CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

5/I Katastrophenstimmung

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Auf Capeside kommt ein Hurricane zu. Die ganze Stadt bereitet sich auf eine stürmische Nacht vor. Dawson hat sich endlich dazu durchgerungen, seiner Mutter zu berichten, dass er über ihre Affäre Bescheid weiß. Doch zu seinem Entsetzen reagiert seine Mutter kühl und egoistisch. Dies kann Dawson nicht so einfach wegstecken und er verhält sich Jen und hauptsächlich Joey gegenüber anders als sonst. Er wird gefühlskalt und abweisend. Zu allem Übel möchte Dawson nicht mit seiner Mutter darüber sprechen, sondern lässt seine ganze Wut an Jen aus. Zudem macht er abwertende Bemerkungen über ihre Vergangenheit.

Bald wird der Sturm immer stärker. Dawson, Joey, Jen, ihre Großmutter, Mitch, Gail, Bodie und Joeys Schwester Bessie finden sich bei den Leerys ein, um den Sturm gemeinsam zu überstehen. Nach einiger Zeit ringt sich Gail dazu durch, Mitch ihre Affäre mit Bob zu gestehen. Mitch reagiert zunächst ruhig, wird dann jedoch wütend und verschwindet mit seinem Auto. Als der Sturm vorbei ist, taucht Mitch wieder auf und nimmt die Entschuldigung seiner Frau an. Er ist sich jedoch nicht sicher, wie ihre Beziehung weitergehen soll.

Anzeige

Jens Großmutter gerät mit Joeys Schwester Bessie aneinander, da diese ein Kind von ihrem afroamerikanischen Freund Bodie erwartet. Für Jens Großmutter ist das größte Problem, dass Bessie und Bodie nicht verheiratet sind. Pacey ist derweil mit seinem älteren Bruder Doug, einem Polizisten, bei Tamara. Pacey ist der Meinung, dass sein Bruder schwul ist, und spricht ihn ständig darauf an. Doug weist diese Behauptungen von sich. Anschließend versucht Doug mit Tamara zu flirten, was Pacey ganz und gar nicht gefällt. In einem unbeobachteten Augenblick erzählt Pacey Tamara, dass sein Bruder schwul ist, und Tamara glaubt Pacey. Nach dem Sturm fragt Doug Tamara, ob sie mit ihm essen gehen möchte. Sie lehnt ab, da er schließlich schwul sei. Doug wird wütend, als er merkt, dass Pacey dies eingefädelt hat. Er rastet aus und bedroht Pacey mit seiner Polizeiwaffe. Tamara ist entsetzt über Dougs Verhalten. Pacey hat damit jedoch genau das erreicht, was er wollte – nämlich, dass sein Bruder in Zukunft die Finger von Tamara lässt. Nachdem Doug gegangen ist, setzen Tamara und Pacey ihre Affäre fort.

Dawson kommt mittlerweile wieder zur Besinnung und entschuldigt sich bei Jen. Sie erzählt ihm, wie sie zu einer „Großstadtschlampe“ geworden ist. Nun kann er sie etwas besser verstehen und ihm tun seine abwertenden Beziehungen leid. Auch bei Joey entschuldigt er sich, da er eingesehen hat, dass sie nur zu seinem Besten gehandelt hat, indem sie ihr Wissen über Gails Affäre für sich behalten hat. Joey bittet ihn, einige Stunden aufzuhören, erwachsen zu werden, und beide spielen ein Spiel, welches sie als Kinder immer gespielt haben. Dabei gehen sie in Dawsons Wandschrank, hinter welchem eine neue und viel bessere Welt auf die beiden Jugendlichen wartet.

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
Hurricane
Deutscher Titel:
Katastrophenstimmung
Drehbuch:
Jon Harmon Feldman
Regie:
Steve Miner
Gastdarsteller:
Leann Hunley (Tamara Jacobs), Obi Ndefo (Bodie Wells), Dylan Neal (Doug Witter)
Anmerkungen:
Kein Eintrag vorhanden.
Ausstrahlung:
USA: 17.02.1998 (The WB), DE: 31.01.1999 (Sat.1)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Dawson's Creek

Update: 11. September 2023

Joey und Pacey sollen sich für Dawsons Film küssen. Joey weigert sich jedoch und streitet sich mit Dawson. Sie versteht nicht, weshalb sie Pacey küssen soll und Dawson im wahren Leben noch nicht einmal Jen geküsst hat. Dawson hat sich ...

Dawson's Creek

Update: 11. September 2023

Eine heiße Knutscherei von Dawson und Joey wird jäh unterbrochen, als seine Eltern ins Zimmer platzen und die beiden erwischen. Im Anschluss führen Mitch und Gail Aufklärungsgespräche mit den beiden Jugendlichen. Dawson und Joey sind peinlich ...