Zum Hauptinhalt springen

8/I Mutter des Jahres

Nachdem Elektra auch noch ihre Wohnung verloren hat, muss sie auf Parkbänken und in Diners übernachten. Blanca wird auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam und sucht das Gespräch mit ihr. „Ich kann mir gut vorstellen, wie zufrieden du jetzt bist. Du hast gewonnen“, meint Elektra. „Keine gewinnt, wenn eine von uns am Boden liegt. Auch nicht, wenn sie es sich selbst zuzuschreiben hat“, erwidert Blanca. Sie möchte Elektra helfen, doch die ist zunächst zu stolz, um Hilfe anzunehmen. Blanca lässt sich nicht beirren und quartiert Elektra kurzerhand bei sich ein. Außerdem besorgt sie Elektra einen Job als Empfangsdame in einem Restaurant.

Damon und Ricky beschließen, am Vortanzen für ein Musikvideo teilzunehmen. Tatsächlich werden beide engagiert und sollen auch mit dem Künstler auf Tournee gehen. Etwas später erfährt Blanca von Helena St. Rogers, dass Damons Stipendium an der Tanzschule um ein Jahr verlängert wurde. Blanca möchte, dass Damon sich auf seine Ausbildung konzentriert und daher auf die Tournee verzichtet. Nach kurzer Bedenkzeit beschließt Damon, Ricky allein auf Tournee gehen zu lassen.

Blanca versucht Pray Tell mit dem Barkeeper Keenan zu verkuppeln, der ganz offensichtlich ein Auge auf Pray Tell geworfen hat. Nach erstem Zögern lässt sich Pray Tell auf ein erstes Date mit Keenan ein. Dabei gesteht er ihm jedoch, dass er HIV-positiv ist und sein letzter Freund erst vor Kurzem an der Krankheit gestorben ist. Zu Pray Tells Verwunderung zeigt sich Keenan äußerst verständnisvoll: „Es tut mir leid, dass du so eine schwere Zeit durchmachen musst. Wie kann ich dir helfen?“ Das Eis zwischen den beiden Männern scheint daraufhin gebrochen.

An anderer Stelle versucht Blanca Angel über ihren Liebeskummer wegen Stan hinwegzutrösten. Schließlich gesteht Blanca ihr, dass sie HIV-positiv ist. Sie bittet Angel, sich nicht hängen zu lassen, da sie das Haus eines Tages übernehmen soll.

Anzeige

Unterdessen sucht Stan das Gespräch mit Patty. Er möchte zum Wohle der Kinder wieder bei seiner Familie einziehen. Außerdem schlägt er ihr vor, zumindest in der Öffentlichkeit weiterhin als Ehepaar aufzutreten. Patty möchte jedoch nicht mehr lügen oder etwas vorspielen. Zwar erlaubt sie ihm, wieder bei ihr einzuziehen, verlangt aber im Gegenzug, dass er seinen Job als Manager kündigt und alle erworbenen Luxusgegenstände verkauft, damit von dieser verlogenen Phase seines Lebens nichts mehr übrig bleibt. Sie selbst möchte wieder studieren, um irgendwann unabhängig sein zu können. Stan zeigt sich verständnisvoll und versichert Patty seine Liebe, doch sie reagiert kühl.

Beim Prinzessinnenball gehen Lulu und Candy sogleich auf Konfrontationskurs mit Blanca. „Gibt es jetzt etwa eine Kategorie für U-Bahn-Penner? Geht doch einfach nach Hause, dann erlebt ihr auch keine demütigende Niederlage. Sieh dich an, Blanca: Dein Make-up ist das Letzte, deine Perücke ein einziges Verbrechen, und du siehst aus wie ein abgemagerter Junge in den Kleidern seiner Mama, der nicht weiß, was er ist. Du willst eine legendäre Mutter sein? Such dir einen Arzt und werde erst mal eine Frau“, spottet Candy und tritt Blanca damit tief ins Herz. Ausgerechnet Elektra steht Blanca in diesem schweren Moment zur Seite. „Aus Respekt zu dir, und aus Respekt zu Evangelista, biete ich dir meine Hilfe an“, verkündet sie. Mit Elektras Rückendeckung beschließt Blanca, das „House of Ferocity“ herauszufordern.

