Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Hier wird über alle sonstigen Sendungen im Fernsehen diskutiert.
Michi9000
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 10722
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 11:46

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Michi9000 »

Hmm Tagesthemen, Heute Journal, RTL Direkt – braucht's das wirklich? Eine oder zwei reichen doch. Aber gut, mal schauen, ob der Plan für RTL aufgeht.
Bengt
Stammuser
Stammuser
Reaktionen:
Beiträge: 735
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 20:25

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Bengt »

Michi9000 hat geschrieben: Do 24. Jun 2021, 14:09
ueberseeler hat geschrieben: Mi 23. Jun 2021, 22:00 https://www.dwdl.de/nachrichten/83335/r ... m_pumuckl/

RTL sichert sich auch die Neuauflage von Pumuckl, wobei ich da sehr skeptisch bin ob die gelingen kann, egal wo. Die Magie der Originalfolgen die ich als Kind geschaut habe ist bis heute da und unerreichbar.
Ich hoffe, dass das kein Flop wird. Die meisten Kultkindersendung sind dermaßen verschandelt worden. Zum Beispiel Benjamin Blümchen.

Benjamin Blümchen fand ich schon immer schlecht. Wahrscheinlich, aber auch weil man mich als Kind immer so genannt hat, und ich mich darüber immer geärgert habe... :joy:
Benutzeravatar
sida
Dauerbesucher
Dauerbesucher
Reaktionen:
Beiträge: 419
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:15

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von sida »

Michi9000 hat geschrieben: Fr 9. Jul 2021, 20:59 Hmm Tagesthemen, Heute Journal, RTL Direkt – braucht's das wirklich? Eine oder zwei reichen doch. Aber gut, mal schauen, ob der Plan für RTL aufgeht.
Na gut, Tagesthemen und Heute Journal sind von den öffentlich-rechtlichen und RTL Direkt vom Privatsender. RTL wird sehen, ob die Zuschauer die Zeit 22:15 Uhr annehmen. Wenn nicht, ist die Sendung eh ganz schnell weg wieder von diesem Sendeplatz.

Überflüssiger und für den Gebührenzahler sehr teuer finde ich dagegen, dass ARD und ZDF keine gemeinsame Nachrichtensendung haben. Lokalnachrichten der Dritten finde ich o. k., aber oft sieht man bei den verschiedensten Großereignissen auch zig Übertragungswagen der Dritten, die dann in ihren Sendern ihre eigenen Aufnahmen und Kommentare dazu senden. Und das muss nun wirklich nicht sein, das sind rausgeschmissene Gebühren, die demnächst auch wieder erhöht werden sollen.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 8177
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Bingo »

sida hat geschrieben: Sa 10. Jul 2021, 08:47
Michi9000 hat geschrieben: Fr 9. Jul 2021, 20:59 Hmm Tagesthemen, Heute Journal, RTL Direkt – braucht's das wirklich? Eine oder zwei reichen doch. Aber gut, mal schauen, ob der Plan für RTL aufgeht.
Überflüssiger und für den Gebührenzahler sehr teuer finde ich dagegen, dass ARD und ZDF keine gemeinsame Nachrichtensendung haben. Lokalnachrichten der Dritten finde ich o. k., aber oft sieht man bei den verschiedensten Großereignissen auch zig Übertragungswagen der Dritten, die dann in ihren Sendern ihre eigenen Aufnahmen und Kommentare dazu senden. Und das muss nun wirklich nicht sein, das sind rausgeschmissene Gebühren, die demnächst auch wieder erhöht werden sollen.
Soweit ich informiert bin ist die GEZ Erhöhung erst mal vom Tisch, das ist wohl der Schlamassel für die Öffis! Ein Bundesland, es war er Hasselhoff hat sich dagegen ausgesprochen, das ging vor einigen Monaten durch alle Medien!

Hinzugefügt nach 9 Minuten 19 Sekunden:
Michi9000 hat geschrieben: Fr 9. Jul 2021, 20:59 Hmm Tagesthemen, Heute Journal, RTL Direkt – braucht's das wirklich? Eine oder zwei reichen doch. Aber gut, mal schauen, ob der Plan für RTL aufgeht.

