Anzeige
Six Feet Under

Six Feet Under

Derzeit nicht im TV

Staffel 1 (Juni 2001 bis August 2001)

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Als die Serie beginnt, steht Weihnachten kurz vor der Tür und der Bestattungsunternehmer Nathaniel Fisher, Sr. (Richard Jenkins) kommt bei einem Autounfall ums Leben. Dadurch gerät nicht nur das Leben seiner Angehörigen durcheinander, sondern auch der Familienbetrieb "Fisher & Söhne". Die Firma Kroehner versucht alles Erdenkliche, um "Fisher & Söhne" in den Ruin zu treiben, doch die Fishers stellen sich mit aller Kraft dagegen und schaffen es, Kroehner unschädlich zu machen. Als Nathaniels Frau Ruth (Frances Conroy) vom Tode ihres Mannes erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen. Endlich hat sie den Mut zu gestehen, dass sie zwei Jahre lang eine Affäre mit ihrem Frisör Hiram (Ed Begley, Jr.) hatte und Nathaniel somit betrogen hat. Ruth beginnt nur langsam, sich aus ihrer Lethargie zu befreien. Sie findet eine Arbeitsstelle in einem Blumenladen, welcher von dem Russen Nikolai (Ed O’Ross) geleitet wird. Die Arbeit macht ihr großen Spaß und bald funkt es zwischen Ruth und Nikolai auch privat.

Nate Fisher (Peter Krause), das schwarze Schaf der Familie, kehrt von Seattle nach Los Angeles zurück. Im Flugzeug trifft er auf die undurchschaubare Brenda Chenowith (Rachel Griffiths) und bandelt kurz nach der Landung mit ihr an. Brenda weigert sich zunächst, Nate ihren Namen zu sagen, doch nachdem Nate die Nachricht vom Tode seines Vaters erhalten hat, begleitet sie ihn in die Pathologie, wo er die Leiche identifizieren soll. Nate und Brenda führen ihre Affäre fort, doch Brenda bleibt für Nate ein Mensch mit vielen Geheimnissen. Erst nach und nach kommt heraus, dass sie bereits im Alter von sechs Jahren als hochintelligenter Mensch eingestuft und von Psychiatern manipuliert wurde. Über sie erschien sogar ein Buch namens "Charlotte – Light & Dark".

Brendas Familie macht ebenfalls einen merkwürdigen Eindruck: Ihre Eltern Margaret (Joanna Cassidy) und Bernard (Robert Foxworth) sind ein schräges Psychiaterehepaar und ihr Bruder Billy (Jeremy Sisto) ist manisch-depressiv. Billy ist äußerst besitzergreifend, was seine Schwester betrifft, und unberechenbar in seinen Launen. Er kann düster und mürrisch sein, verführerisch, völlig in Rage oder voller Selbsthass – je nachdem, ob er seine Medikamente genommen hat oder nicht. In Nate sieht er eine Bedrohung und versucht alles, um ihn und Brenda auseinander zu bringen. Zudem lernt er Claire kennen und versucht sie zu verführen. Um Billy zu entkommen, fahren Nate und Brenda nach Las Vegas. Kaum dort angekommen müssen sie jedoch feststellen, dass man Billy nicht so schnell loswird: Er hat sie bis in die Spielerstadt verfolgt und lässt sie auch dort keine Sekunde aus den Augen.

Brenda bringt es jedoch nicht übers Herz, Billy in eine Psychiatrie einweisen zu lassen. Als Nate ihr diese Lösung vorschlägt, wird Brenda so wütend, dass sie die Beziehung beendet. Wenig später soll Nate in einem verlassenen Haus eine Leiche abholen und findet dort Billy, welcher blutüberströmt und leblos auf einem Bett liegt. Doch gerade als der schockierte Nate die Leiche abtransportieren will, springt Billy auf und jagt Nate einen Heidenschreck ein. Kurz darauf stattet Billy seiner Schwester einen Besuch ab. Er hat sich seine "Isabel"-Tätowierung mit einem Teppichmesser aus dem Hintern geschnitten und will nun genauso mit Brendas "Nathaniel"-Tattoo verfahren.

Anzeige

Brenda kann vor Billy flüchten und lässt ihn schließlich doch einweisen. Gemeinsam mit Nate fährt sie zu ihm, um sich zu entschuldigen, doch Billy lässt sie gar nicht erst zu Wort kommen. Er übernimmt die volle Verantwortung für alles, was passiert ist, und bittet seine Schwester inständig um Verzeihung. Auf dem Heimweg fühlt Brenda sich noch schlechter als zuvor und provoziert einen Streit mit Nate, der mit einem Autounfall endet. Im Krankenhaus erhält Nate eine schlechte Nachricht: Bei seiner Untersuchung ist man auf eine arteriovenöse Fehlbildung im Gehirn gestoßen, die – wenn sie unbehandelt bleibt – zu epileptischen Anfällen, Sprachstörungen, Schlaganfällen und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen kann.

