Unter uns

Unter uns

Fehler gefunden?

Sven Rusinek

Kein Bild vorhanden
Kein Bild vorhanden.
Darsteller:
Marco Girnth
Geburtsdatum:
10. Februar 1970 (Alter: 48)
Geburtsort:
Düsseldorf
Körpergröße:
176 cm
Augenfarbe:
Blau
Haarfarbe:
Dunkelblond
Verweildauer:
Folge 164 (7. August 1995) bis Folge 822 (16. April 1998)
Beziehungen zu anderen Rollen anzeigen
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Sven Rusinek arbeitet zunächst als Bademeister und lernt Antonia Schwarz kennen, welche seine Assistentin wird. Sven verliebt sich in Antonia, doch diese ist mit ihrem Freund Marc Albrecht glücklich. Nach der Sommersaison geht Sven als Animateur in einen Ferienclub, kehrt jedoch nach einem halben Jahr nach Köln zurück. Fortan arbeitet er gemeinsam mit Antonia und Jennifer Turner im Schönheitsinstitut "Riva Bella". Das Institut ist jedoch in einen Medikamentenskandal verwickelt. Sven und Jennifer kommen hinter die kriminellen Machenschaften des Leiters und erreichen, dass "Riva Bella" geschlossen wird. Nach einigem Hin und Her zieht Sven in die Wohngemeinschaft und übernimmt dort das Zimmer des verstorbenen Armin Franke. Zudem erhält er eine Stelle bei "City Radio" und schläft mit Lona Dee.

Sven und Jennifer nehmen an einem Beachvolleyball-Turnier teil, bei welchem sich Sven am Rücken verletzt. Obwohl er laut ärztlichem Rat nicht weiterspielen soll, riskiert er eine ernsthafte Rückenverletzung, um Jennifer, welche dringend Geld für ihre Mutter benötigt, zu helfen. Bei der gemeinsamen Krankengymnastik kommen sich Jennifer und Sven rasch näher und gehen eine feste Beziehung ein. Nach einer Prügelei mit Lars König spürt Sven seine Beine nicht mehr und muss fortan im Rollstuhl sitzen. Lars spielt Sven den treusorgenden Freund vor, doch in Wahrheit versucht er ihn übers Ohr zu hauen. Als Sven die Wahrheit über Lars herausfindet, sinnt er auf Rache. Nachdem Lars Sven vor einer herannahenden S-Bahn gerettet hat, gibt Sven seine Rachepläne jedoch auf. Daraufhin setzt Lars alle Hebel in Bewegung, damit Sven in Japan operiert werden kann. Da die Operation ohne Komplikationen verläuft, kann Sven den Rollstuhl hinter sich lassen.

Nachdem Lona seinen Heiratsantrag abgelehnt hat, will sich Lars an Jennifer, Sven und Lona rächen. Er lässt Jennifer in dem Glauben, dass Sven sie betrogen hat, bringt die Spendengelder einer von Sven organisierten Benefizveranstaltung auf die Seite und überschreibt das hochverschuldete "City Radio" zu gleichen Teilen an Lona und Sven. Anschließend verschwindet Lars spurlos und lässt Lona und Sven auf einem Schuldenberg sitzen. Lona, Jennifer und Sven brauchen lange, bis sie Lars’ Rache überwunden haben. Sven wird aufgrund der von Lars veruntreuten Spendengelder verhaftet. Jennifer könnte von Lars’ Komplizin Heike entlastende Unterlagen erhalten, müsste sich jedoch im Gegenzug für einen Tag prostituieren. Zudem soll Sven der Freier sein. Nachdem Jennifer erfahren hat, dass Sven unter von Lars verabreichten Drogen stand, als er sie mit zwei Prostituierten betrogen hat, kann sie Sven verzeihen. Sven macht Jennifer daraufhin einen Heiratsantrag, doch sie hat große Angst vor Intimität. Sven sagt die Hochzeit ab, doch nach einer Aussprache geben Sven und Jennifer ihre Versöhnung bekannt.

Obwohl Sven dagegen ist, macht Jennifer ihren Taxischein und übernimmt "Taxi Tinnefeld". Unterstützung erhält sie von Lonas Halbbruder Tom Foster, welcher sich prompt in Jennifer verliebt. Bald entwickelt auch Jennifer Gefühle für Tom und ist fortan hin- und hergerissen zwischen Sven und Tom, da sie sich für keinen der beiden Männer entscheiden kann. Schließlich will sie Sven heiraten, doch Tom unterbricht die Zeremonie. Jennifer flieht verstört aus der Kirche und entscheidet sich für Tom. Daraufhin gibt Sven auf und geht nach Südafrika. Von Schuldgefühlen geplagt hetzt Jennifer in letzter Minute zum Bahnhof, um Sven zu verabschieden. Dieser verzeiht ihr und die beiden verabschieden sich schweren Herzens voneinander.

Letzte Aktualisierung: 28.09.2018