Ich habe nichts gegen eine neue Nachrichtensendung bei RTL! Aber was RTL davor hat ist für mich schon psychologisch gesehen für den Zuschauer eine Folter. Über mehrere Stunden nur noch Nachrichten, Boulevard etc. Sendungen, das finde ich absolut nicht in Ordnung! RTL ist ja nicht NTV.

Aber ich bin auch der Meinung bei den Öffis braucht es nicht zwangsläufig derart viele Nachrichtensendungen. Z.B. die Tagesschau bis um 17.00 Uhr, wird fast stündlich gesendet! Es fängt mich langsam auch an zu nerven, weil es überall nur noch um Nachrichten, Spezials was auch immer geht!

Auch die ganzen Spezials die RTL jetzt sendet, sicherlich wird das eine oder andere davon Quoten technisch erfolgreich sein, aber die meisten werden untergehen. Es wird einfach zu viel des Guten und die Leute werden zu Recht schnell genervt sein! Z.B. der Diana Tag, den ganzen Tag lief bei RTL nur Dokumentation, mit kleinen Unterbrechungen, bis spät in die Nacht! Hätte die Zeit von 20.00-00.00 nicht gereicht!?
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 2130
Registriert: Mi 5. Nov 2008, 20:37

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Webmaster »

Der Fokus auf Nachrichten und Infotainment ist doch eine ganz logische Entwicklung.

Für Fiction gibt es inzwischen so viele unterschiedliche Streaming-Angebote, dass der Anteil im linearen Fernsehen, vor allem bei den Privatsendern, abnimmt. Die jüngere Zielgruppe sucht sich ihre Serien auf anderen Plattformen. Es ist ja nicht erst seit gestern so, dass viele Serien- und auch Realityformate im Streaming getestet werden und dann erst später im Free-TV laufen.

News und Live-Übertragungen wie z. B. Sport sind mit die einzigen Formate, die im linearen Fernsehen noch gut funktionieren. Wenn man sich die Einschaltquoten ansieht, sind die Hälfte der meist gesehensten Sendungen Nachrichten, Infotainment oder ähnliches.

Der Durchschnittsdeutsche schaut im Schnitt 3,5 Stunden am Tag fern (was ich persönlich viel finde).
Ich glaube nicht, dass man in diesem Zeitraum von einer Übersättigung an Newssendungen sprechen kann, denn bei einer Anzahl von 40+ Sendern wird sich immer etwas finden, was keine Newssendung ist. Und es ist immer noch besser, vielfältige Newssendungen zu haben, als in einem Land zu leben, in dem es nur zensierte staatliche Nachrichten gibt.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 8177
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Bingo »

Es kommt auch immer auf die Perspektive an. Wenn ich natürlich nur, z.B. 1 Std. am Tag Fernsehen schaue, fällt mir das wahrscheinlich weniger auf, als wenn ich mehr schaue, so wie ich und dann stört mich die Entwicklung schon! Und ich gehe auch mal davon aus, das gerade was RTL davor hat, auch so manchen negativ auffallen wird, der weniger schaut als ich! Ich habe so gar gehört, man will RTL jetzt auf eine ältere Zielgruppe auslegen, dazu würden Nachrichten ja passen! :biggrin:

Auf der einen Seite beschweren sich die Sender, sie verlieren so viele Zuschauer im linearen Fernsehen, dann müssen sie vielleicht auch mal etwas tun. Ein bisschen Abwechslung zeigen, wieder mutiger in ihren Sendungen werden!

Wenn man sich gerade eben die Standard Programme ansieht, die 40, die man z.B. über Kabel bekommt! Es kommen so viel Wiederholungen und dann meist von den gleichen Sendungen! Das ist schon heftig. Wie oft höre ich im linearen Fernsehen läuft nur noch Schrott, ich bin jetzt bei den Streamingdiensten! Wie kann man es denn ändern, in dem man Angebote schafft fürs lineare Fernsehen, die es wieder attraktiver machen!

Gut natürlich, ich muss zu geben die Generation die nachkommt, die kennt wahrscheinlich in erster Linie nur noch den Streamingdienst!