David Fisher (Michael C. Hall) ist Nates jüngerer Bruder und arbeitet bereits seit elf Jahren im Bestattungsunternehmen seines Vaters. Als Nate das Unternehmen nach dem Tod ihres Vaters verkaufen will, sieht sich David in seiner Existenz bedroht, da diese Arbeit das Einzige ist, was David in seinem Leben hat. Sein anderes Problem ist die Tatsache, dass er schwul ist, aber niemandem davon erzählen will – obwohl er schon lange mit dem farbigen Polizisten Keith Charles (Mathew St. Patrick) zusammen ist. Keith liebt David sehr, doch das Versteckspiel geht ihm inzwischen auf die Nerven, da David ihn stets als seinen Trainingspartner vorstellt. Als David sich auch noch als Diakon in einer Kirche bewirbt und angenommen wird, fühlt sich Keith hintergangen. Schließlich trennen sich die beiden und David stürzt sich mit seinem neuen Freund ins Nachtleben. Doch David merkt, dass er Keith noch immer liebt.

In Las Vegas wird David von der Polizei mit einem alternden Callboy und heruntergelassener Hose auf einem abgelegenen Parkplatz erwischt. David weiß sich nicht anders zu helfen, als Keith um Hilfe zu bitten. Der Mord an einem jungen Homosexuellen bringt David schließlich dazu, sein Leben zu hinterfragen und endlich zu seiner eigenen Homosexualität zu stehen: Nicht nur, dass er sich traut, seiner Mutter die Wahrheit zu sagen, er ist plötzlich auch bereit, sich für andere Homosexuelle einzusetzen. Als die Trauergäste bei der Beerdigung des Mordopfers von homophoben Zaungästen beschimpft werden, gerät David derart in Rage, dass er sich wutentbrannt auf einen der Pöbler stürzt. Keith, der zum Schutz der Trauergäste abgestellt wurde, ist beeindruckt.

Claire Fisher (Lauren Ambrose) ist das jüngste Kind der Familie Fisher. Die zu Beginn der Serie 17-jährige Claire ist ein rebellisches Wesen, das mit ihrem eigenen Leben mehr als unzufrieden ist. Sie geht noch zur Highschool, weiß aber nicht, was sie später beruflich machen will. Claire findet es befremdlich, in einem Haus aufzuwachsen, in dem ständig wildfremde Leute weinen. Um aus ihrem grauen Alltag zu flüchten, probiert sie alle möglichen Drogen aus. In der Schule gilt Claire als Freak – kurz gesagt, sie ist eine Außenseiterin. Als ein Junge namens Gabriel "Gabe" Dimas (Eric Balfour) Interesse an ihr zeigt, vertraut sie ihm und schläft sogar mit ihm. Er bringt sie auch so weit, an seinem Zeh zu lutschen. Doch am nächsten Tag ist Claires Wagen mit Sprüchen wie "Du Fußschlampe" beschmiert.

Anzeige

Um es Gabe heimzuzahlen, stiehlt sie kurzerhand den Fuß einer Leiche und versteckt ihn in seinem Spind. Dadurch bekommt sie erste Probleme mit der Polizei. Als auch noch das Haus auf der gegenüberliegenden Seite der Fishers abbrennt, hegen alle den Verdacht, dass Claire das Haus angezündet hat. Claire freundet sich mit Parker McKenna (Marina Black) an, die sich durch die Schule mogelt und nicht einmal davor zurückschreckt, mit Lehrern ins Bett zu gehen. Nach einiger Zeit kommen sich Claire und Gabe wieder näher. Die beiden verabreden, Gabes Vater in Barstow zu besuchen. Doch Gabe erscheint nicht am verabredeten Treffpunkt und Claire fühlt sich ein zweites Mal von ihm verraten. Als sie jedoch keine Verbindung zu seinem Handy erhält und bemerkt, dass sein Schulspind unabgeschlossen und ausgeräumt ist, beginnt sie, sich Sorgen um ihn zu machen. Sie besucht seine Mutter Vickie, welche ihr erzählt, dass Gabes Vater längst tot ist. 

Claire bringt schließlich endlich in Erfahrung, weshalb Gabe verschwunden ist: Er wäre fast an einer Überdosis Drogen gestorben und befindet sich im Krankenhaus. Claire macht sich sofort auf den Weg in die Klinik, wird von Gabe jedoch schroff zurückgewiesen. Als er aus dem Krankenhaus entlassen wird, macht er sich zusammen mit Claire auf den Weg zur Schule. Dabei wird ihm bewusst, dass die anderen Schüler ihn wegen seiner Überdosis nun ebenfalls für einen Freak halten, und er beginnt, die ewige Aussenseiterin Claire besser zu verstehen. Kurz darauf begeht Gabe unter Drogeneinfluss einen Raubüberfall.

Federico "Rico" Diaz (Freddy Rodriguez) stammt aus Puerto Rico, ist mit seiner Jugendliebe Vanessa (Justina Machado) verheiratet und arbeitet bei "Fisher & Söhne". Federicos Vater wurde damals nach einem tödlichen Unfall, bei dem sein Körper in Mitleidenschaft gezogen wurde, von Nathaniel Fisher wieder hergerichtet. Federico war davon so beeindruckt, dass er sich entschied, ebenfalls Bestatter zu werden. Rico arbeitet für kurze Zeit heimlich bei der Konkurrenz Kroehner, kehrt jedoch reumütig zu den Fishers zurück.

Letzte Aktualisierung: 23.07.2019

Hauptbesetzung dieser Staffel

Lauren Ambrose
Frances Conroy
Rachel Griffiths
Michael C. Hall
Peter Krause
Freddy Rodriguez
Jeremy Sisto
Billy Chenowith (Hauptcast ab Folge 5)
Mathew St. Patrick