CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

News 2006

Serie: Gute Zeiten, Schlechte Zeiten (GZSZ)
Datum: 1. Januar 2006
Autor: falko.rauch
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Einstiege

  • Der 23-jährige Schauspieler Arne Stephan steigt in der Rolle des Marc Hansen bei „GZSZ“ ein und wird ab dem 30. März 2006 (Folge 3453) im Fernsehen zu sehen sein. Der gebürtige Hamburger ist ein erfahrener Theather- und Musicaldarsteller. Unter anderem stand er bei Aufführungen von „Pension Schöller“, „My Fair Lady“, „Der kleine Horrorladen“ oder „Jesus Christ Superstar“ auf der Bühne. Vor seinem Engagement bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ spielte er eine Rolle im Musical „Cats“, welches in Basel aufgeführt wurde. Doch auch im Fernsehen ist er kein unbeschriebenes Blatt mehr, denn er drehte bereits für zahlreiche ARD- und ZDF-Serien.
  • Jessica Ginkel spielt ab dem 13. April 2006 (Folge 3463) die neue Hauptrolle Caroline Neustädter.
  • Branco Vukovic wechselt die Seiten. Ab sofort steht der Ex-TV-Cop als cooler Jurist Sven Lutterbek in der RTL-Erfolgssoap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ vor der Kamera. Zum ersten Mal zu sehen ist Branco am 30. Mai 2006 um 19:40 Uhr. Für Branco Vukovic ist es nicht nur der erste Einsatz in einer Seifenoper, sondern gleichzeitig die Erfüllung seines größten Traums: „GZSZ ist meine absolute Lieblingsserie und ich freue mich sehr, dass es tatsächlich geklappt hat.“ Zunächst musste er jedoch – wie jeder andere Schauspielbewerber auch – ein Casting bestehen, dann wurde eine Rolle für ihn gesucht. Wenig später bereits wurde diese Rolle dann gefunden: Er spielt den Cousin von Marc Hansen (Arne Stephan), der ebenfalls neu bei „GZSZ“ ist.
  • Nach Katharina Ursinus (Nele Wenzel), die im vergangenen Oktober nach einem längeren Gastspiel den Sprung in den Hauptcast von „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ schaffte, kann sich nun auch Jasmin Weber in die Riege der Hauptdarsteller einreihen. Die 23-jährige Schauspielerin ist seit dem 14. Oktober 2005 als Franzi Reuter auf den Bildschirmen zu sehen und bildet gemeinsam mit Jörn Schlönvoigt (Philip Höfer) das neueste Traumpaar der RTL-Seifenoper. Eigentlich war die Storyline nur auf einen begrenzten Zeitraum angelegt, doch aufgrund von positiven Zuschauerreaktionen wird die Rolle der Franzi der Serie nun weiterhin erhalten bleiben.
  • Ex-„Blitz“-Moderatorin Caroline Beil verkörpert ab dem 24. Juli 2006 die Rolle der Juliane Welker, die in eine Geschichte mit Henrik Beck (Pete Dwojak) verwickelt sein wird. Die 39-jährige Hamburgerin ist unter anderem auch aus der RTL-Produktion „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ bekannt.

Ausstiege

  • Uta Kargel (Lena Bachmann) hat ihren letzten Auftritt am 22. März 2006 (Folge 3447).
  • Natalie Alison (Isabel Eggert) hat ihren letzten Auftritt am 7. Juni 2006 (Folge 3502).
  • Katharina Ursinus (Nele Wenzel) ist am 5. September 2006 (Folge 3566) das letzte Mal bei „GZSZ“ zu sehen. Die junge Schauspielerin erschien zum ersten Mal im April 2005 auf den Bildschirmen. Zu diesem Zeitpunkt war die Rolle der Nele nur als kurze Nebenrolle konzipiert. Im Oktober desselben Jahres wurde sie schließlich in den Hauptcast übernommen, doch mit Ausnahme einer kurzen Schwärmerei für Tim Böcking erhielt Nele nie eine richtige Storyline und ihre Auftritte in der Serie verringerten sich. In der Handlung geht Nele schließlich in die Vereinigten Staaten, da sie ein Stipendium gewonnen hat.

Sonstiges

  • Am 4. September 2006 präsentierte sich „GZSZ“ in einem neuen Gewand: Der brandneue Vorspann wurde das erste Mal auf Sendung geschickt. Dieser unterscheidet sich grundlegend von den vorherigen Konzepten. Statt Einzelszenen und Nahaufnahmen der Gesichter gibt es hauptsächlich nur noch Gruppenbilder und Ganzkörperaufnahmen. Die Bilder laufen von rechts nach links über den Bildschirm, wobei teilweise zwei Split-Screens gleichzeitig zu sehen sind. Die Musik wurde ebenfalls modernisiert, aber gleichzeitig auch drastisch gekürzt. Der Vorspann dauert nun nur noch 25 Sekunden. Auch auf die Darstellernamen, welche „GZSZ“ als erste Seifenoper im Januar 2003 einführte, wurde beim neuen Konzept wieder verzichtet. Zum ersten Mal enthalten sind Arne Stephan (Marc Hansen), Jasmin Weber (Franzi Reuter), Jessica Ginkel (Caroline Neustädter) und der nun ebenfalls im Hauptcast spielende Stefan König (Sebastian Winter).
  • Am 1. Dezember 2006 startet RTL drei neue Pay-TV-Spartensender. Neben „RTL Crime“ und „RTL Living“ gibt es dann einen eigenen Kanal für Soaps und Telenovelas: „RTL Passion“. „Passion“ präsentiert hochwertige Telenovelas, Soaps und Spitzenserien aus Deutschland, Südamerika und den USA. Ein Highlight des Kanals sind die Previews auf die aktuellen Episoden der erfolgreichsten deutschen Daily-Soaps „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ und „Unter uns“. Außerdem bietet „Passion“ für alle Fans des Genres Daily Soaps „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, „Unter uns“ und „Verbotene Liebe“ noch einmal ab der ersten Folge.
Letzte Aktualisierung: 11. Juni 2023

Ähnliche News

Alles was zählt (AWZ)

Update: 17. September 2023

Alle Einstiege, Ausstiege und sonstige News des Jahres 2014 auf einen Blick.

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten (GZSZ)

Update: 18. September 2023

Am 11. Mai 2017 feiert die dienstälteste deutsche Daily Soap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ einen Meilenstein: Dann wird der Dauerbrenner bereits 25 Jahre alt. Nicht auf den Tag genau, sondern etwas später am 17. Mai 2017, feiert RTL ...