Neulich habe ich ein Artikel gelesen, da ging es auch um Streamingdienste und lineares Fernsehen. U.a. war da ein Vorschlag um die Privaten wieder attraktiver zu machen, im linearen Fernsehen natürlich, die HD Sender kostenlos anzubieten, das fände ich z.B. eine tolle Sache!
Benutzeravatar
Webmaster
Administrator
Administrator
Reaktionen:
Beiträge: 2130
Registriert: Mi 5. Nov 2008, 20:37

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Webmaster »

Bingo hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 15:23 Ich habe so gar gehört, man will RTL jetzt auf eine ältere Zielgruppe auslegen, dazu würden Nachrichten ja passen! :biggrin:
Aber das ist ja auch logisch. Die Bevölkerung wird im Schnitt immer älter. So etwas wie früher, wo die gesamte Familie zusammen vor dem Fernseher gesessen und dasselbe Programm geschaut hat, gibt es auch kaum noch, was aber auch wieder eine Folge der vielen Sender und Plattformen ist. Jeder hat sein eigenes Endgerät und kann das schauen, worauf er/sie Lust hat, und muss nicht das Programm "ertragen", was die anderen Familienmitglieder sehen wollen.

Ich kenne nicht so viele Leute über 65, aber wenn ich mir jetzt meine Mutter ansehe ... sie ist 70 und seit geraumer Zeit auch auf die Mediatheken der Sender umgestiegen, weil sie die Sendungen da jederzeit ansehen kann und nicht ihren Tag danach planen muss, wann welche Sendung läuft. Natürlich guckt sie auch noch lineares TV, aber dann hauptsächlich ÖR und vor allem Polit-Talkshow, Kultur, und die spätabendlichen Krimiserien. Ich glaube, der einzige Privatsender, den sie regelmäßig schaut, ist tatsächlich Deluxe Music.

Im Endeffekt leben die Privatsender ja von ihren Werbekunden. Wenn ich jetzt weiß, dass mein Publikum im linearen Fernsehen immer älter wird, schlussfolgere ich, dass ich da vermutlich z. B. erschwert Werbekunden aus dem Beauty- oder Multimediabereich anziehen kann (ist jetzt nur ein Beispiel, da gibts bestimmt noch andere Produktkategorien). Wenn ich aber fürs Streaming ein Format entwickele, das genau auf eine junge Zielgruppe abzielt, kann ich das Marketing viel besser bündeln.
Es ist ja auch kein Wunder, dass z. B. im Kinderprogramm eigentlich nur Werbung für Spielzeug oder Süßigkeiten läuft, oder dass bei Sendungen, die auf ein weibliches Publikum abzielen, Hygieneprodukte, Parfüm oder Shops wie Ammorelie verstärkt auftauchen.
Bingo hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 15:23 Wie kann man es denn ändern, in dem man Angebote schafft fürs lineare Fernsehen, die es wieder attraktiver machen!
Ich denke, dass das lineare Fernsehen für die Zielgruppe, die man aktuell ansprechen möchte, noch attraktiv genug ist. Die Leute, die inzwischen abgewandert sind, wird man schwer zurückgewinnen können.
Andernfalls müsste man zurück in die 90er, wo es nur 9 oder 10 vollwertige Sender und noch ein paar Spartenprogramme gab. Allein die RTL-Gruppe hat ja heute z. B. 15 Einzelmarken und Outlets, Pro7Sat.1 mindestens 10. Und alle scheinen sich finanziell zu lohnen, sonst würde es sie nicht geben. Ein Marktanteil von 1% war früher ein Todesstoß, heute freuen sich die Sender, wenn sie einen Zuwachs von 0.5% im Jahr erreichen.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 8177
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Bingo »

Kennt noch jemand Notruf mit Hans Meiser? Das Format lief von 92-2006 bei RTL. Zuerst Do in der Primetime, später dann So. um 19.05 Uhr!

https://www.wunschliste.de/tvnews/m/not ... hiv-geholt

In der Sendung wurden Rettungsaktionen nachgestellt, die tatsächlich so passiert sind! Teilweise mit den echten Beteiligten. Die sprachen dann auch in den Beiträgen und kommentierten diese, neben den Rettungskräften, Zeugen, Ersthelfer! Und die Unfallopfer haben auch (so meine Erinnerung) immer überlebt!

Damit hat RTL plus mal eine echte Perle aus dem Archiv geholt, die auch nach der Einstellung, lass mich Lügen, nie wieder wiederholt wurde!

