CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

75/IV Kunst ist subjektiv

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Bree erfährt, dass Phyllis Danielle aus dem Kloster geholt und bei sich einquartiert hat. Da Danielle bald volljährig wird, darf Bree nicht mehr entscheiden, wo sie lebt. Daher möchte Danielle bei Phyllis bleiben und ihr Kind dort aufziehen. Andrew ist der Meinung, dass Bree seiner Schwester die Aussicht auf ein sorgenfreies Leben stellen sollte, damit sie freiwillig nach Hause zurückkehrt. Gesagt, getan: Bree macht sich sogleich mit Orson auf den Weg und meint zu Danielle, dass sie nun allein für das Kind sorgen muss, da Phyllis schon sehr alt sei und unter Herzproblemen leide. Danielle ändert schließlich ihre Meinung und kehrt in die Wisteria Lane zurück. Phyllis ist zutiefst betrübt, doch Bree macht einen Schritt auf sie zu, indem sie ihr anbietet, einmal pro Woche als Babysitter für das Kind zu sorgen.

Während Victor auf Geschäftsreise ist, wollen sich Gabrielle und Carlos zu einem intimen Stelldichein in einem Hotel treffen. Carlos erzählt Edie, dass er zu einem Golfwochenende mit alten Collegefreunden fährt, wo keine Frauen erwünscht sind. Gabrielle bemerkt, dass sie von einem Mann in Victors Auftrag observiert wird, schafft es jedoch mit einem Trick, das Haus zu verlassen. Kaum im Hotel angekommen, trifft Gabrielle dort auf einen alten Bekannten: John Rowland. Dieser ist in Begleitung seiner schwangeren Ehefrau Tammy, doch die beiden streiten sich andauernd. Gabrielle verleugnet vor Carlos, dass sie John getroffen hat. Als sie und Carlos gerade miteinander schlafen wollen, klopft John an die Tür des Hotelzimmers und Carlos muss sich im Wandschrank verstecken. John möchte die Affäre mit Gabrielle weiterführen, da er in seiner Ehe unglücklich ist. Gabrielle will ihn loswerden, doch John erzählt Anekdoten aus der Zeit, als sie noch mit Carlos verheiratet war und sie ihre Affäre geheim halten mussten. Carlos dreht indessen fast durch, als er mit anhört, wie die beiden ihn damals an der Nase herumgeführt haben.

Anzeige

Nachdem Gabrielle John vor die Tür gesetzt hat, streiten sich Carlos und Gabrielle. Gabrielle meint, dass John damals dasselbe getan hat, was Carlos nun Victor antut, doch Carlos kontert, dass man die beiden Dinge nicht miteinander vergleichen könne. Daraufhin fährt Carlos zu John, mit der Absicht, ihn endgültig von Gabrielle fernzuhalten. Er sagt John, dass er ihm die Affäre mit Gabrielle verziehen hat, und behauptet, dass Gabrielle in ihrer Ehe mit Victor glücklich sei. Gabrielle und Carlos schließen einen Pakt: Sie wollen ihre Affäre auf Eis legen und sich von Victor bzw. Edie trennen, sodass sie in ein paar Monaten ganz von vorn beginnen können. Als sie sich ein letztes Mal küssen, werden sie dem Mann fotografiert, der die ganze Zeit Gabrielles Haus observiert hat. Wie sich später herausstellt, handelt dieser Mann nicht in Victors, sondern in Edies Auftrag.

Parker, Preston, Porter und Kayla haben ein Baumhaus im Garten der Scavos bezogen, in dem die oberste Regel gilt, dass dort nicht über Lynettes Krankheit gesprochen werden darf. Bob und Lee stellen derweil eine Skulptur in ihrem Vorgarten auf, welche den Nachbarinnen ein Dorn im Auge ist. Es wird noch schlimmer, als sich herausstellt, dass die Skulptur eine Fontäne ist, die Susan und Mike den Schlaf raubt. Katherine möchte die Hauseigentümergemeinschaft einberufen, doch diese hat seit Mary Alices Tod keinen Vorstand mehr. Kurzerhand beschließt Katherine, selbst für diesen Posten zu kandidieren. Da Katherine auch das Baumhaus entfernen lassen möchte, entschließt sich Lynette, gegen Katherine anzutreten. Bei der Abstimmung steht es 14 gegen 14 Stimmen, doch nur aus dem Grund, weil Susan sich nicht entscheiden konnte und zweimal abgestimmt hat, um weder Katherine noch Lynette zu enttäuschen. Sie stimmt schließlich für Katherine und Lynette ist enttäuscht.

Anzeige

Adam distanziert sich von Katherine und sagt ihr schließlich ins Gesicht, dass sie mit ihrer Verhaltensweise alles dafür tut, dass die Nachbarn sie nicht mehr leiden können. Er erinnert sie an die Vorkommnisse in Chicago und meint, dass es besser sei, Freunde zu haben, auf die man sich verlassen kann. Susan geht unterdessen zu Lynette und entschuldigt sich bei ihr. Lynette klärt sie darüber auf, weshalb das Baumhaus so wichtig für ihre Kinder ist. Katherine erscheint und eröffnet, dass das Baumhaus weiterhin an seinem Platz bleiben darf. Lynette wundert sich über Katherines plötzlichen Sinneswandel. Danach geht Katherine zu Bob und Lee und bittet sie, ihre Skulptur so bald wie möglich abtransportieren zu lassen. Die beiden Männer haben jedoch einen Trumpf im Ärmel: Sie wissen, was damals in Chicago passiert ist …

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
Art Isn’t Easy
Deutscher Titel:
Kunst ist subjektiv
Drehbuch:
Jason Ganzel
Regie:
David Grossman
Gastdarsteller:
Nathan Fillion (Adam Mayfair), Rachel Fox (Kayla Huntington), Zane Huett (Parker Scavo), Kathryn Joosten (Karen McCluskey), Brent Kinsman (Preston Scavo), Shane Kinsman (Porter Scavo), Shirley Knight (Phyllis Van de Kamp), Joy Lauren (Danielle Van de Kamp), Jesse Metcalfe (John Rowland), Michelle Pierce (Tammy Rowland), Shawn Pyfrom (Andrew Van de Kamp), Kevin Rahm (Lee McDermott), Tuc Watkins (Bob Hunter)
Anmerkungen:
Andrea Bowen (Julie Mayer) tritt in dieser Folge nicht auf.
Ausstrahlung:
USA: 28.10.2007 (ABC), DE: 19.03.2008 (Pro7)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Desperate Housewives

Update: 11. September 2023

Weihnachten steht vor der Tür, doch in keinem Haushalt der Wisteria Lane will eine rechte Feiertagsstimmung aufkommen. Ian überrascht Susan mit der Nachricht, dass seine Eltern über die Feiertage zu Besuch kommen werden. Er bittet sie, ein Essen ...

Desperate Housewives

Update: 11. September 2023

Gabrielle ist entsetzt, als sie erfährt, dass Schwester Mary Bernard von ihrer Afrikareise zurückgekehrt ist. Später trifft sich Mary mit Carlos und meint, dass sie sehen kann, dass Carlos unglücklich ist. Carlos erwidert, dass es daran liege, ...