CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)

15/I Ein Hauch von Himmel

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Disclaimer: Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

Weihnachten steht vor der Tür. Während sich Angelas Familie mit den üblichen Fragen beschäftigt, wem sie eine Weihnachtskarte schicken und ob sie an den Feiertagen in die Kirche gehen sollten, kommt Rickie mit Prellungen und Schürfwunden im Gesicht in die Schule. Er behauptet, dass er auf der Straße ausgerutscht sei, was Angela jedoch nicht recht glauben mag. Rayanne findet, dass Angela sich nicht in Rickies Angelegenheiten einmischen sollte. „Rickie hat eine gewisse Tendenz, sich verprügeln zu lassen“, meint sie schulterzuckend.

Unterdessen will Sharon ein Sorgentelefon für Jugendliche ins Leben rufen. Eigentlich hatte Brian zugesagt, ihr dabei zu helfen, doch als er plötzlich absagt, ist Sharon wütend. Schließlich spannt sie Rayanne als Helferin ein. Dann ruft ausgerechnet Brian an, der sich darüber beklagt, dass seine Eltern ihn über Weihnachten allein gelassen haben. Rayanne erkennt, dass es sich bei dem Anrufer um Brian handelt, und führt das Gespräch auf ihre Weise, indem sie Brian mit sexuellen Andeutungen aus dem Konzept bringt.

Am Abend taucht Rickie bei Angela auf. Da er in einem erbärmlichen Zustand ist, möchte sich Angela um ihn kümmern. Ihre Eltern sind jedoch dagegen, dass Rickie bei ihnen übernachtet. Rickie hört das Gespräch mit an und verschwindet klammheimlich. Etwas später trifft Rickie auf Jordan, der ihm einen Schlafplatz anbietet. Da Jordan sofort erkennt, dass Rickie Opfer von häuslicher Gewalt geworden ist, gesteht er Rickie, dass er bis vor einigen Jahren auch von seinem Vater verprügelt wurde.

Anzeige

Als Rickie am nächsten Tag nicht in der Schule erscheint, ist Angela beunruhigt. Kurz darauf begegnet sie einem obdachlosen Mädchen, welches in der Schule Gitarre spielt. Das Mädchen behauptet, Rickie zu kennen, und meint, dass Angela sich keine Sorgen um ihn machen müsse. Jordan erzählt Angela, dass er Rickie am Vorabend an einer alten Lagerhalle abgesetzt hat, wo zahlreiche obdachlose Jugendliche Zuflucht gefunden haben. Angela ist entsetzt, als sie Rickie dort vorfindet, und möchte, dass er wieder mit zu ihr nach Hause kommt. „Du kannst doch nicht hierbleiben! Morgen ist doch Weihnachten!“, fleht sie ihn an. Rickie möchte Angelas Hilfe jedoch nicht annehmen und herrscht sie an, zu verschwinden. In der Lagerhalle trifft Angela auch das Mädchen mit der Gitarre wieder und überlässt diesem ihre neuen Stiefel.

Als Angela Brian von Rickies Problemen erzählt, hören Patty und Graham dies heimlich mit an. Sie beschließen, etwas zu unternehmen, und wenden sich an die örtliche Polizei. Der zuständige Beamte macht ihnen klar, dass Rickie kein Einzelfall ist und dass es zahlreiche Kinder gibt, die entweder freiwillig von zu Hause abgehauen sind oder vor die Tür gesetzt wurden.

Zu Hause überrascht Angela Patty mit der Bitte, Rickie und das obdachlose Mädchen zum Weihnachtsessen einladen zu wollen. Patty ist strikt dagegen und verbietet Angela, noch einmal in das Lagerhaus zu gehen, weil die Jugendlichen dort ernsthafte Probleme haben. „Du kennst sie doch gar nicht“, sagt Angela, „das kann auch mir passieren!“ – „Sag so was nicht! Das kann dir nicht passieren! Wie kannst du so etwas sagen?“, schreit Patty außer sich. „Weil es wahr ist!“, erwidert Angela mit müder Stimme.

Anzeige

Nach dem Streit mit ihrer Mutter fährt Angela erneut ins Lagerhaus, um Rickie zu suchen. Dort wird sie jedoch von der Polizei aufgegriffen. Später ruft sie zu Hause an, um ihrem Vater mitzuteilen, dass sie sich in einer Kirche befindet, da alle Kinder aus dem Lagerhaus dorthin gebracht wurden. Unterdessen trifft Patty auf ihrer Suche nach Angela auf das obdachlose Mädchen. Dieses erzählt Patty, dass sie nach einem Streit mit ihrer Mutter von zu Hause abgehauen ist. Patty erkennt, dass Angela tatsächlich dasselbe Schicksal hätte ereilen können. Kurz darauf stellt sich heraus, dass das Mädchen vor einiger Zeit gestorben ist und nun als Schutzengel unter den Lebenden weilt.

Der Schutzengel führt Patty zu der Kirche, in der sich Angela aufhält. Patty sieht Rickie und fällt ihm weinend in die Arme. Auch Angela drückt ihre Mutter fest an sich. Bald darauf tauchen auch Graham, Danielle und Brian auf, die sich gemeinsam mit den anderen Weihnachtslieder anhören. Als alle die Kirche verlassen, schaut ihnen der Schutzengel zu und fliegt schließlich davon.

Details zu dieser Episode

Englischer Titel:
So-Called Angels
Deutscher Titel:
Ein Hauch von Himmel
Drehbuch:
Winnie Holzman & Jason Katims
Regie:
Scott Winant
Gastdarsteller:
Juliana Hatfield (Angel), Robert Katims (Polizist)
Anmerkungen:
Kein Eintrag vorhanden.
Ausstrahlung:
USA: 22.12.1994 (ABC), DE: 26.05.1996 (RTL2)
Letzte Aktualisierung: 11. September 2023

Ähnliche Episoden

Willkommen im Leben

Update: 11. September 2023

Jordan würde in der Beziehung mit Angela gern den nächsten Schritt wagen und mit ihr schlafen, wozu sie allerdings noch nicht bereit ist. Außerdem kennt sie keinen geeigneten Ort, an dem sie ungestört wären. Jordan schlägt vor, dass sie am ...

Willkommen im Leben

Update: 11. September 2023

Sharon veranstaltet an der Liberty High einen Schulball und erwartet, dass all ihre Mitschüler dort erscheinen. Angela hätte Lust, dorthin zu gehen, weil sie insgeheim davon träumt, mit Jordan Catalano zum Ball zu gehen. Rayanne holt sie jedoch ...