Gestern lief z.B. eine Folge aus dem Jahr 2000, also 21 Jahre nach der Erstausstrahlung. Aus der heutigen Sicht, wie das gedreht wurde, auch Bildlich gesehen und es wirkt völlig unspektakulär. Aber damals war das als Kind für mich fast schon ein Gruselformat. Notruf war so das einzige Magazin, neben Explosiv, das war richtig gruselig und Aktenzeichen, aber das habe ich als Kind nur ein paar Mal gesehen, das solche realitätsnahe Fälle gezeigt hat. Damals gab es ja noch kaum Plattformen, wo man Videos anschauen konnte, zu mindestens bei Einstellung des Formats!

Ich kann mir manchmal schon vorstellen warum dann Wh. einiger Formate scheitern. Sie wirken dann wie aus der Zeit gefallen! Das könnte auf Notruf meiner Meinung auch zutreffen!
Michi9000
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 10722
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 11:46

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Michi9000 »

sida hat geschrieben: Sa 10. Jul 2021, 08:47 Überflüssiger und für den Gebührenzahler sehr teuer finde ich dagegen, dass ARD und ZDF keine gemeinsame Nachrichtensendung haben. Lokalnachrichten der Dritten finde ich o. k., aber oft sieht man bei den verschiedensten Großereignissen auch zig Übertragungswagen der Dritten, die dann in ihren Sendern ihre eigenen Aufnahmen und Kommentare dazu senden. Und das muss nun wirklich nicht sein, das sind rausgeschmissene Gebühren, die demnächst auch wieder erhöht werden sollen.
Ja, ich finde auch, dass sich ARD und ZDF auch mit den täglichen Talks etc zu sehr überschneiden. Da bin ich ganz bei dir.
Bingo hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 11:08 Ich habe nichts gegen eine neue Nachrichtensendung bei RTL! Aber was RTL davor hat ist für mich schon psychologisch gesehen für den Zuschauer eine Folter.
Kann ich nicht nachvollziehen. Wenn du das als Folter empfindest, zwingt dich keiner es zu sehen. Es gibt heute doch eher mehr Alternativen als früher. Auch kostenlose.
Bingo hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 15:23 Es kommt auch immer auf die Perspektive an. Wenn ich natürlich nur, z.B. 1 Std. am Tag Fernsehen schaue, fällt mir das wahrscheinlich weniger auf, als wenn ich mehr schaue, so wie ich und dann stört mich die Entwicklung schon!
Also du willst mir echt sagen, dass es unter den hunderten von Sendern nichts gibt, was für dich interessant ist? Geschweige denn von den hunderten On-Demand-Angeboten in Mediatheken etc – selbst welche, die kostenlos sind? Vor 10 oder 15 Jahren war die Auswahl doch viel geringer. Ich finds gut, dass die Tagesschau einmal die Stunde kommt mit aktuellen Nachrichten. Schau ich zwar maximal nur einmal am Tag (meistens hau ich mir am nächsten Tag die Tagesthemen rein), aber dafür sind die Öffis nun mal da: Informative Berichterstattung.
Bingo hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 15:23 Auf der einen Seite beschweren sich die Sender, sie verlieren so viele Zuschauer im linearen Fernsehen, dann müssen sie vielleicht auch mal etwas tun. Ein bisschen Abwechslung zeigen, wieder mutiger in ihren Sendungen werden!

Wenn man sich gerade eben die Standard Programme ansieht, die 40, die man z.B. über Kabel bekommt! Es kommen so viel Wiederholungen und dann meist von den gleichen Sendungen! Das ist schon heftig. Wie oft höre ich im linearen Fernsehen läuft nur noch Schrott, ich bin jetzt bei den Streamingdiensten! Wie kann man es denn ändern, in dem man Angebote schafft fürs lineare Fernsehen, die es wieder attraktiver machen!
Naja letztlich ist halt die Frage, was sich rentiert. Ich glaube nicht, dass die Leute vor allem deswegen abwandern, weil das Programm unattraktiv ist, sondern weil die meisten Menschen einfach "on Demand" zu schätzen gewusst haben. Früher hab ich überlegt, ob ich wegen GZSZ früher aus dem Freibad heimgefahren bin, heute wäre sowas undenkbar, weil ich es einfach immer schauen kann, wann ich will – und nicht , wenn gerade die Zeit dafür ist. Diese Freiheit sorgt dafür, dass lineares Fernsehen immer unbedeutender wird.

