Eine wahrhaft himmlische Familie

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

„Eine himmlische Familie“ (7th Heaven) ist eine amerikanische Fernsehserie über die zunächst sieben- und später neunköpfige Pfarrersfamilie Camden, welche in der fiktiven kalifornischen Kleinstadt Glenoak lebt. Die Familienserie stellt hauptsächlich das Erwachsenwerden der Kinder dar und zeigt, welche Hindernisse sich ihnen dabei in den Weg stellen: Tragödien, aktuelle wichtige Themen wie Gewalt an Schulen, Drogen, Alkoholismus, vorehelicher Sex und der Glaube an Gott. Dabei dreht sich jede Folge um ein bestimmtes Thema, mit dem sich die Familie auseinandersetzen muss. Am Ende der Folge kommt es schließlich zur Lösung des Problems, aus dem sowohl die Camdens als auch die Zuschauer einen moralischen Schluss ziehen sollen. Neben diesen Handlungssträngen gibt es auch zahlreiche länger angelegte Geschichten, welche hauptsächlich das Liebes- und Familienleben der Camdens thematisieren.

Über die Jahre hinweg verändert sich die Zusammensetzung des Haushalts: Zu Beginn leben Reverend Eric (Stephen Collins) und Annie Camden (Catherine Hicks) gemeinsam mit ihren Kindern Matt (Barry Watson), Mary (Jessica Biel), Lucy (Beverley Mitchell), Simon (David Gallagher) und Ruthie (Mackenzie Rosman) unter einem Dach. In der dritten Staffel erblicken die Zwillinge Sam und David (Lorenzo und Nikolas Brino) das Licht der Welt. Ab der vierten Staffel gehören auch Matts bester Freund John Hamilton (Chaz Lamar Shepherd) und Matts Freundin Shana Sullivan (Maureen Flannigan) zur Stammbesetzung. Beide Charaktere wurden jedoch in der darauffolgenden Staffel aus der Serie geschrieben.

Auch die Kinder der Camdens verlassen im Verlauf der Serie das elterliche Nest: Als Mary auf die schiefe Bahn gerät, wird sie zu Beginn der fünften Staffel zu ihren Großeltern nach Buffalo geschickt. In der sechsten Staffel kehrt sie zwar nach Glenoak zurück, tritt anschließend jedoch nur noch sporadisch auf. Matt verlässt Glenoak am Ende der sechsten Staffel und zieht mit seiner jüdischen Ehefrau Sarah Glass (Sarah Danielle Madison) nach New York. Im Gegensatz zu Mary ist er jedoch weiterhin des Öfteren in der Serie zu sehen. In der achten Staffel geht Simon aufs College und ist daher eine Weile abwesend. Als Ersatz wurden zahlreiche andere Charaktere eingeführt: Marys Freund Robbie Palmer (Adam LaVorgna) wird in der fünften Staffel von den Camdens aufgenommen. Er verschwindet jedoch in der siebten Staffel von der Bildfläche. Die Brüder Kevin (George Stults) und Ben Kinkirk (Geoff Stults) kommen aus Buffalo nach Glenoak und finden ihr Liebesglück mit den beiden ältesten Camden-Töchtern. Während Lucy und Kevin später heiraten und eine Tochter namens Savannah bekommen, geht die Beziehung zwischen Ben und Mary nicht glücklich aus.

In der siebten Staffel erscheinen Kevins Kollegin Roxanne Richardson (Rachel Blanchard) und der neue Hilfspastor Chandler Hampton (Jeremy London) in Glenoak, die bald eine eigenständige Handlung aufbauen. Weiterhin gibt es noch Simons zeitweilige Freundin Cecilia Smith (Ashlee Simpson) und Ruthies Freund Peter Petrowski (Scotty Leavenworth). Nach Simons Weggang findet Martin Brewer (Tyler Hoechlin) ein neues Zuhause bei dem Camdens. Bis auf Kevin und Martin sind jedoch all diese neuen Charaktere mit Beginn der neunten Staffel verschwunden. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Drehbuchautoren die Geschichten wieder verstärkt auf die eigentlichen Camdens konzentrieren wollten. Eine geplante Ablegerserie mit Chandler und Roxanne wurde nie verwirklicht. Im Mittelpunkt der zehnten Staffel steht die problematische Beziehung zwischen Simon und seiner neuen Freundin Rose (Sarah Thompson), die den restlichen Familienmitgliedern ein Dorn im Auge ist.

Erschaffen wurde „Eine himmlische Familie“ von Brenda Hampton, welche dieses Projekt gemeinsam mit dem mittlerweile verstorbenen Erfolgsproduzenten Aaron Spelling verwirklichte. Ihr Fernsehdebüt feierten die Camdens am 26. August 1996 auf dem zu diesem Zeitpunkt noch jungen Fernsehsender The WB. Rasch entwickelte sich die Serie zu einem wahren Publikumsmagneten. Ab 1998 war „Eine himmlische Familie“ regelmäßig die zuschauerstärkste Sendung von The WB. Ein Jahr später erreichten die Camdens eine überragende Einschaltquote von 12,5 Millionen Zuschauern.

Im Herbst 2006 schlossen sich die Fernsehsender The WB und UPN zu The CW zusammen. Im Zuge dieser Vereinigung sollte auch „Eine himmlische Familie“ nach 10 Jahren ein Ende finden. Einer der Hauptgründe war, dass sowohl die Produktionskosten als auch die Darstellergehälter im Laufe der Jahre ins Unermessliche gestiegen waren. Nachdem am 8. Mai 2006 bereits das eigentliche Serienfinale ausgestrahlt worden war, wurde eine Woche später offenbart, dass „Eine himmlische Familie“ im Herbst 2006 auf dem neuen Sender The CW in eine elfte Staffel gehen würde – aus Budgetgründen jedoch mit einer deutlich verkleinerten Stammbesetzung. Nach katastrophalen Einschaltquoten wurde die endgültig letzte Folge schließlich am 13. Mai 2007 ausgestrahlt. Gedreht wurde „Eine himmlische Familie“ in Malibu Beach. Die Deutschlandpremiere von „Eine himmlische Familie“ erfolgte am 22. Juni 1999 auf VOX. Die letzte neue Folge wurde am 12. November 2007 ausgestrahlt.

Letzte Aktualisierung: 2. Oktober 2021

Ähnliche Serien

Dirty Sexy Money

Update: 25. September 2021

Nachdem sein Vater Dutch bei einem Flugzeugabsturz gestorben ist, übernimmt der Anwalt Nick George (Peter Krause) dessen bisherige Aufgabe, für die mächtige New Yorker Familie Darling zu arbeiten. Eigentlich hatte sich Nick immer geschworen, niema...

Desperate Housewives

Update: 25. September 2021

Die Serie „Desperate Housewives“ spielt in einer beschaulichen Nachbarschaft namens Wisteria Lane. Doch von ruhigem Vorstadtleben kann in dieser Straße keine Rede sein, da die Zuschauer gleich zu Beginn Zeuge werden, wie Mary Alice Young...