Anzeige
Grey’s Anatomy

Grey’s Anatomy

mittwochs um 20:15 Uhr auf Pro7

105/VI Paranoia

Aktuelle Bewertung:
Deine Bewertung:

Wenn ich eine Bewertung dieses Artikels abgebe, akzeptiere die derzeit geltenden Datenschutzbestimmungen.

In der Notaufnahme des "Seattle Grace Hospital" herrscht Hochbetrieb – alle sind besorgt um ihre Arbeitsplätze und zeigen möglichst viel Einsatz. Cristina versucht in der Hektik des Augenblickes Arizona davon zu überzeugen, sie mit in die Arbeit der Pädiatrie einzubinden. Arizona ist zwar nicht hundertprozentig überzeugt, will Cristina jedoch eine Chance geben. Im Aufzug erklärt Cristina Meredith ihre Notlage: Sie glaubt, dass sie die Einzige ist, deren Stelle auf der Kippe steht. Meredith ist aufgrund der Beziehung zu Derek sicher, Izzie kann sich ihrer Stelle ebenfalls sicher sein, da sie Krebs hat, und Alex ist der neue Liebling von Bailey. Sie ist die Einzige, der niemand den Rücken stärkt. Daher will sie sich nun mit Arizona gut stellen.

Izzie überrascht Alex im Krankenhaus. Sie hat eine Perücke an und will wieder arbeiten. Obwohl Alex von Izzies Vorhaben nicht begeistert ist, lässt er sie gewähren. Unterdessen unterhalten sich Mark und Derek über die Fusion der beiden Krankenhäuser. Derek ist erbost über Dr. Webbers Verhalten und will ihn zur Rede stellen. Mark will ihn davon abhalten, doch Derek erwidert, dass Webber eine klare Entscheidung treffen muss. Lexie, die gerade aus der Blutbank kommt, stolpert und fällt mit einigen Blutkonserven auf den Boden. Nachdem sie sich umgezogen hat, scherzt Mark über den Unfall. Lexie hingegen ist unglücklich mit der Situation, da Fehler in der momentanen Lage fatal seien. Mark meint, dass sie es verdient habe, als Assistenzärztin im "Seattle Grace Hospital" zu arbeiten, und sie aufhören solle, sich Sorgen zu machen.

Derek stürmt wütend in Dr. Webbers Büro und macht seinem Ärger Luft. Webber sieht sich jedoch im Recht, da es seine Entscheidung ist, wann er dem Personal die genaue Sachlage erläutert. Die beiden gehen im Streit auseinander. Nach einem schweren Autounfall wird die 60-jährige Jodie Crowly mit ihrem Sohn Tom eingeliefert. Alex und Bailey übernehmen die Behandlung, doch Tom behindert die Arbeit die Ärzte. Er leidet unter paranoider Schizophrenie und glaubt, seine Mutter sei von einem Alien schwanger – und tatsächlich bewegt sich in Jodies Bauch etwas! Cristina ist auf dem Weg zur Pädiatrie und wird dort von Arizona in Empfang genommen. Während Cristina Patientenakten vorträgt, ist sie ist sichtlich verwirrt, als Arizona ihr einen pinkfarbenen Stoffteddy an den Kittel heftet.

Anzeige

Bailey bittet Alex, sich um Tom zu kümmern, doch Lexie kann Bailey mit Hilfe ihres psychologischen Wissens überzeugen, dass sie Tom betreuen darf. Arizona und Cristina treffen bei ihrer ersten Patientin ein: Sage, ein kleines Mädchen, versteckt sich unter der Bettdecke. Arizona spielt das Spiel mit, doch Cristina ist rasch genervt und klappt die Bettdecke zurück. Auch Cristinas Versuch, mit Hilfe des Stoffteddys Vertrauen zu Sage aufzubauen, misslingt. Zur selben Zeit behandelt Lexie Toms verletzten Arm. Nachdem Tom aufgefallen ist, dass Lexie kein Namensschild trägt, glaubt er, sie sei von Aliens geschickt worden, und attackiert sie. Danach flüchtet er aus dem Behandlungszimmer.

