Central Park West

Central Park West

Derzeit nicht im TV

Atemraubende Intrigen an der rauen Ostküste

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Die Serie "Central Park West" spielt in der gleichnamigen Nachbarschaft im Herzen Manhattans. Zu Beginn zieht Stephanie Wells (Mariel Hemingway) gemeinsam mit ihrem Ehemann Mark Merrill (Tom Verica), einem erfolglosen Schriftsteller, in eine luxuriöse Wohnung mit Blick auf den Central Park. Der Umzug hat auch einen guten Grund: Stephanie, die bislang in Seattle gelebt hat, arbeitet fortan als Chefredakteurin für das angeschlagene Lifestyle-Magazin "Communique" und soll auf Geheiß des Verlegers Allen Rush (Ron Leibman), dem ruchlosen Besitzer des Medienkonzerns "Rush Media", die Auflagenzahl steigern.

Direkt am ersten Tag legt sich Stephanie mit Allens Stieftochter Carrie Fairchild (Mädchen Amick) an, die als Kolumnistin bei "Communique" arbeitet. Carrie führt einen rebellischen Lebensstil und lässt sich von nichts und niemandem etwas sagen – erst recht nicht von Stephanie. Zu allem Übel verlangt Allen dann auch noch, dass Stephanie dafür sorgt, dass Carrie endlich ihre hoch bezahlte Stelle kündigt. Um Stephanie zu schaden, macht sich Carrie unverblümt an Mark heran und ködert ihn damit, sein neues Theaterstück produzieren zu wollen. Stephanie ahnt, dass Carrie es auf Mark abgesehen hat. Als Mark sie zurückweist und auch sein Theaterstück in die Hände eines anderen Produzenten geben will, ist Carrie außer sich. Bald darauf findet Mark heraus, dass sein neuer Produzent in Wahrheit ein Schauspieler ist, der von Stephanie bestochen wurde, damit er Mark von Carrie fernhält. Mark fühlt sich von Stephanie verraten und schläft schließlich doch mit Carrie. Hinter Stephanies Rücken beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre.

Nach einer Weile hat Carrie Mark so sehr in der Hand, dass er vollkommen verrückt nach ihr ist. Umso entsetzter ist er, als Carrie ihm dann aus heiterem Himmel eröffnet, dass sie genug von ihm hat. Carrie holt zum entscheidenden Schlag gegen Stephanie aus, indem sie ein Liebesgeständnis von Mark auf ihrem Anrufbeantworter aufzeichnet und dieses am nächsten Tag in der gesamten Redaktion von "Communique" verbreitet. Stephanie rastet aus, nimmt Carrie in die Mangel, und sagt sich von Mark los. Der versucht seine Ehe zu retten und droht Carrie. Die lässt es schließlich so aussehen, als ob Mark sie geschlagen und ihr Apartment verwüstet hätte.

Carries Bruder Peter Fairchild (John Barrowman) ist ein erfolgreicher Staatsanwalt. Durch Zufall lernt er die attraktive Alex Bartoli (Melissa Errico) kennen, in die er sich Hals über Kopf verliebt – doch dann entpuppt sich Alex als Journalistin, die sich nur an Peter herangemacht hat, um einen Artikel über sein Privatleben schreiben zu können. Nachdem der Artikel erschienen ist, wird Alex von ihrem schlechten Gewissen geplagt. Peter hingegen will sie nicht mehr wiedersehen. Dennoch treffen die beiden wieder aufeinander und gehen schließlich eine feste Beziehung ein. Peters bester Freund Gil Chase (Justin Lazard) arbeitet als Investmentbanker und wird zunächst von seiner Ex-Freundin Deanne Landers (Kim Raver) terrorisiert.

