CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

107/VI Sturzflug

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Joey versucht eine E-Mail an Dawson zu schreiben, doch sie findet nicht die richtigen Worte. Als Audrey ins Zimmer kommt, gibt die ihrer Freundin den Tipp, einfach sie selbst zu sein. Schließlich beginnt Joey zu tippen und schreibt mehrere Stunden lang an der E-Mail. Als sie die Nachricht abschicken will, sendet sie sie anstatt an Dawsons Adresse an alle Studenten der Universität, doch sie bemerkt es nicht, da sie zu müde ist. Als Joey am nächsten Morgen unzählige Antworten in ihrer Mailbox findet, bemerkt sie ihren Fehler und erleidet beinahe einen Nervenzusammenbruch. Später besucht sie das Seminar bei Professor Hetson und ist entsetzt, dass alle Anwesenden eine Kopie von ihrer E-Mail an Dawson in den Händen halten. Als Professor Hetson sich auch noch über sie lustig macht, ist Joey zu Tode beschämt. Anschließend wird Joey von Emma im „Hell’s Kitchen“ in ihren neuen Job eingewiesen. Auch dort wird sie nicht von ihrer E-Mail verschont, weil sich sogar die Gäste darüber unterhalten. Dann taucht auch noch Professor Hetson auf. Sie sagt ihm, dass er sie besser nicht für seinen Kurs zugelassen hätte, denn dann hätte sie sich einiges erspart. Hetson findet jedoch, dass Joey Talent zum Schreiben hat und sich angewöhnen müsse, dass es immer jemanden geben wird, der Kritik an ihr üben wird. Als Eddie zur Arbeit kommt, geht Joey davon aus, dass er sich auch über sie lustig machen wird, doch Eddie hat von der ganzen Sache gar nichts mitbekommen.

In der Wohngemeinschaft von Pacey, Jack und Emma gibt es schon die ersten kleinen Probleme. Als Pacey zu seinem neuen Arbeitsplatz kommt, wird er erst einmal von seinem Vorgesetzten Rich Rinaldi in die Schranken gewiesen. Er soll Kunden am Telefon Aktienpakete verkaufen. Später fahren Pacey und Rich in Paceys Wagen zu einem Autohändler, wo Rich einen neuen, teuren Wagen abholt. Pacey ist beeindruckt und Rich findet, dass Pacey endlich die Kindheit hinter sich lassen und mehr Ehrgeiz zeigen sollte. Und das tut er auch, als er einen der schwierigsten Kunden überzeugt, Aktienpakete zu kaufen. Rich ist stolz auf Pacey. Die gute Laune ist bei Pacey allerdings recht bald verflogen, als er herausfindet, dass Rich Paceys neuen Kunden als seinen eigenen Verdienst hinstellt. Er stellt Rich zur Rede, doch dieser macht ihm klar, wie es in der Branche tatsächlich abläuft.

Anzeige

Jack und Jen besuchen gemeinsam das Seminar über „Die Geschichte der Pop-Musik“, welches von Professor Freeman geleitet wird. Audrey taucht ebenfalls dort auf. Freeman teilt seinen Studenten mit, dass zurzeit ein wichtiger Film zum Thema in einem Kino in der Stadt läuft. Er möchte, dass seine Studenten sich den Film anschauen. Jen ist sich sicher, dass Jack es tun wird, um bei Freeman Eindruck zu schinden. Später gehen Audrey, Jen und Jack gemeinsam zum Kino. Draußen sieht Jack Freeman und spricht ihn an, doch dieser würgt das Gespräch ab. Als der Film zu Ende ist, macht Audrey den Vorschlag, ins „Hell’s Kitchen“ zu gehen. Sie lädt auch Professor Freeman ein. Jack versucht Jen und Audrey für einen Moment loszuwerden, um mit Freeman allein zu reden. Er macht ihm Komplimente über den Kurs und fragt, ob er sich noch mehr dafür engagieren könnte. Freeman will wissen, ob es sich wirklich nur um den Kurs handelt oder auch um ihn selbst. Jack ist das peinlich und er spielt die Sache herunter.

Jen, Jack und Audrey besuchen Joey im „Hell’s Kitchen“. Jen will wissen, ob Dawson überhaupt etwas von der E-Mail weiß, was Joey verneint. Pacey kommt auch noch dazu, doch er verhält sich den anderen gegenüber äußerst abweisend. Er und Audrey gehen nach draußen, wo Pacey ihr von Richs Verhalten erzählt. Audrey will, dass er kündigt, doch Pacey erwidert, dass das nicht so einfach ist. Nachdem Jen und Jack auch gegangen sind, sind Joey und Eddie allein in der Bar. Als die Jukebox den Song spielt, der Joey an Dawson erinnert, hilft Eddie ihr durch einen Tritt, dass die Jukebox einen anderen Titel abspielt. Am nächsten Morgen geht Pacey wieder zur Arbeit und Rich ist erstaunt, als er Pacey sieht. Joey kommt zu spät zu Hetsons Seminar und gibt ihm das erste Mal eine schlagfertige Antwort auf seinen bissigen Kommentar. Sie und Eddie halten deutlichen Augenkontakt. Am Schluss der Folge sitzt Dawson am Set des Films vor seinem Laptop und will Joey eine E-Mail schreiben, doch er findet genau wie Joey nicht die richtigen Worte. Als Todd ihn ruft, schließt Dawson den Laptop und die E-Mail bleibt nur ein Entwurf.

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
The Importance of Not Being Too Earnest
Deutscher Titel:
Sturzflug
Drehbuch:
Anna Fricke
Regie:
Joanna Kerns
Gastdarsteller:
Dana Ashbrook (Rich Rinaldi), Megan Gray (Emma Jones), Roger Howarth (Professor Greg Hetson), Oliver Hudson (Eddie Doling), Sebastian Spence (Professor Matt Freeman)
Anmerkungen:
Mary Beth Peil (Evelyn "Grams" Ryan) tritt in dieser Folge nicht auf.
Ausstrahlung:
USA: 09.10.2002 (The WB), DE: 22.11.2003 (Pro7)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Dawson's Creek

Update: 11. September 2023

Zum ersten Mal seit ihrer Trennung veranstalten Dawson und Joey wieder einen Filmabend in Dawsons Zimmer. Als Joey aufsteht und gehen will, hält Dawson sie auf und fragt, ob sie ihm beim Casting für die Rolle der Sammy in seinem Film helfen ...

Dawson's Creek

Update: 11. September 2023

Pacey hat einen neuen Plan: Er ist in dem Englischkurs, welchen Tamara gibt, so schlecht, dass ihr nichts anderes übrig bleibt, als ihm Nachhilfe zu geben. Doch auch dabei beantwortet Pacey keine Frage richtig. Tamara hat die Idee, ihm eine ...