Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Hier wird über alle sonstigen Sendungen im Fernsehen diskutiert.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Bengt hat geschrieben: Mi 10. Feb 2021, 22:06 Die Panne Hanne war mal wieder bei Aktenzeichen xy.

Es ist schon wahnsinn, wie häufig sie dort auftritt.

Besonders Interessant finde ich da immer die Rubrik Cold Case.

Besonders schlimm fand ich diesmal den Fall wo der Japaner in seiner Wohnung niedergeschlagen wurde.
Aber eben auch den Enkeltrick mit Panne Hanne...

Und nicht zu vergessen: Wanne Hanne. Erst nannte Jack "Panne Hanne" und dann zusätzlich nach dem Selbstmordversuch in ihrer Badewanne "Wanne Hanne" :biggrin:

Was ich mich Frage: Hat die Frau mit dem Tumor sich jetzt umgebracht, oder nicht! Das wurde nicht wirklich erklärt!
Zuletzt geändert von Bingo am Mi 10. Feb 2021, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
Bengt
Stammuser
Stammuser
Reaktionen:
Beiträge: 653
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 20:25

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bengt »

Wanne Hanne habe ich nicht mehr in Erinnerung. Ach was habe ich Jack und Hanne geliebt.

Ob die Krebspatientin nun Suizid begangen hat, das habe ich mich mit dem Ende des Films auch gefragt.

Den von dir genannten Fall habe ich noch in Erinnerung... Weshalb fragst du?
Benutzeravatar
ueberseeler
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 1171
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 21:00

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von ueberseeler »

Hab mir den Fall mit der Krebskranken auch angeschaut wegen Sebastian Kolb, ich nehme mal an, dass da ziemlich klar der Suizid angedeutet werden sollte.

Etwas "witzig" war es als der Moderator sagte, ein guter Schauspieler, natürlich bezogen auf das Verhalten des Täters, aber im Wissen darum, dass es ein (professioneller) Schauspieler ist und dessen Leistung überzeugend war, kann man es auch anders auffassen :biggrin: :biggrin:

Früher als Kind hab ich mir da nie Gedanken drum gemacht, dass das nur nachgestellt ist, aber spätestens seitdem ich des öfteren mir bekannte Schauspieler dort gesehen habe, ist das natürlich anders.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Gestern lief also Aktenzeichen XY ungelöst Spezial "Vorsicht Betrug!" Der letzte Fall war der interessanteste:

Der Kriminelle gibt vor eine Studie zu machen, wo sich die Probanden selbst Stromschläge verabreichen sollen! Diese Studie dient allerdings nur dazu, sich sexuell am Leid der Opfer zu befriedigen. Sogar Eltern helfen im Glauben etwas Gutes zu tun, den späteren Opfern beim zufügen der Stromschläge. Der Täter wird später wegen versuchten Mordes zu 11 Jahren verurteilt. 88 Fälle soll er begangen haben. Zwar auch für mich ein „Betrugsfall“, aber doch eher einzustufen in die Kategorie „Schwerverbrechen“

Eingeordnet wurde der Fall von Lydia Benecke. Die sehe ich, neben Michael Tsokos immer sehr gerne in Interviews, die beiden haben immer interessante Geschichten auf Lager, von Psychopathen und spannende Tötungsdelikten.

Ich persönliche urteile auch nicht über die Opfer, die auf so etwas oder andere Betrugsmaschen hereinfallen. Auch ich könnte auf eine Betrugsmasche hereinfallen!

Früher habe ich z.B. auch schon mal auf der Straße bei einem Gewinnspiel mitgemacht, da ist nichts passiert, aber es hätten auch Betrüger sein können, so ein Fall wurde auch mal bei Aktenzeichen behandelt. Wie der genaue Fall aussah weiß ich heute nicht mehr! Es kann natürlich auch so sein, das die Daten damals weiterverkauft wurde.

Auch die Verbrecher leiden unter Corona, notgedrungen müssen sie ihre Arbeitsweise der Pandemie anpassen. Da Einbrüche momentan nicht möglich sind, verlegen sie ihr Tätigkeitsfeld auf Betrügereien. Dieses Themenfeld wurde auch aufgegriffen!

Wer gestern genau bei dem vorletzten Filmfall hinsah, hat Sandro Kirtzel (Paul Lindbergh, Sdl) erkannt, er spielte einen Betrüger der am Telefon als angeblicher Broker einen Mann, der seinem todkranken Bruder helfen wollte, um fast sein ganzes Ersparnis brachte!

