz bestimmt..."

Hoffnungsvoll sah ich zu Janeck auf und schmiegte mich dann eng an ihn. "Danke, dass du da bist..."


Antonia Hinze

Antworten