Auch Izzie behandelt einen Patienten, als Alex sie auffordert, ihre Medikamente zu nehmen. Izzie fühlt sich von Alex bevormundet und verspricht, mehr auf sich zu achten. Bailey hat unterdessen den Grund für Jodies Bauchbewegungen gefunden: Sie hat ein riesiges Aneurysma im Bauchraum und muss dringend operiert werden, da das Aneurysma jeden Moment platzen und Jodie somit töten könnte. Lexie sucht im gesamten Krankenhaus nach Tom, findet ihn aber erst, als er vor dem Sicherheitsdienst flüchtet und dabei eine Treppe hinunterstürzt. Jodie möchte sich nicht operieren lassen, da sie niemanden hat, der sich um Tom kümmert. Dieser ist nach seinem Sturz ebenfalls verletzt. Trotz Baileys Überredungskünsten verweigert Jodie die OP.

Callie holt noch einige Sachen im Krankenhaus ab und trifft dabei auf Arizona. Diese ist sichtlich verwirrt, dass Callie sich in einem Krankenhaus in Portland bewerben will. Dennoch fragt sie ihre Freundin, was sie von Cristinas plötzlichem Engagement für die Kindermedizin halten soll. Callie weist Arizona darauf hin, dass Cristina lediglich einen Rettungsanker in ihr sieht und nicht wirklich an der Kindermedizin interessiert ist. Beim Mittagessen erfährt Alex, dass Izzie Derek bei einer Operation assistiert. Er eilt sofort zum OP und will, dass sie ihre Arbeit abbricht, doch Izzie erwidert, dass sie alles im Griff habe. Cristina hat nach ihren schlechten Erfahrungen in der Kindermedizin eine neue Idee: Sie bittet Owen, für sie ein gutes Wort bei Dr. Webber einzulegen. Owen hingegen findet, das Cristina maßlos übertreibt. Während der Diskussion wird Cristina angepiepst: Sie muss bei einer Operation eines Neugeborenen assistieren. Während der Operation von Dereks Patienten machen Izzie zunehmend Ermüdungserscheinungen zu schaffen. Alex steht vor dem OP und verabreicht seiner Frau erneut ihre Medikamente.

Anzeige

Lexie hat eine Idee, wie Bailey Jodie operieren könnte. Tom hat zwar eine verletzte Milz, muss jedoch nicht unbedingt operiert werden. Wenn man nun aber Mutter und Sohn gemeinsam operiert, können sie alles gemeinsam durchstehen. Bailey gelingt es, Tom zu einer OP zu überreden, und nun kann auch Jodie operiert werden. Auch die Operation des kleinen Babys verläuft erfolgreich. Arizona sagt Cristina jedoch ins Gesicht, dass sie es nicht mag, wenn sie ausgenutzt wird. Derek verlangt, dass Dr. Webber die Mitarbeiter des "Seattle Grace Hospital" über die momentane Sachlage aufklärt. Webber erwidert, dass der Vorstand noch heute E-Mails verschicken wird, welche die Belegschaft informieren werden. Meredith piepst ihre Kollegen an. Alex, Cristina und Izzie haben ebenso wie Meredith keine Kündigungsmail bekommen. Derek verabschiedet sich von einigen Kollegen – unter ihnen befinden sich auch die schwangere Assistenzärztin Megan und die Krankenschwester Olivia.

Owen und Derek wollen mit Cristina und Meredith nach Hause gehen, doch Cristina will weiterarbeiten und auch Meredith will im Krankenhaus bleiben. Im Foyer der Klinik sitzt eine weinende Lexie. Mark kommt hinzu und will sie trösten, doch Lexie wurde ebenfalls nicht gefeuert. Arizona sucht nach der Arbeit das Gespräch mit Callie. Sie will, dass Callie noch einmal mit Dr. Webber spricht und nicht nach Portland zieht. Izzie erklärt Alex, dass sie heute zum ersten Mal vergessen konnte, das George tot ist und sie Krebs hat. Alex versteht Izzie, möchte jedoch auch, dass sie dennoch weiter an sich denkt, da er nicht immer Sorge dafür tragen kann, dass sie isst oder ihre Medikamente nimmt. Nach Feierabend verbringen Mark, Derek, Owen, Cristina, Meredith und Lexie einen vergnüglichen Abend auf einem Baseballplatz.

Weitere Details zu dieser Episode

Originaltitel:
I Always Feel Like Somebody Is Watchin Me
Drehbuch:
Tony Phelan & Joan Rater
Regie:
Michael Pressmann
Gastdarsteller:
Adrienne Barbeau (Jodie), James Frain (Tom), Sarah Utterback (Olivia Harper)
Anmerkungen:
Kein Eintrag vorhanden.
Ausstrahlung:
USA: 01.10.2009 (ABC), DE: 07.04.2010 (Pro7)
Letzte Aktualisierung: 08.04.2015