Ich finds fast schon krass, wie viele Optionen man hat. Letztens wollte ich abends mit meiner Frau einen Film anschauen und haben erstmal 20 Minuten geschaut, was es alles gibt, weil das Angebot extrem groß ist.
Benutzeravatar
Bingo
Forumsgott
Forumsgott
Reaktionen:
Beiträge: 8177
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:03

Re: Allgemeine Diskussion: News und Meldungen

Beitrag von Bingo »

Alfred Biolek ist tot!

https://www.quotenmeter.de/n/128306/alf ... ek-ist-tot

Der gute dürfte hier jedem sicherlich noch ein Begriff sein! Ich selber habe auch Sendung mit ihm gesehen. "Alfredissimo" oder Boulevard Bio!

Alfredissimo war so die erste Kochsendung! Aus dieser Sendung stammte auch sein "Köstlich Köstlich!" Man warf ihm ja irgendwie immer vor, nicht im bösen Sinne, es wurde da mehr getrunken als gekocht! Boulevard Bio war eine wöchentliche Talksendung, mit Gästen, Di. ARD, die war auch immer ganz lustig. Er hatte sogar mal Britney Spears zu Gast!

https://www.wunschliste.de/tvnews/m/sus ... hlamm-gate

Ich habe sogar durch Zufall die Liveschalte gesehen und ich wäre nie auf die Idee gekommen das das gestellt war! So kann man sich täuschen! :biggrin: Für sie nur dumm, das es gefilmt wurde! So was kann der Karriere mehr schaden, als es ihr nützt, wenn so etwas rauskommt! Ich denke ein Abmahnung und sie vielleicht erst mal nicht mehr berichten lassen, das würde sicherlich ausreichen! Ich gehe schon stark davon aus, käme ein Bericht von dieser Frau Ohlen, würde jetzt jeder das Gesehene in Zweifel ziehen!

Was war der Hintergrund, vermutlich um den Beitrag "attraktiver" zu gestalten. Macht es das aber brisanter wenn ich mir nur ein bisschen Schlamm ins Gesicht mache!? So wie ich das verstanden habe, hat sie ja wirklich mitgeholfen! Sie hätte ja auch theoretisch bis obenhin mit Schlamm sein können und sich kurz vor der Berichterstattung umziehen können, das hätte glaubhaft erklärt, warum sie ordendlich vor der Kamera aussah.

Vielleicht stimmt ihre Entschuldigung ja auch, manchmal macht der Mensch aus den für andere nicht nachvollziehbaren Gründen Dinge, die man besser lassen sollte!

Sorry, ich kann da keinen wirklich journalistischen Vorteil im Moment ersehen. Hätte sie eine Reportage gemacht über die Flut und hätte Szenen komplett nachgestellt ja, oder Aussagen so verdreht das es einen anderen Kontext ergeben hätte, aber so!

Hinzugefügt nach 2 Stunden 2 Minuten 10 Sekunden:
Ach du Schande, was ist denn heute los:

https://www.quotenmeter.de/n/128320/pet ... ll-ist-tot

Peter Schell wird wahrscheinlich nur Leuten ein Begriff sein, die auch die Fallers schauen! Dort verkörperte er seit Beginn den Bauern "Karl Faller". Er war erst 64 Jahre! Das ist schon krass! Ein Mensch wie Biolek ist in einem sehr nachvollziehbaren Alter gestorben, aber Peter Schell wieder viel zu früh!

Und was richtig kurios ist, die Fallers sind ein ganzes Jahr vorproduziert! Das bedeutet nach der Sommerpause ist der Darsteller noch mindestens 1 Jahr zu sehen, das ist schon sehr komisch, eine Person die eigentlich tot ist, noch ein ganzes Jahr zu sehen! Das gab es im deutschen Fernsehen ich glaube noch nie! Ein paar Monate, Wochen, aber 1 Jahr!

Hinzugefügt nach 14 Minuten 56 Sekunden:
Ergänzung zum Tod von Peter Schell: Es gibt im SWR Fernsehen einige Programmänderung zu seinem Tod:

https://www.swrfernsehen.de/die-fallers ... l-100.html
Antworten