CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

Die aufregende Teenagerzeit in allen Facetten

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

„Willkommen im Leben“ – der Name ist Programm: Die 15-jährige Angela Chase (Claire Danes) lebt gemeinsam mit ihren Eltern Patty (Bess Armstrong) und Graham (Tom Irwin) sowie ihrer jüngeren Schwester Danielle (Lisa Wilhoit) in einem Vorort von Pittsburgh. Angela besucht die 10. Klasse der örtlichen Highschool Liberty High, steckt mitten in der Pubertät und hat ihr langweiliges Leben satt. Um neue Erfahrungen zu sammeln, verbringt sie ihre Zeit mit der Außenseiterin Rayanne Graff (A.J. Langer) und deren Kumpel Rickie Vasquez (Wilson Cruz). Während Rayanne einen zügellosen Lebensstil pflegt, schminkt sich Rickie und bezeichnet sich als bisexuell.

Im Gegenzug vernachlässigt Angela ihre bisherige beste Freundin Sharon Cherski (Devon Odessa), die inzwischen das genaue Gegenteil von Angela darstellt: Sharon ist konventionell und folgt den Erwartungen der Gesellschaft. Ihr äußeres Erscheinungsbild, ihre schulischen Leistungen und ihre soziale Stellung sind ihr wichtig, und sie ist darauf bedacht, diese zu wahren und zu pflegen. Auch zu ihren Eltern pflegt Angela inzwischen ein angespanntes Verhältnis, da sie das Gefühl hat, es ihrer Mutter niemals recht machen zu können. Die Ehe von Patty und Graham steht derweil auf wackeligen Beinen, da die gegenseitige Anziehung verflogen zu sein scheint.

Anzeige

Seit einiger Zeit schwärmt Angela für den älteren Jordan Catalano, doch der schweigsame junge Mann, den schulische Probleme plagen, ist schwer zu durchschauen und zeigt Angela gegenüber gemischte Signale. Angela lässt sich nicht beirren und beschließt, Jordan vor sich selbst zu retten. Nach einer Weile werden die beiden tatsächlich ein Paar, doch die Beziehung scheitert nur kurz darauf, da Angela noch nicht bereit ist, mit Jordan zu schlafen. Für Aufsehen sorgt auch Rayanne, die ein schwerwiegendes Drogen- und Alkoholproblem entwickelt und sich nach einem Zusammenbruch in Therapie begeben muss.

Zu guter Letzt wäre da noch Angelas Nachbar Brian Krakow (Devon Gummersall), der seit geraumer Zeit heimlich in Angela verliebt ist, wovon sie jedoch nichts ahnt. Brians ungeschickte Versuche, Angelas Aufmerksamkeit zu erlangen, führen zu einigen komischen und auch schmerzhaften Momenten. Schließlich hilft er Jordan sogar dabei, Angela einen Brief zu schreiben, mit dem Jordan Angela seine Gefühle mitteilen kann. Angela erkennt, dass der Brief eigentlich aus Brians Sicht geschrieben wurde, entscheidet sich aber trotzdem für Jordan …

Anzeige

Die Jugendserie „My So-Called Life“ wurde ab dem 25. August 1994 auf dem amerikanischen Fernsehsender ABC ausgestrahlt. Die von Winnie Holzman erschaffene Serie war eines der ersten Formate, das die Probleme von Jugendlichen auf realistische Art und Weise darstellte und brandaktuelle Themen wie Drogenmissbrauch, schulische Probleme, häusliche Gewalt oder Homosexualität taktvoll erzählte. Doch schon von Anfang an gab es hinter den Kulissen Probleme: ABC konnte sich lange Zeit nicht für einen Sendeplatz entscheiden, sodass die Serie erst anderthalb Jahre nach dem Dreh der Pilotfolge auf Sendung ging. Zudem war Hauptdarstellerin Claire Danes erst 15 Jahre alt und besuchte während der Dreharbeiten noch die Schule, weshalb sie nicht so viel Zeit am Set verbringen konnte wie ihre bereits volljährigen Schauspielkollegen. Aus diesem Grund erhielten die Nebencharaktere, vor allem Angelas Eltern, wesentlich mehr Sendezeit als ursprünglich geplant.

Kritiker lobten die Serie, und die Hauptdarsteller Claire Danes und Jared Leto wurden zu gefeierten Teenie-Stars. 1995 gewann Claire Danes für ihre schauspielerischen Leistungen sogar den „Golden Globe“ als „Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie“. Dennoch blieben die Zuschauerzahlen weit unter den Erwartungen: Mit durchschnittlich 10 Millionen Zuschauern bildete „My So-Called Life“ das Schlusslicht aller Sendungen von ABC. Trotz einer von Fans ins Leben gerufenen Rettungsaktion verkündete ABC wenige Wochen nach der Ausstrahlung des Staffelfinales, dass „My So-Called Life“ keine Fortsetzung erhalten würde. Ihre Deutschlandpremiere feierte die Serie unter dem Titel „Willkommen im Leben“ am 18. Februar 1996 auf RTL2. Hier wurden alle 19 Folgen jeden Sonntag um 18:00 Uhr ausgestrahlt. Eine DVD der kompletten Serie kam erstmals 2007 auf den Markt.

Letzte Aktualisierung: 14. September 2023

Kurzübersicht

Originaltitel:
My So-Called Life
Deutscher Titel:
Willkommen im Leben
Produktionsland:
USA
Produktionsstatus:
Eingestellt
Produktionszeitraum:

1994 – 1995

Ausstrahlungsart:

Wöchentlich

Anzahl der Folgen:
19 (in 1 Staffel)
Titelsong:
  • Instrumental

Ähnliche Serien

Revenge

Update: 14. September 2023

Nach Jahren kehrt Emily Thorne (Emily VanCamp) unter neuen Namen in die Hamptons zurück, um sich an den Leuten zu rächen, die einst ihre Familie zerstörten und den Tod von Emilys Vater zu verantworten haben. Geboren als Amanda Clarke, gehörte ihr ...

Six Feet Under

Update: 14. September 2023

Welchen Sarg hätten Sie denn gerne? Im Geschäft mit dem Tod kämpfen Ruth Fisher (Frances Conroy) und ihre drei Kinder Tag für Tag ums Überleben. Seit Familienoberhaupt Nathaniel Fisher Sr. (Richard Jenkins) ausgerechnet am Weihnachtsabend bei ...