CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

News 2020

Serie: Gute Zeiten, Schlechte Zeiten (GZSZ)
Datum: 1. Januar 2020
Autor: falko.rauch
Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Einstiege

  • Die 23-jährige Jungschauspielerin Ronja Herberich übernimmt ab dem 30. Januar 2020 (Folge 6938) die neue Hauptrolle Merle Kramer, welche sich als jugendliche Tochter eines männlichen Kiez-Bewohners entpuppt. Vor ihrem Engagement bei „GZSZ“ studierte Ronja Herberich Schauspiel in Berlin. Außerdem übernahm sie verschiedene Rollen in Abschlussprojekten von Filmhochschulabsolvent*innen.
  • Frederik Funke spielt ab dem 18. Februar 2020 (Folge 6951) die Gastrolle Aaron Thiel. Dieser ist das älteste Kind einer sehr reichen Versandhausfamilie aus Hamburg, der nicht nur äußerst erfolgreich und bekannt ist, sondern auch durch sein Jetset-Life sowie seine Affären immer wieder von sich reden macht. Er wünscht sich mehr Anerkennung für seine erfolgreiche Arbeit und sehnt sich insgeheim, inmitten seiner wechselnden Liebschaften, irgendwann ein ruhiges Familienleben mit der richtigen Frau zu führen. Durch Zufall lernt er die verheiratete Emily (Anne Menden) kennen und beginnt sich für sie zu interessieren …
  • Vildan Cirpan steigt am 26. März 2020 (Folge 6978) als Dr. Nazan Akinci bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ ein. Die junge türkischstämmige Frau ist Shirins (Gamze Senol) und Nihats (Timur Ülker) Cousine und beginnt im Jeremias-Krankenhaus als Ärztin zu arbeiten. Über ihre neue Rolle sagt Vildan Cirpan: „Nazan ist intelligent, selbstbewusst und hat einen ziemlich trockenen Humor. Sowohl im Berufsleben als auch privat hat Nazan hin und wieder mal mit Vorurteilen zu kämpfen. In Ihrem Glauben hat sie Kraft und Mut gefunden. Aus ihm schöpft sie immer wieder neuen Antrieb.“
  • Nach Nazans Auftauchen erhält die Familie Akinci weiteren Zuwachs in Form von Nazans jüngerer Schwester Leyla. Livia Gaiser übernimmt die Gastrolle des aufmüpfigen Teenagers ab Folge 6995 (22. April 2020). Leyla ist ein richtiges Energiebündel und wirft damit auch immer ziemlich viel über den Haufen. Sie liebt vor allem das spontane Leben und die Freiheit. „Es wird auf jeden Fall einige spannende Familienangelegenheiten geben, die nicht immer harmonisch ablaufen,“ verspricht Livia Gaiser.
  • Überraschende Rückkehr bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“: Senta-Sofia Delliponti kehrt für ein mehrwöchiges Gastspiel in die Erfolgsserie zurück und verkörpert erneut ihre angestammte Rolle als Tanja Seefeld, die sie zwischen Dezember 2010 bis Juni 2013 bereits im Hauptcast spielte. Tanja ist die rebellische, älteste Tochter von Maren Seefeld (Eva Mona Rodekirchen), die während ihrer Teenagerzeit für allerlei Wirbel sorgte und nicht selten im Clinch mit ihrer Mutter und ihrer Halbschwester Lilly (Iris Mareike Steen) lag. Schließlich verabschiedete sie sich aus Berlin und wanderte nach Australien aus. In den Folgejahren wurden Tanja nur selten erwähnt. Über ihr Comeback sagt Senta-Sofia Delliponti: „Ich freue mich sehr, wieder mit meinen Freunden und ehemaligen Arbeitskollegen zusammenzuarbeiten und vor allem freue ich mich, dass die Figur Tanja Seefeld zurück an den GZSZ-Kiez kommt!“ Nach ihrem Ausstieg bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ startete Delliponti eine erfolgreiche Musikkarriere: Unter dem Künstlernamen Oonagh veröffentlichte sie bislang vier Studioalben, die allesamt die Top 10 der Deutschen Charts erreichten.
  • Lennart Borchert, der von 2018 bis 2019 in der kurzlebigen Sat.1-Soap „Alles oder Nichts“ zu sehen war, übernimmt bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ die neue Hauptrolle des Moritz Bode, bei dem es sich um Yvonnes (Gisa Zach) Sohn und Lauras (Chryssanthi Kavazi) Halbbruder handelt. Kurz nach seiner Ankunft in Berlin gerät Moritz sogleich mit Jo Gerner (Wolfgang Bahro) aneinander, ohne zu ahnen, dass dieser mit seiner Mutter liiert ist. Auf den Bildschirmen zu sehen ist Lennart Borchert ab dem 17. Juni 2020 (Folge 7031).
  • Chryssanthi Kavazi (Laura Lehmann) kehrt am 20. August 2020 (Folge 7075) aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurück.
  • Birgit Würz spielt ab dem 19. Oktober 2020 die dekadente Patrizia Araya, die Philip Höfer (Jörn Schlönvoigt) während einer Geschäftsreise kennenlernt und sogleich die Nacht mit ihm verbringt. Doch hinter dem exotischen Namen Patrizia Araya scheint sich keine unbekannte Person zu verbergen – ist es etwa nur ein Zufall, dass Johns (Felix von Jascheroff) Mutter auch Patrizia heißt und diese einst nach Südafrika auswanderte … ? Soapfans kennen Birgit Würz u. a. aus „Alles was zählt“, wo sie 2008 einige Monate als Zweitbesetzung der Nadja Roschinski zu sehen war. Außerdem spielte sie von 2010 bis 2011 in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ die Rolle der Caroline von Walden. Über ihr neues Engagement bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ sagt sie: „Meine ersten Tage am Set waren aufregend! Alle Kollegen und das ganze Team, vor allem aber meine Spielpartner, sind toll und sehr kollegial. Ich freue mich sehr, mit ihnen arbeiten zu können.“
  • Jan Kittmann übernimmt ab dem 21. Oktober 2020 den Part des Tobias Evers. Dieser ist ein alter Schulfreund von Nina Ahrens (Maria Wedig) und bewirbt sich bei Katrin Flemming (Ulrike Frank) als Bauleiter. Obwohl der attraktive Tobias Katrin sofort ins Auge fällt, sträubt sie sich zunächst gegen eine Einstellung und versucht stattdessen mehr über seine Vergangenheit herauszufinden. Denn wie Schauspieler Jan Kittmann verrät, trägt Tobias ein dunkles Geheimnis mit sich herum, welches „erst langsam Stück für Stück gelüftet wird“. Vor seiner Zeit bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ spielte Jan Kittmann viele Jahre erfolgreich Theater, z. B. in Stendal, Dresden, Hannover und Hamburg. Im Fernsehen war der gebürtige Berliner u. a. in der RTL-Serie „Die Klempnerin“ und der ZDF-Reihe „Das Traumschiff“ zu sehen. Bei „GZSZ“ zählt er fortan zum Hauptcast.
  • Uta Kargel, die von 2004 bis 2006 die Rolle der Lena Bachmann im Hauptcast spielte, kehrt ab dem 18. November 2020 (Folge 7138) für einige Gastauftritte zu „Gute Zeiten, Schlechte“ Zeiten zurück. In der Serienhandlung besucht Lena ihre Familie, die sich aufgrund von Philips Affäre mit Patrizia zerstritten hat, und versucht, die Streithähne miteinander zu versöhnen. Ob sie damit Erfolg haben wird?