Am Ende hatte der Mann nicht nur Schulden, sondern sein Bruder verstarb auch an Krebs!

In dieser Sendung war hervorzuheben: Die Opfer kamen auch zur Wort! So was hatte man früher mal eine Zeitlang immer gemacht, hat dies dann aber wieder aufgegeben!

Es gab sogar schon ein Ausblick auf die neue reguläre Folge im April. Rudi Cerne nannte es: Ein brutaler Mord an einem jungen Mann. Das gab es auch noch nie, das man aus einem Filmfall aus der nächsten Sendung ein Ausschnitt zeigte.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Gestern lief endlich wieder Aktenzeichen, diesmal eine reguläre Ausgabe! Ich bin jetzt seit 20 Jahren dabei! Ich habe in den letzten zwei Jahrzehnten jede Folge LIVE gesehen, außer eine Ausgabe im Jahr 2020, da habe mich entschlossen die Wh. zuschauen, weil um die gleiche Zeit eine neue Ausgabe von "Promis unter Palmen" lief! Das war eine Todsünde, das würde ich nie wieder machen! Aktenzeichen muss live geschaut werden!

Auch in dieser Folge gab es wieder einige "Gaststars:"

Herbert Ulrich (VL, Lars Schneider) Saskia Valencia (Saskia, GZSZ) Florian Stadler (Nils Heinemann, Sdl)

Saskia Valencia hatte z.B. sie spielte die Mutter von Witzig, das Mordopfer im ersten Fall, kaum eine nennenswerte Szene, das ist weniger als wenig, wo ist dann der Reiz das zu spielen? Vielleicht das Geld?

Der erste Fall, auf diesen wurde schon in der letzten Spezial Sendung vom 31.03.21 hingewiesen. Der Mord an Daniel Witzig, der natürlich nicht witzig war. Ein junger Mann, der auf brutalste Weise ermordet wurde. Motiv völlig unklar! Ich teile die Theorie der Polizei, das Witzig ein Zufallsopfer war und von einem eventuell psychisch kranken Mann, der sich vermutlich verfolgt fühlt ermordet wurde. Das hört man ja immer wieder!

Der zweite Fall: Der emotionalste Fall des Abends: Der Überfall auf den jungen Mann, der nach langer Zeit und Depression wieder ein Job als Barkeeper bekommen hat. Der Mann litt unter Depression, weil er wohl in frühster Kindheit Probleme mit den Augen hatte, nicht richtig sehen konnte und nur durch eine Operation das Augenlicht erhalten blieb.

Das Augenlicht zu verlieren, wäre das schlimmste für mich! Ich glaube, ich könnte damit nicht leben!

Dieser junge Mann wurde auf dem Heimweg bei einer Raucherpause hinterrücks brutal zusammengeschlagen und am Auge derart schwer verletzt, das es bis heute noch nicht klar ist, ob er wieder richtig sehen kann. Den Job konnte er nicht antreten und vermutlich sind seine Depression auch wieder zurückgekehrt. Leider hat sich das Opfer, sicherlich der Schock, nach der Tat ins Bett gelegt und erst mal einen Tag verschlafen!

Dann gab es noch einen Einbruch. Dies war allerdings kein Filmfall! Aber oh wunder ein Einbruch in Corona Zeit. Einbruch, Diebstahl ein ganz mieses Verbrechen. Du weißt nie wer da bestohlen wird. Das Opfer hat vielleicht nicht viel Geld, um sich die Dinge wieder zu beschaffen abgesehen von den psychischen Folgen.

Ich bin auch immer leicht belustigt, wenn ich dann plötzlich die Täter mit Mundschutz sehe! Wenn man früher so in eine Tankstelle wie im letzten Filmfall gegangen wäre, dann hätte man sofort ein Überfall vermutet. Es gibt ja wirklich Menschen, die gehen beim Bezahlen ihrer Tankrechnung mit aufgesetztem Helm in die Tankstelle.

Es ist aber auch clever, wenn man ein Verbrechen begeht, das man den Mundschutz trägt, nicht das man vor der eigentlichen Tat vom Ordnungsamt angehalten wird und noch 50,-€ Strafe zahlen muss. Der Mundschutz spielt den Tätern sowieso in die Hände. Vermummung ist das A&O.

Im letzten Filmfall, die Raubserie, da hätte sich der Täter ja mal ein Beispiel daran nehmen können! Ich habe ja keine Erfahrung als Verbrecher, aber sollten man nicht alle Merkmale bei einer Tat die einen überführen könnten unterlassen!?