Nikki Sheridan (Michael Michele), eine gute Freundin von Peter und Carrie, leitet eine erfolgreiche Kunstgalerie – und führt außerdem eine heimliche Affäre mit Allen Rush, der eigentlich mit Peters und Carries Mutter Linda (Lauren Hutton) verheiratet ist. Als Nikki die Affäre beenden will, droht Allen, ihr Geschäft zu ruinieren. Dummerweise wendet sich Linda an Nikki, da sie hinter Allens Rücken ein wertvolles Bild verkaufen will. Sie ahnt nämlich, dass Allen sich aufgrund einer anderen Frau von ihr scheiden lassen wird, und will sich zuvor finanziell absichern. Allen bekommt Wind von der Transaktion und tobt vor Wut. Um sich an Nikki zu rächen, verfolgt er sie fortan auf Schritt und Tritt. Nikki sucht Zuflucht bei Peter, mit dem sie schließlich eine Nacht verbringt. Am nächsten Morgen gesteht sie ihm, dass sie eine Affäre mit seinem Stiefvater unterhielt. Prompt stellt Peter Allen zur Rede und herrscht ihn an, sich fortan von Nikki fernzuhalten. Allen rächt sich, indem er Alex alles über Peters und Nikkis gemeinsame Nacht erzählt. Durch Zufall erfährt dann auch Linda, dass Nikki Allens Geliebte war. Nachdem ihr erster Ärger verflogen ist, beschließt Linda, sich mit Nikki gut zu stellen, da sie bei ihrer anstehenden Scheidung von Allen Nikkis Unterstützung benötigt.

Nach der Trennung von Alex trifft Peter die hübsche Robyn Gainer (Amanda Peet), die neben ihrem Studium als Stripperin arbeitet. Dann eröffnet Alex ihm, dass sie ein Kind von ihm erwartet! Daher verlangt sie, dass Peter sie heiratet. Nikki wiederum lernt den aufstrebenden Künstler Gabe Sands (Leon Robinson) kennen. Sie ahnt nicht, dass Allen ihn dafür bezahlt hat, Nikki umzubringen!

Unterdessen trifft Carries Jugendfreundin Rachel Dennis (Kylie Travis) in New York ein, welche die Moderubrik von "Communique" übernimmt. Aus Freundinnen werden Feindinnen, als sich Rachel für Peter zu interessieren beginnt. Als sie bei Peter nicht landen kann, weil der inzwischen mit Alex zusammen ist, schläft sie kurzerhand mit Gil, den sie jedoch nur an der Nase herumführt.

Gleichzeitig beginnt Rachel an Stephanies Stuhl zu sägen, indem sie vertrauliche Daten von "Communique" an einen Konkurrenten weiterleitet und die Druckdaten einer Ausgabe von "Communique" austauscht, sodass ein falscher Artikel gedruckt wird. Stephanie verdächtigt Carrie und feuert sie. Alex will einen Artikel über Rachels bewegte Vergangenheit herausbringen und findet dadurch heraus, dass sie der Spion bei "Communique" ist. Rachel schafft es jedoch immer wieder, ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Als Stephanie aufgrund ihrer Ehekrise mit Mark vorübergehend die Stadt verlässt, schmeichelt sich Rachel bei ihr ein und wird daraufhin zu ihrer Stellvertreterin bei "Communique" ernannt. Rachel verbreitet Lügen über Stephanie und stellt das gesamte Magazin auf den Kopf. Als Stephanie dies herausfindet, feuert sie Rachel und verbaut außerdem deren berufliche Zukunft. Am Ende der ersten Staffel erklärt Mark Stephanie, dass er nach Seattle zurückgehen wird, da er erkannt hat, dass New York ihn niemals glücklich machen wird. Stephanie beschließt, bei "Communique" zu kündigen und Mark zu begleiten, damit sie gemeinsam einen Neuanfang wagen können.

In der zweiten Staffel erhält Allen mit Adam Brock (Gerald McRaney), dem Chef von "Brock Global Communications", einen neuen Gegner – sowohl in beruflicher als auch in privater Hinsicht. Indem er sich Lindas Aktienpaket sichert, versucht Brock, "Rush Media" zu übernehmen. Notgedrungen überlässt Allen ihm schließlich "Communique". Gleichzeitig umgarnt Brock Linda, die daraufhin beschließt, Allen endgültig zu verlassen. Allen holt zum Gegenschlag aus, indem er Brocks extravagante Ex-Frau Dianna (Raquel Welch) ausfindig macht und nach New York holt. Die hat es sich in den Kopf gesetzt, Brock zurückzugewinnen. Da Dianna Anteile an Brocks Medienimperium besitzt, versuchen sowohl Brock als auch Allen, sie zu einem Verkauf ihrer Aktien zu bewegen. Dianna wird Vorstandsmitglied bei "Brock Global Communications", doch gleichzeitig verbündet sie sich mit Allen, um Brock und Linda auseinanderzubringen. Sie holt ihren und Brocks Sohn Tyler (Michael Reilly Burke) nach New York, der zu seinem Vater stets ein schlechtes Verhältnis hatte. Zu Brocks und Lindas Entsetzen lässt sich Dianna auf eine Affäre mit Allen ein und plant sogar, ihn zu heiraten.