Als Elektra Lulu und Candy begegnet, offenbart sie ihnen, dass sie nun für das „House of Evangelista“ antreten und sie vernichten wird: „Mein Haus könnt ihr vielleicht verlassen, aber mich niemals. Ich bin die Stimme in euren Köpfen, die sagt: Du bist nicht gut genug oder tough genug oder schlau genug oder glamourös genug, um erwähnenswert zu sein. Wie eine Termite nagt meine Stimme ununterbrochen an euch, bis eurer jämmerliches Haus langsam zerbröselt.“ Nach ihrer Hasstirade gelingt es Elektra auch, dass nicht nur Papi, sondern auch Cubby und Lemar das „House of Ferocity“ verlassen und sich wieder Blanca anschließen.

Den Kampf zwischen den beiden Häusern kann das „House of Evangelista“ schließlich ganz knapp für sich entscheiden. Die wütende Candy schwört, nicht ohne Trophäe nach Hause gehen zu wollen, und tritt in einer Tanzkategorie an, was jedoch weder bei Pray Tell noch bei der Jury auf Wohlwollen stößt. Als sie sich mit einem Jurymitglied anlegt, rastet sie vollkommen aus und will mit einem Hammer auf ihren Kontrahenten losgehen.

Anzeige

Stan sucht Angel vor dem Ballroom auf und sagt ihr, dass er sich eine gemeinsame Zukunft mit ihr wünscht. „Das zwischen uns war immer echt“, versichert er ihr. Angel sagt ihm jedoch eiskalt ins Gesicht, dass er nicht der erste weiße Mann ist, der versucht hat, sie zu retten: „Du bist nicht mein erster Märchenprinz. Du bist nicht echt. Wir sind eigentlich nur nette Ideen im Kopf des anderen – und wenn sie auf die Realität treffen, werden sie zu blöden Ideen.“ Stan will das nicht wahrhaben, doch Angel sagt ihm Lebewohl und fordert ihn auf, zu seiner Familie zurückzukehren.

Der Abend endet mit der Verleihung der Trophäe in der Kategorie „Mutter des Jahres“. Zu ihrer eigenen Verwunderung ist auch Blanca nominiert und gewinnt den begehrten Preis schließlich sogar. Ihren Sieg feiert Blanca im Kreise ihrer Freunde mit einem großen Abendessen.

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
Mother of the Year
Deutscher Titel:
Mutter des Jahres
Drehbuch:
Ryan Murphy, Brad Falchuk & Steven Canals
Regie:
Gwyneth Horder-Payton
Gastdarsteller:
Blake Morris (Keenan)
Anmerkungen:
Dies ist die letzte reguläre Folge mit Kate Mara (Patty Bowes) und Evan Peters (Stan Bowes).
Ausstrahlung:
USA: 22.07.2018 (FX), DE: 31.01.2019 (Netflix)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Pose

Update: 11. September 2023

Rückblick ins Jahr 1982: Damals nahm Blanca an ihrem ersten Ball teil und wurde aufgrund ihres unvorteilhaften Aussehens von der Jury schlecht bewertet. Dennoch trug sie es mit Fassung. Als Blanca von anderen Transfrauen beleidigt wurde, mischte ...

Pose

Update: 11. September 2023

Pray Tell kümmert sich um Ricky, der nach seiner HIV-Diagnose immer noch neben sich steht. „Mit mir geht nie wieder jemand aus. Wer könnte mich lieben? Ich bin beschädigte Ware“, jammert Ricky. Nachdem die beiden den Abend miteinander ...