Der Täter geht immer mit der gleichen Kopfbedeckung auf Beutezug und verlangt immer die gleiche Zigarettenmarke, auch wenn das mit den Zigaretten vielleicht eine Ablenkung ist, es ist und bleibt nicht sehr schlau! Wäre der Täter vielleicht unauffälliger gewesen, hätte die Zeugin ihn auf der Bank nicht wiedererkannt. Meine Vermutung, vielleicht ist der Täter auch ohne festen Wohnsitz, nur so ein Gedanke!

Andere Verbrecher lassen sich da mehr einfallen. Sprühen ihre Opfer mit Flüssigkeit ein, oder ziehen sich nochmal extra Schutzkleidung an, um keine Spuren zu hinterlassen!

Und dann noch der Mord an dem Cafebesitzer, der im Schlaf mit einem Hammer brutal erschlagen wurde! Das Opfer kann froh sein, das es wohl nichts mehr mitbekommen hat, er hat wie geschrieben geschlafen! Der Täter kam zwei Tage später nochmal wieder, um das Haus in dem das Opfer wohnte anzuzünden, das klappte nur bedingt. Ich hätte ja Angst entdeckt zu werden, wenn ich nochmal wieder kommen müsste

Das Opfer wollte sich in Deutschland ein neues Leben aufbauen. Er kaufte ein sehr baufälliges Haus. Er kam mit der Renovierung und den Kosten nicht wirklich hinterher. Was sich manche Menschen auslasten, Wahnsinn! Da ist man dann jahrelang damit beschäftigt, wie in einem Hamsterrad gegen nicht zu stemmende Herausforderung zu kämpfen, nur weil man einen Traum hat, der mehr Schaum als Traum ist.

Man vermutet das der Mörder vielleicht jemand ist, bei dem sich das spätere Opfer privat Geld geliehen hat.

Abschließend habe ich, so meine ich, festgestellt das man auch bei Aktenzeichen die Corona Pandemie bemerkt! So werden die eigentlichen Taten, wie Morde oder Überfall nur geringfügig mit Gewalt oder nur angedeutet gezeigt! Auch hier muss man sicherlich auf Abstände achten!
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Bitte was ist das für ein Vergleich, da könnte ich die Krise bekommen!

https://www.quotenmeter.de/n/126349/akt ... -mithalten

Natürlich laufen reguläre Krimis viel besser. Während Aktenzeichen die Realität behandelt, zeigt ein Krimi nur fiktive Fälle und die Leute wollen sich eben nicht mit dem Grausamen in unserer Gesellschaft beschäftigen! Zumal Aktenzeichen nach einem anstrengenden Arbeitstag vielleicht für den ein oder anderen eine zu schwere Kost ist!

Ich merke das auch selbst! Es gibt kaum ein Menschen der sich gerne Aktenzeichen z.B. unterhält!

Aber der Artikel hat Recht: Die Sendung läuft wie geschnitten Brot, auch nach bald 54 Jahren!
Bengt
Stammuser
Stammuser
Reaktionen:
Beiträge: 653
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 20:25

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bengt »

Bingo hat geschrieben: Do 22. Apr 2021, 13:46 Bitte was ist das für ein Vergleich, da könnte ich die Krise bekommen!

https://www.quotenmeter.de/n/126349/akt ... -mithalten

Natürlich laufen reguläre Krimis viel besser. Während Aktenzeichen die Realität behandelt, zeigt ein Krimi nur fiktive Fälle und die Leute wollen sich eben nicht mit dem Grausamen in unserer Gesellschaft beschäftigen! Zumal Aktenzeichen nach einem anstrengenden Arbeitstag vielleicht für den ein oder anderen eine zu schwere Kost ist!

Ich merke das auch selbst! Es gibt kaum ein Menschen der sich gerne Aktenzeichen z.B. unterhält!

Aber der Artikel hat Recht: Die Sendung läuft wie geschnitten Brot, auch nach bald 54 Jahren!
Ich habe die Sendung so ab 1974 gesehen, also so mit 4 Jahren begonnen, das kann ich Zeitlich so gut einschätzen, weil ich 1975 ich ziemlich enttäuscht war, als ein neues Intro an den Start ging. Heutzutage finde ich eben genau dieses Intro mit am besten. Gefolgt von dem aktuellen.

Ich habe dann bis 1991 die Sendung geschaut, dann hatte ich Freitags aber immer etwas vor, und deshalb war es dann nicht mehr wichtig für mich. Ich habe dann so 2009 oder 2010 wieder begonnen Aktenzeichen zu gucken.