Brock ernennt Rachel zur Chefredakteurin von "Communique". Kurz darauf verscherzt Rachel es sich mit Brocks Tochter Jordan Tate (Noelle Beck), die plötzlich in New York auftaucht. Als sie befürchtet, dass sich zwischen Gil und Jordan etwas anbahnen könnte, muss Rachel sich eingestehen, dass sie inzwischen tiefere Gefühle für Gil entwickelt hat. Tyler ist eifersüchtig auf Gil, der inzwischen eng mit Brock zusammenarbeitet. Schließlich gelingt es ihm, Rachel zu verführen.

Alex unterzieht sich einer künstlichen Befruchtung und will Peter ein Kuckuckskind unterschieben, doch dann erfährt sie, dass sie gar nicht schwanger ist. Damit ihre Lüge nicht auffliegt, drängt sie Peter zu einer raschen Hochzeit. Nachdem diese vollzogen wurde, geht Alex in ihrer Fantasie auf, dass sie und Peter nun bis ans Ende ihres Lebens glücklich sein werden. Peter will Alex’ Spielchen jedoch nicht mitspielen und trifft sich weiterhin mit Robyn. Um Peter ein schlechtes Gewissen einzureden, täuscht Alex eine Fehlgeburt vor. Durch Zufall findet Peter heraus, dass Alex niemals schwanger war. Peter und Alex geraten in einen handfesten Streit, in dessen Zuge Alex in eine Schere fällt und stirbt. Peter versucht es so darzustellen, als ob Alex Selbstmord begangen hätte, doch dann gerät er unter dringenden Mordverdacht und wird verhaftet. Nachdem er auf Kaution entlassen wurde, gesteht er seiner Mutter Linda, wie Alex tatsächlich gestorben ist. Um einer Strafe zu entgehen, flüchtet Peter mit Allens Hilfe ins Ausland.

Unverhofft taucht Mark wieder in New York auf. Er hat sich endgültig von Stephanie getrennt und schreibt nun an einem neuen Roman, der von einer psychopathischen Frau handelt, die systematisch eine Ehe zerstört. Nachdem sie einige Drohungen erhalten hat, erkennt Carrie, dass das Buch von ihr handelt und Mark sich an ihr rächen will. Sie versucht Jordan, die Marks Buch in ihrem Verlag veröffentlichen will, vor ihm zu warnen, doch Mark ist ihr stets einen Schritt voraus. Außerdem kommen sich Jordan und Mark auch privat näher. Da das Buch mit dem Tod der Hauptfigur endet, fürchtet Carrie bald um ihr Leben, doch niemand glaubt ihr. Nach einem Ausraster auf offener Straße wird Carrie in die Psychiatrie eingewiesen, wo Mark ihr erneut auflauert und sie bedroht.

Im Serienfinale wird Carrie aus der Psychiatrie entlassen. Mark bringt sie in seine Gewalt und will sie erschießen. Jordan findet heraus, wo sich Mark und Carrie aufhalten, doch sie kann nicht mehr verhindern, dass sich im Gerangel zwischen Mark und Carrie ein Schuss löst. Mark geht getroffen zu Boden. Zur selben Zeit versucht Allen mit Diannas und Tylers Hilfe "Brock Global Communications" zu übernehmen. Tyler sorgt dafür, dass Brock sein Vertrauen in Gil verliert und ihn feuert. Darüber hinaus findet Gil heraus, dass Rachel mit Tyler geschlafen hat. Linda und Dianna geraten in ein Wortgefecht und stürzen gemeinsam in einen Springbrunnen, in dem sie sich öffentlich prügeln. Nachdem Allen und Dianna in einer schnellen Zeremonie geheiratet haben, findet Tyler heraus, dass Allen und Dianna ihn für einen Versager halten. Daher stellt er sich auf Brocks Seite, wodurch Allens feindliche Übernahme scheitert. Dianna versucht Allen mit einer Liebesnacht aufzuheitern, doch dann erleidet Allen eine Herzattacke. Die Serie endet damit, dass Dianna Brock und Linda anruft und ihnen mitteilt, dass Allen gestorben ist – und sie nun seine Alleinerbin ist!

