CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

50/III Ein Wochenende auf dem Lande

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Bree und Orson befinden sich am Flughafen und sind kurz davor, ihre Hochzeitsreise anzutreten, als Bree auf einen Fernsehbericht aufmerksam wird: Darin ist ihr Sohn Andrew zu sehen, der auf der Straße lebt! Bree ist entsetzt und beschließt zu Orsons Unmut, die Reise nicht anzutreten. Danielle sagt ihrer Mutter ins Gesicht, dass es ihre eigene Schuld ist, dass es so weit gekommen ist. Bree macht sich daraufhin auf, um Andrew auf der Straße zu suchen, und findet ihn schließlich in einer Suppenküche für Obdachlose. Doch Andrew will nicht mit ihr reden und verschwindet in die dunkle Nacht. Als Orson sieht, wie fertig Bree deswegen ist, sucht er Andrew auf und versucht ihn dazu zu bewegen, nach Hause zu kommen, doch auch Orson gegenüber bleibt Andrew kühl.

Lynette ist sauer, dass Tom noch immer keine neue Arbeit gefunden hat. Später fährt sie gemeinsam mit Gabrielle auf ein Entspannungswochenende, doch Zeit zum Entspannen finden die beiden Frauen nicht. Während Gabrielle darauf wartet, dass sie endlich einen Anruf von Carlos’ Anwalt erhält, ruft Tom an, der Lynette bittet, sofort zu ihm zu kommen. Er ist mit den Kindern zum Camping gefahren, hat aber wieder Rückenbeschwerden und kann sich kaum bewegen. Als Lynette in der Wisteria Lane ankommt, wartet bereits Nora auf sie, die mit ihr zum Campingplatz fahren will, um Kayla dort abzuholen. Lynette versucht sie abzuwimmeln, doch Nora denkt, dass Lynette sie nicht mitnehmen will, damit Nora vor Kayla und Tom schlecht dasteht, da sie sich nicht um ihre Tochter gekümmert hat. Auf der Autofahrt geraten die beiden Frauen in einen hitzigen Streit und Nora steigt schließlich aus, um per Anhalter mit einem Lkw weiterzufahren. Doch nur wenig später findet Lynette sie auf dem Bordstein sitzend, da der Lkw-Fahrer sie belästigt hat. Durch Nora erfährt Lynette schließlich, dass Tom gar nicht mehr in der Werbebranche arbeiten möchte. Lynette eröffnet Tom auf der Rückfahrt vom Campingplatz, dass er jeder Arbeit nachgehen könne, die er wolle. Sie würde ihn jederzeit unterstützen. 

Anzeige

Gabrielle freut sich auf ein Essen allein, doch als sie all die glücklichen Paare um sich herum sieht, wird sie wehmütig. Plötzlich steht John Rowland vor ihr. Dieser hat inzwischen eine eigene Firma gegründet, die sich mit Landschaftsgestaltung beschäftigt. Gabrielle ist beeindruckt, wie sehr er sich verändert hat. Nachdem sie ihm gestanden hat, dass sie sich von Carlos scheiden lässt, küsst sie ihn leidenschaftlich. Die beiden schlafen schließlich miteinander, doch danach erhält John einen Anruf – und zwar von seiner Verlobten Tammy, die auf dem direkten Wege zu ihm ist. Nun muss Gabrielle schleunigst verschwinden und versteckt sich kurzerhand in einem Koffer, um nicht von Tammy entdeckt zu werden. Gabrielle möchte die Affäre gern weiterführen, doch John meint, dass er eine gute Ehe führen und nicht irgendwann allein enden möchte – so wie Gabrielle jetzt.

Susan ist derweil mit Ian in eine Berghütte gefahren. Nachdem es bereits bei der Verteilung der Schlafzimmer zu einem peinlichen Moment gekommen ist, vertauschen beide auch noch ihr Gepäck, wodurch Susan einen Haufen Kondome in Ians Koffer findet und Ian wiederum in Susans Koffer ein freizügiges Nachthemd entdeckt. Am Abend kommen sich die beiden schließlich vor dem Kaminfeuer näher. Nachdem sie sich das erste Mal richtig geküsst haben, gesteht Ian, dass er außer mit seiner Frau Jane mit niemand anderem intim war. Als er daraufhin wissen will, mit wie vielen Männern Susan schon zusammen war, kommt es zum Streit zwischen den beiden und Susan stürmt beleidigt aus dem Zimmer. Daraufhin entschuldigt sich Ian bei ihr, doch nur wenige Sekunden später kommt es erneut zum Streit, da er ihr unterstellt, bedeutungslosen Sex gehabt zu haben. Als Ian Klavier spielt, kommt Susan zu ihm und die beiden versöhnen sich.

Anzeige

Julie versucht ein Modell der Wisteria Lane anzufertigen, doch dabei ereignet sich ein Kurzschluss, der den Strom im Hause Mayer lahmlegt. Julie will Edie um Hilfe bitten, doch diese ist nicht da. Stattdessen bietet Austin ihr seine Hilfe an und schafft es tatsächlich, den Strom wieder anzustellen. Plötzlich taucht Edie auf. Nachdem sie Austin weggeschickt hat, gibt sie Julie den dezenten Hinweis, sich besser von Austin fernzuhalten. Am nächsten Tag besucht Edie Mike im Krankenhaus, um ihren CD-Player wiederzuholen, den sie Susan ausgeborgt hatte. Dabei wagt sie auch einen Blick unter Mikes Bettdecke, um das zu begutachten, was sie bisher noch nicht sehen konnte. Am Ende der Folge kehrt Andrew wider Erwarten nach Hause zurück – und Mike wacht aus dem Koma auf …

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
A Weekend in the Country
Deutscher Titel:
Ein Wochenende auf dem Lande
Drehbuch:
Bob Daily
Regie:
Wendey Stanzler
Gastdarsteller:
Josh Henderson (Austin McCann), Zane Huett (Parker Scavo), Brent Kinsman (Preston Scavo), Shane Kinsman (Porter Scavo), Joy Lauren (Danielle Van de Kamp), Jesse Metcalfe (John Rowland), Michelle Pierce (Tammy Sinclair), Shawn Pyfrom (Andrew Van de Kamp), Dougray Scott (Ian Hainsworth), Kiersten Warren (Nora Huntington)
Anmerkungen:
Ricardo Antonio Chavira (Carlos Solis) tritt in dieser Folge nicht auf.
Ausstrahlung:
USA: 08.10.2006 (ABC), DE: 20.03.2007 (Pro7)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Desperate Housewives

Update: 11. September 2023

Bree hat durch Peters Hilfe ihren Entzug durchgehalten und ist nun schon seit einigen Wochen trocken. Als sie Peter küsst, eröffnet er ihr, dass er nicht nur Alkoholiker, sondern auch sexsüchtig ist und bereits seit einem Jahr abstinent lebt. Bree ...

Desperate Housewives

Update: 11. September 2023

Um sich von dem Mord an Alejandro abzulenken, beschließt Susan, einen Malkurs des berühmten Künstlers Andre Zeller zu besuchen. Als sie ihm ihr Portfolio zeigt, lobt er zwar ihre Maltechnik, merkt aber gleichzeitig an, dass sie offensichtlich ...