In den 90ern ist es Einschaltquotentechnisch bei der Sendung auch zu einer Kriese gekommen, die Österreicher und die Schweizer haben sich dann aus der Übertragung rausgezogen. Irgendwann hatte ich auch mal eingeschaltet, zwischen 1991 und 2009/10, da haben die in den Filmen die Opfer und oder die Polizisten eingeblendet, und ihre Sachen dann vortragen lassen, die sie sagen wollten. Das habe ich damals als sehr Negativ empfunden, weil so der eigentliche Fall aus meiner Sicht einfach zerstört wurde.

Aber Gott sei dank ist man davon abgewichen, und hat dann wieder zur alten Version zurückgefunden. Man hat es vom Freitag genomme, und auf den Mittwoch gelegt, das hat dann auch Junges Puplikum angelogt. und somit ist dann doch wieder ein Erfolg daraus geworden.

Zur gestrigen Folge muss ich sagen, das ich da den emotionalsten Fall den von Daniel Witzig fand. Einfach weil man da zunächst so gar kein Motiv gesehen hat.

Lars Schneider habe ich auch direkt erkannt. Aber bei Saskia Valenzia da war ich mir echt nicht sicher ob sie es ist, oder nicht. Aber dann war die Szene auch schon wieder beendet, und dann tauchte sie auch nicht mehr auf...
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Bengt hat geschrieben: Do 22. Apr 2021, 18:25
Bingo hat geschrieben: Do 22. Apr 2021, 13:46 Bitte was ist das für ein Vergleich, da könnte ich die Krise bekommen!

https://www.quotenmeter.de/n/126349/akt ... -mithalten

Natürlich laufen reguläre Krimis viel besser. Während Aktenzeichen die Realität behandelt, zeigt ein Krimi nur fiktive Fälle und die Leute wollen sich eben nicht mit dem Grausamen in unserer Gesellschaft beschäftigen! Zumal Aktenzeichen nach einem anstrengenden Arbeitstag vielleicht für den ein oder anderen eine zu schwere Kost ist!

Ich merke das auch selbst! Es gibt kaum ein Menschen der sich gerne Aktenzeichen z.B. unterhält!

Aber der Artikel hat Recht: Die Sendung läuft wie geschnitten Brot, auch nach bald 54 Jahren!
In den 90ern ist es Einschaltquotentechnisch bei der Sendung auch zu einer Kriese gekommen, die Österreicher und die Schweizer haben sich dann aus der Übertragung rausgezogen. Irgendwann hatte ich auch mal eingeschaltet, zwischen 1991 und 2009/10, da haben die in den Filmen die Opfer und oder die Polizisten eingeblendet, und ihre Sachen dann vortragen lassen, die sie sagen wollten. Das habe ich damals als sehr Negativ empfunden, weil so der eigentliche Fall aus meiner Sicht einfach zerstört wurde.

Aber Gott sei dank ist man davon abgewichen, und hat dann wieder zur alten Version zurückgefunden. Man hat es vom Freitag genomme, und auf den Mittwoch gelegt, das hat dann auch Junges Puplikum angelogt. und somit ist dann doch wieder ein Erfolg daraus geworden.
Es lief zwischenzeitlich auch mal Donnerstags, bevor es den Mittwochabend bekam!

Stimmt, da kann ich mich noch erinnern, mit den Einblendungen der Kriminalbeamten und den Opfern! Bei dem letzten Betrugs Spezial kamen auch wieder die Opfer innerhalb der Beiträge zu Wort! Und in dem Spezial: "Wo ist mein Kind" sitzen die Angehörigen und die Beamten im Studio!

Und auch die Liveschalte nach Österreich und in die Schweiz, daran erinnere mich ebenfalls! Früher gab es ja auch noch immer eine 5-minütige Sendung nach der Ausstrahlung ein paar Stunden später, wo die ersten Hinweise verkündet worden! Heute macht man das ja am Ende der Sendung, oder nach 45 Minuten!

Nächstes Jahr feiert Cerne 20-jähriges Jubiläum! Und der neue Sprecher, der ist nicht so eindringlich, wie der Alte! Was ja überhaupt nicht ging, in manchen Fällen wird der Sprecher auch mal weggelassen. Das ist ein No Go und früher gab es auch noch mehrere!

So eine Stimme wie vom verstorbenen Herrn Brennicke, muss wieder her, Angsteinflößend, markant.

Aktenzeichen ist und bleibt eine der besten Sendungen die das deutsche Fernsehen zu bieten hat! :love: :love: :love:
Bengt
Stammuser
Stammuser
Reaktionen:
Beiträge: 653
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 20:25

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bengt »

Ja damals mit Conrad Toens und auf den Anderen komme ich jetzt nnicht mehr...

