Das aufregende Leben im Elite-Internat

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Schauplatz der Serie „Rawley High – Das erste Semester“ (Young Americans) ist die renommierte Rawley Academy – eine Schule, welche nur die reichsten und angesehensten Schüler des ganzen Landes besuchen dürfen. Auf diesem wunderschönen Campus treffen sich fünf Jugendliche – und erleben den Sommer ihres Lebens. Der aus einfachen Verhältnissen stammende Will Krudksi (Rodney Scott) hat ein Stipendium für die Schule erhalten und kann mit der jahrzehntealten Tradition von Rawley zunächst nicht viel anfangen. Er teilt sich ein Zimmer mit Scout Calhoun (Mark Familglietti), welcher einer Politikerfamilie angehört.

Bereits kurz nach seiner Ankunft in Rawley verliebt sich Scout Hals über Kopf in das Stadtmädchen Bella Banks (Kate Bosworth), Wills beste Freundin. Obwohl beide aus verschiedenen Gesellschaftsschichten stammen, kommen sie sich rasch näher. Sie berichten einander über ihre Kindheit, und Scout erfährt so von Bella, dass ihre Familie zerrüttet ist. Ihre Mutter hat die Familie nämlich schon vor einigen Jahren fluchtartig verlassen und Bella ist das Resultat einer außerehelichen Affäre ihrer Mutter mit einem ihr unbekannten Vater.

Schließlich gehen Scout und Bella eine feste Beziehung ein. Nun mischt sich aber Bellas Adoptivvater Charlie (Matt Mulhern) ein: Der legt Scout in einer ruhigen Minute nämlich nahe, die Finger von Bella zu lassen. Während Bella dies als väterliche Sorge abstempelt, die bestimmt bald abklingen wird, will Scout die Dinge nicht auf sich beruhen lassen und sucht das Gespräch mit Charlie. Dabei erfährt er, dass Bellas leiblicher Vater vor vielen Jahren ebenfalls ein Schüler der Rawley Academy war. Schließlich stellt sich heraus, dass der ominöse Mann Scouts Vater ist und Scout und Bella somit Halbgeschwister sind!

Die rebellische Jacqueline Pratt (Katherine Moennig) verkleidet sich derweil als Junge und nennt sich fortan „Jake“, um in Rawley angenommen zu werden. Dort verliebt sie sich ausgerechnet in ihren ersten und einzigen Freund Hamilton Fleming (Ian Somerhalder), was sie des Öfteren in arge Erklärungsnot bringt. Jakes Tarnung darf nämlich um keinen Preis auffliegen, da sie sonst der Schule verwiesen würde. Gute Ratschläge und Lösungen für Probleme finden die Schüler stets bei ihrem sympathischen Lehrer Finn (Ed Quinn).

„Young Americans“ wurde ab dem 12. Juli 2000 auf dem amerikanischen Fernsehsender The WB ausgestrahlt. Die von Coca-Cola gesponserte Produktion war ein Ableger der erfolgreichen Jugendserie „Dawson’s Creek“, da Rodney Scott in der Rolle des Will Krudski zunächst in drei Folgen von „Dawson’s Creek“ auftrat, bevor er wenige Wochen später in seiner eigenen Serie erschien. Nach nur acht Folgen wurde die Serie aufgrund zu geringer Zuschauerzahlen eingestellt. In Deutschland erfolgte die Erstausstrahlung unter dem Titel „Rawley High – Das erste Semester“ auf Premiere. Im Frühjahr 2002 zeigte Pro7 die Serie immer samstags gegen 12:15 Uhr.

Letzte Aktualisierung: 29. September 2021

Hauptbesetzung dieser Serie

Schauspieler
Rolle
Kate Bosworth als
Bella Banks
Mark Famiglietti als
Scout Calhoun
Katherine Moennig als
Jake Pratt
Ed Quinn als
Finn
Rodney Scott als
Will Krudski
Ian Somerhalder als
Hamilton Fleming

Ähnliche Serien

Eine himmlische Familie

Update: 2. Oktober 2021

„Eine himmlische Familie“ (7th Heaven) ist eine amerikanische Fernsehserie über die zunächst sieben- und später neunköpfige Pfarrersfamilie Camden, welche in der fiktiven kalifornischen Kleinstadt Glenoak lebt. Die Familienserie stell...

Melrose Place (1992)

Update: 2. Oktober 2021

„Guten Morgen Los Angeles, es ist halb acht in der Stadt der Engel.“ Was mit dieser freundlichen Radioansage begann, entwickelte sich nur kurze Zeit später zu einer der Kultserien der 90er-Jahre: „Melrose Place“. „Bever...