"Central Park West" startete am 13. September 1995 auf dem amerikanischen Fernsehsender CBS. Mit einer groß angelegten Werbekampagne wollte CBS, welches mit seinem Programm zuvor eher eine ältere Zielgruppe angesprochen hatte, erstmals auch die jüngere Generation vor die Bildschirme locken. Erdacht wurde "Central Park West" von Darren Star, der zuvor für FOX die langjährigen Erfolgsserien "Beverly Hills, 90210" und "Melrose Place" erschaffen hatte, nun aber mit seinem neuesten Projekt zu CBS gewechselt war. FOX war nicht begeistert über die Konkurrenz aus den eigenen Reihen und sabotierte den Sendestart von "Central Park West", indem die Staffelpremieren von "Beverly Hills, 90210" und "Melrose Place" am selben Abend wie der Serienauftakt von "Central Park West" ausgestrahlt wurden. Das Ergebnis fiel für CBS äußerst nüchtern aus: Obwohl "Central Park West" zunächst knapp 10 Millionen Zuschauer erreichen konnte, pendelte sich die Einschaltquote in den folgenden Wochen bei mageren 7 Millionen ein. Nach nur 9 Folgen zog CBS die Notbremse und nahm die Serie im November 1995 aus dem Programm. Ganz aufgeben wollte man das Konzept dennoch nicht. Stattdessen beschlossen die Verantwortlichen, "Central Park West" neu auszurichten und auf ein älteres Publikum zuzuschneiden. Dies hatte allerdings zur Folge, dass die bereits fertiggestellten Folgen 10 bis 13 übersprungen und in den USA nicht ausgestrahlt wurden.

Im Juni 1996 kehrte "Central Park West" schließlich unter dem neuen Titel "CPW" auf die amerikanischen Bildschirme zurück. Fortan liefen zwei Folgen pro Woche. Neben einem neuen Intro und einer neuen Titelmelodie gab es auch inhaltliche Änderungen: Die bisherige Hauptdarstellerin Mariel Hemingway war sang- und klanglos verschwunden und die meisten anderen Storylines wurden hastig beendet. Am ärgsten traf dies Michael Michele, deren Story gänzlich gestrichen wurde. Obwohl sie weiterhin zum Hauptcast zählte, trat sie lediglich in zwei Folgen in nur jeweils einer Szene auf. In der für den europäischen Markt zugeschnittenen Fassung gab es allerdings einige zusätzliche Szenen, in der Nikkis Geschichte zu Ende erzählt wurde. Im Gegenzug standen plötzlich die deutlich älteren Neuankömmlinge Raquel Welch und Gerald McRaney im Mittelpunkt, die fortan gemeinsam mit Lauren Hutton die Speerspitze der Serie bildeten und deren Dreiecksgeschichte entfernt an die einstige Erfolgsserie "Der Denver-Clan" erinnern sollte. Doch auch im neuen Gewand konnte die Serie die Zuschauer nicht überzeugen: Am 28. Juni 1996 erfolgte das erneute Aus für "Central Park West". In Deutschland begann die Ausstrahlung ab dem 14. September 1996 auf RTL. Hier liefen alle 21 Folgen jeden Samstag um 17:45 Uhr.

Letzte Aktualisierung: 18.10.2020

Hauptcast

Mädchen Amick
Carrie Fairchild
John Barrowman
Peter Fairchild
Noelle Beck
Jordan Tate
Melissa Errico
Alex Bartoli
Mariel Hemingway
Stephanie Wells
Lauren Hutton
Linda Fairchild
Justin Lazard
Gil Chase
Gerald McRaney
Adam Brock
Michael Michele
Nikki Sheridan
Kylie Travis
Rachel Dennis
Tom Verica
Mark Merrill
Raquel Welch
Dianna Brock