Ja, und ich fand unseren Egon Kling als Sprecher in den Filmen auch sehr gut.
Das man für die Filme Prominente genommen hat war früher ja eher selten, das erste mal als mir das aufgefallen ist, war bei einem Fall da war die Marienhof Darstellerin der Rosa Sievenich in einem Filmfall zu sehen.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 7658
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Aktenzeichen XY ungelöst (ZDF)

Beitrag von Bingo »

Gestern lief wieder Aktenzeichen und das wieder mal sehr erfolgreich! :love:

Mit über 5 Millionen war XY ungelöst gestern Abend die meistgesehene und zweitplatzierte Sendung bei den 14-49 jährigen!

Also wenn Aktenzeichen mal eingestellt wird, dann liegt das sicherlich nur an den Quoten, nicht an den Verbrechen, die werden nie ausgehen!

Aber Rudi Cerne konnte gleich am Anfang der Sendung die Zuschauer beruhigen: Deutschland ist einer der sichersten Länder, das sagt nicht nur der Moderator sondern auch die neu veröffentlichte Kriminalstatistik!

Cerne hat es nach 45 Minuten auch gut zusammengefasst: In Aktenzeichen werden Kapitalverbrechen, Mord, Vergewaltigung etc. behandelt und mit dem schlimmsten Verbrechen begann auch gleich die Sendung, einem eiskalten Mord:

Die Tat ereignete sich vor 38 Jahren! Mordopfer Herbert Kahrs, Leiter einer Aldi Fiale, verschwand auf dem Weg zur Arbeit. Ein mysteriöser Fall. Er tauchte nochmals zum Tanken in Holland auf und leerte über mehrere Monate das Familienkonto.

Auch nach 38 Jahren gibt es keine wirkliche Spur oder Motiv! Die Frau ist auch mittlerweile Tot! Auf den Sprecher hat man in dieser Folge mal wieder verzichtet, das ärgert mich immer!

Der Sprecher mit bestimmten Sätzen, da bekomme ich Gänsehaut! Warum man manchmal darauf verzichten, keine Ahnung .....

Der zweite Fall, der Betrugsfall an der alten Damen, die über mehre Wochen von falschen Polizisten ausgenommen wurde, am Ende hat sie ihre gesamte Altersvorsorge von 400.000,-€ verloren! Die Täter hatten sogar ein falschen Polizeifunk simuliert und im Display erschien durch einen Trick die richtige Rufnummer der Polizei.

Am Ende wartete die alte Dame mit einem Apfelkuchen auf die falschen Polizisten, die ihr angeblich das Geld zurückgeben wollten, dies passierte natürlich nicht!

Der dritte Fall, ein Betrüger der mit gekauften Kundendaten aus dem Darknet in Banken auftauchte, wahrscheinlich eine Bande und mit Hilfe von einem gefälschten Ausweis, die Konten von Bankkunden um viele Tausender erleichterte.

Man muss schon ziemlich abgebrüht sein um so einen Betrug durchzuziehen. Man steht ständig unter "Beobachtung", man ist immer Face to Face und ist auch nicht in einer übermächtigen Situation, weil der Täter keinerlei Gewalt/Waffen einsetzt und der /die Täter haben sich jeweils auch noch eine längere Zeit in den Filialen aufgehalten.

Eine Dame am Schalter warnte den Täter noch vor eventuellen Trickbetrügern, der antworte nur trocken: „Ich bin kein Opfer!“

Ich hoffe die Bank steht in der Verantwortung das Geld wieder zurückzahlen zu müssen! Die haben zwar nach meiner Auffassung korrekt gehandelt. Sie haben sich den Ausweis zeigen lassen, es gab ein Datenabgleich und auch das Gesicht wurde mit dem Perso überprüft, trotzdem haben sie am Ende des Tages einer falschen Person das Geld ausgezahlt.

Und was war noch Der XY Preis, nach langer Pause beginnt jetzt wieder die Vorstellung eines eventuellen Preisträgers pro Sendung. Eine Frau rettete eine andere Frau vor dessen eifersüchtigen Ex, der sie in ihrem Wagen erwürgen wollte, das Leben!

Der Einstieg war auch ein echtes Highlight. Man hat die „Season“ sozusagen mit einem Eventtrailer aus vergangenen Szenen ver. vorgestellten Filme, eröffnet. Ich glaube es handelte sich dabei um Filmbeiträge ehemalige Gewinner!
Antworten