Ausstiege

  • Schock für die Fans von „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“: Gleich vier Darsteller verlassen die Serie im Sommer 2020 – darunter auch ein Schauspieler, der seit über 10 Jahren für „GZSZ“ vor der Kamera steht. Die Rede ist von Clemens Löhr, der im Sommer 2009 die Rolle des Alexander Cöster von seinem Vorgänger Nik Breidenbach übernahm. Zwar stand Alexander in den letzten 11 Jahren selten im Zentrum des Geschehens, doch er hatte stets für alle ein offenes Ohr und war besonders mit seiner Lebensgefährtin Maren Seefeld (Eva Mona Rodekirchen) und seinem Freund Jo Gerner (Wolfgang Bahro) verbunden. Nun wechselt Clemens Löhr hinter die Kulissen: Er will verstärkt Regie führen, was er in der Vergangenheit auch schon des Öfteren getan hat. Zu den weiteren Aussteigern zählen Gamze Senol, die seit Ende 2017 als Shirin Akinci in der Serie zu sehen ist, sowie Nils Schulz und Annabella Zetsch, die das Vater-Tochter-Gespann Robert Klee und Brenda Schubert verkörpern. Alle drei freuen sich nach ihrem Ausstieg auf neue berufliche Herausforderungen.
Letzte Aktualisierung: 30. Januar 2024

Ähnliche News

Unter uns (UU)

Update: 11. Juni 2023

Alle Einstiege, Ausstiege und sonstige News des Jahres 2009 auf einen Blick.

Reich und Schön

Update: 11. Juni 2023

Alle Einstiege, Ausstiege und sonstige News des Jahres 2013 auf einen Blick.